Mütter und Freizeit


Mit Kind ändert sich einiges. So ziemlich alles eigentlich. Früher ging ich Montag bis Freitag 8 Stunden arbeiten. Den Rest des Tages und das Wochenende hatte ich frei. FREIZEIT!

Der Duden definiert Freizeit so:

Zeit, in der jemand nicht zu arbeiten braucht, keine besonderen Verpflichtungen hat; für Hobbys oder Erholung frei verfügbare Zeit.

 

Von Hobbys möchte ich heute gar nicht sprechen. Das wäre vermessen und zu weit von jeglicher möglichen Realität entfernt. Spaß beiseite, Hobbys sind es nicht so sehr, die mir fehlen. Ich war noch nie so der Hobbymensch. Aber Erholung. Freizeit und Erholung, das fehlt mir sehr.

Manchmal versuche ich, mir etwas Erholung zu gönnen. Morgens um 5 zum Beispiel, wenn sein Papa mit dem Rubbelbatz aufgestanden ist. (Denn ja, seit heute haben wir unser 5-Uhr-Kind zurück.) Das könnt ihr euch ungefähr so vorstellen: Während ich wütend und übermüdet nach einer schwierigen Nacht versuche, in den Schlaf zurückzufinden, steht alle paar Minuten der liebe Sohn vor der Schlafzimmertür und schreit „Mamaaa. Mamaaa.“ Selbst wenn ich es schaffe, noch ein paar Minuten Schlaf nachzuholen – Erholung ist das nicht.

Was ist mit spontaner Freizeit, wenn mein Mann mal früher von der Arbeit kommt und sagt: „Ich geh mit dem Kleinen nochmal raus.“ Ganz ehrlich? Dann weiß ich nicht, was ich machen soll. Meine Liste an Dingen, die ich so gerne mal wieder in Ruhe tun würde ist so lang. Und die Zeitspanne, die sie wegbleiben so kurz. Und unberechenbar. Manchmal dauert so ein Wir-gehen-kurz-raus-Ausflug 3 Stunden, weil sie einen Zwischenstop bei Freunden einlegen. Manchmal stehen sie nach 20 Minuten wieder auf der Matte. In jedem Fall weiß ich aber, dass der „Freizeit“-Spaß dann ein jähes Ende findet. Schon im Hausflur höre ich die „Mama, Mama“-Rufe. Einmal abgesetzt, klebt er dann mindestens die nächsten 30 Minuten quengelnd an meinem Bein und möchte hochgenommen werden. Hochgenommen versucht er entweder, mit nervtötender Penetranz an meine Brust zu kommen, oder er fängt an zu zappeln, bis ich ihn wieder absetze und das Genöle von vorne beginnt. „Noch schnell“ fertig machen, was ich gerade angefangen habe, ist nicht drin.

Neben der Frage, was sich so schnell und ungeplant verwirklichen lässt, stellt sich also auch noch die Frage, was sich so schnell und ungeplant auch wieder unterbrechen lässt. Und zwar ohne, dass ich danach noch gestresster und genervter bin als vorher. Und ratet mal. Dazu gehört nicht,

  • mich an die Nähmaschine zu setzen,
  • mit meiner besten Freundin zu telefonieren oder
  • eine Folge meiner Lieblingsserie zu schauen.

Meistens gehört allerdings dazu

  • schnell mal die Küche aufräumen und die Wäsche aufhängen
  • Akten in Ordner sortieren
  • den Schrank aufräumen
  • zu Kleine Kinderkleidung wegpacken
  • Arzttermine vereinbaren
  • u.s.w.

Ihr versteht das Problem? Spontane Freizeit ist immer zu kurze Freizeit. Wie aber wäre es, wenn ich mal einen ganzen Tag Zeit hätte? Wenn jemand von früh bis spät auf ihn aufpassen würde, und ich könnte tun und lassen, was ich will? Ich würde nicht zu Hause bleiben. Denn zu Hause wäre die Liste an Dingen, die ich „noch schnell“ erledigen will, viel zu lang. Am Ende des Tages würde ich mich ärgern, nicht genug davon geschafft zu haben und die Chance dazu so schnell nicht wieder zu bekommen.

Was würde ich also machen? Was fehlt mir am meisten? Am Allerliebsten würde einen freien Tag mit meinem Liebsten verbringen. Um diese Jahreszeit vorzugsweise in der Sauna. Alternativ im Kino und danach im Restaurant. Denn genau das fehlt mir seit der Geburt unseres Sohnes am meisten: Zeit zu zweit. Ich vermisse es so sehr, an einem Freitag oder Samstag Abend mit ihm durch’s Berliner Nachtleben zu ziehen und sich einfach treiben zu lassen. Wissend, dass wir am nächsten Morgen gemütlich ausschlafen können. Dass wir keine Verpflichtungen haben, keine Termine. Niemanden, der jetzt sofort seine Mama braucht…

Woher dieser Jammermodus-Artikel kommt? Es gibt eine ganze Sammlung davon auf Kids & Cats.



Sag uns, was Du dazu denkst

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.