Bulli-Nudeln

Bulli-Nudeln

In unserem ersten Jahr hat mein Mann mir zum Geburtstag einen Urlaub geschenkt: mit dem Bulli an die Ostsee fahren. Wir haben einen richtig alten, typischen VW-Bus gemietet und sind damit von Berlin nach Usedom gegondelt. Geschlafen haben wir im Bus, genauso wie gekocht und gegessen. Ein Abenteuer. Eines Mittags hatten wir unsere Zelte auf einem Supermarkt-Parkplatz aufgeschlagen und dort für ein Mittagessen eingekauft. Freestyle versteht sich, kein Rezept. Herausgekommen sind unsere heißgeliebten Bulli-Nudeln. Leider muss ich zugeben, dass es seitdem nie mehr ganz genauso geschmeckt hat.

 

Bulli-Nudeln

– histaminarm –

Zutaten:

  • Dinkel-Spaghetti
  • 1 Glas Feta-Würfel in Öl und Gewürzen
  • Oliven
  • Zucchini
  • Paprika
  • 1 Knoblauchzehe
  • Salz, Pfeffer, Basilikum

 

Zubereitung:

  1. Zucchini in ca. 0,5cm dicke Streifen schneiden, Paprika würfeln, Knoblauch klein schneiden.
  2. Öl aus dem Feta in einer Pfanne erhitzen und Zucchini darin anbraten. Wenn sie langsam weich werden, Paprika und am Ende Knoblauch zugeben. Hitze reduzieren, mit Salz, Pfeffer und Basilikum würzen. Oliven und Feta nach belieben zugeben.
  3. Spaghetti in der Zwischenzeit kochen, mit der Sauce vermischen, abschmecken, fertig.

 

TIPP: Auf Rucola-Blättern anrichten und ein wenig Käse darüber streuen (für Histaminkranke Mozarella-Streukäse, für alle anderen Parmesan)

4 Kommentare zu „Bulli-Nudeln“

  1. Habt ihr einen VW-Bulli oder war der nur geliehen? Und wenn letzteres, dann: wo kann man sich so einen leihen?:D Ich LIEBE diese Bullis!

  2. Das Rezept gefällt mir, leider gibt es im Internet komischerweise nicht sehr viele Rezeptideen zu finden, die man bei einer Histaminintoleranz ohne Bedenken nachkochen kann. Bei den Zutaten würde ich aber darauf achten ob sie aus der Region sind, oder Bio.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.