Buchtipp: Breifrei von Anfang an. Beikost neu entdecken


„Breifrei von Anfang an. Beikost neu entdecken“ von Karolina Marques Pereira ist für den Leser eine sehr dankbare, weil kurze und sehr informative Zusammenfassung zum Thema „Breifrei“.  Wir fühlten uns danach gut informiert und vor allem motiviert, das ganze direkt in die Praxis umzusetzen. Als Bonus dienen natürlich auch die vielen Rezeptideen, damit man gleich starten kann.

[eapi keyword=“breifrei von anfang an“]

„Breifrei von Anfang an. Beikost neu entdecken“ von Karolina Marques Pereira

Nur 57 Seiten ist sie lang, die Einführung in die Breifrei-„Theorie“. Und genauso einfach ist auch das Prinzip dahinter: Man lässt den Brei weg und lässt das Baby einfach essen, was wir essen.

Natürlich gibt es ein paar wenige Dinge zu beachten, die sind allerdings in wenigen Worten erklärt und einfach zu beachten: Ein paar Nahrungsmittel wie viel Salz, Honig, Zucker oder Konservierungsstoffe sollten wir auf keinen Fall geben, ein paar andere Elemente sollten in einer ausgewogenen Ernährung enthalten sein, z.B. Kalzium und Eisen. Im Buch werden gesunde Nahrungsmittel an die Hand gegeben, in denen diese wichtigen Nährstoffe enthalten sind.

Außerdem findet man in „Breifrei von Anfang an. Beikost neu entdecken.“ auf S. 27 eine nützliche Einführung darüber, was breifrei für Eltern und Babys für Vorteile bietet:

  • Das Kind ist Teil am Familientisch.
  • Es ist kein gesondertes Kochen und Pürieren notwendig.
  • Das Einkaufen von Gläschen und Brei eintfällt.
  • Die Gemüse- und Obstsorten werden in ihrer ursprünglichen Form vom Kind kennengelernt
  • Das Kind lernt früh verschiedene Geschmacksrichtungen kennen.
  • Die Feinmotorik und die Hand-Mund-Koordination werden geschult.
  • Das Kind isst zeitig selbständig.
  • Das Kind verlernt nicht, auf sein Sättigungsgefühl und Hungergefühl zu hören.
  • Das Kind bestimmt die Menge seiner Mahlzeiten und stillt sich selbst ab.
  • Die Gesichts-, Mund- und Zungenmuskulatur werden trainiert, was sich positiv auf die Sprachentwicklung auswirkt.

Die Argumente, die in dieser Liste nicht mit aufgeführt sind, haben mich fast noch mehr überzeugt: Wenn wir unterwegs sind, müssen wir keinen Brei mittragen und irgendwo erwärmen, sondern können einfach etwas kindgerechtes kaufen oder bestellen. Zu Hause muss nicht einer das Baby füttern, bevor oder nachdem er selbst isst, sondern unser Kleiner kann ganz normal bei uns sitzen und am Geschehen teilhaben. Ob er sich lieber auf seine Nahrung oder auf das Beobachten von dem, was wir tun, konzentriert, bleibt ihm überlassen.

Unser Fazit
Diese Einführung schafft es wirklich, das wichtigste auf hilfreiche und verständliche Art zu vermitteln, ohne dick aufzutragen oder sich zu wiederholen. Innerhalb kürzester Zeit hatte ich die 57 Seiten durch und fühlte mich bereit und gewappnet für den Breifrei-Start. (Als junge Mami ist die kurze Lesezeit für mich durchaus ein großer Vorteil, denn wann habe ich schon groß Zeit zum Lesen?) Auch einen Monat später klappt das Konzept nach wie vor bestens und das ohne irgendwelche weiteren Informationen zum Thema. Alle Tipps und wichtigen Punkte sind in „Breifrei von Anfang an“ enthalten. Daher kann ich es allen Familien uneingeschränkt weiterempfehlen, um sich über das Thema zu informieren.
Summary
Review Date
Reviewed Item
Breifrei von Anfang an
Author Rating
51star1star1star1star1star



Sag uns, was Du dazu denkst

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.