Der neue Fuxtec CTL-900 Luxus Bollerwagen im Test


Seit Anfang des Jahres ist hier ein neues Gefährt für unsere zwei Jungs ganz hoch im Kurs: Der faltbare Bollerwagen von Fuxtec (CTL-900 Luxus Bollerwagen). Wie zufrieden wir sind und wofür es „Punktabzug“ gibt, berichte ich heute.

Das kann der Fuxtec CTL-900 Luxus-Bollerwagen für Kinder

Einfacher Auf- und Abbau

Zusammengebaut hat den Bollerwagen mein Mann gleich nach der Lieferung. Wer ihn kennt, weiß, was das bedeutet: Der Wagen ist extrem einfach zu montieren. Denn die Talente meines Mannes liegen definitiv im digitalen, nicht im handwerklichen Bereich.

Genauso schnell ist der Fuxtec wieder zusammen geklappt, denn es handelt sich um einen faltbaren Bollerwagen. Das heißt, wir können ihn auch zu Ausflügen im Auto mitnehmen, wie einen Kinderwagen.

Zugstange & Schiebegriff

Im Gegensatz zum klassischen Bollerwagen hat der faltbare Bollerwagen von Fuxtec nicht nur eine Zugstange an einer Deichsel, sondern auch einen Schiebegriff. Er ist also schon fast eine Mischung aus Bollerwagen und Kinderwagen. Der Schiebegriff ist höhenverstellbar und optisch hochwertig durch den Kunstlederbezug.

Du Zugstange hat einen bequemen Haltegriff und lässt sich in der Länge ausziehen. Das wirklich tolle finde ich, dass sie über eine Federung verfügt, die sie nie am Boden schleifen lässt. Man könnte sie zwar am Bollerwagen festklicken, aber selbst, wenn man das vergisst, bleibt sie von selbst oben.

Viel Platz

Der Fuxtec CTL-900 hat mehr Innenraum als die Vorgängermodelle, nämlich 80 x 47 x 38 cm. Geplant ist der Platz für zwei Kinder, aber neben meinem 4-jährigen und meinem 10-Monate alten Baby würde auch noch ein drittes Kind dazwischen passen. Alternativ passt natürlich auch ein Picknickkorb oder Rucksack – oder was auch immer wir unterwegs noch brauchen – dazwischen.

Das ist aber nur nötig, wenn wir wirklich viele bzw. sperrige Sachen dabei haben. Denn der CTL-900 hat ansonsten viele Seitentaschen und Stauraum vorne wie hinten. Die große, abnehmbare Transporttasche hat sogar ein Netzfach für nasse Kleidung oder Schuhe. Auch eine Kühltasche ist im Lieferumfang enthalten, die kommt im Sommer bestimmt noch zum Einsatz.

Wofür wir den Bollerwagen auch schon genutzt haben: Als Kinderwagen-Ersatz, weil die Wanne vom Kinderwagen zu klein für unser langes Baby geworden ist. Der Fuxtec Bollerwagen hat einen gepolsterten Boden (und eine gepolsterte Rückenlehne), trotzdem haben wir ihn noch mit einer Decke ausgelegt.

Luftkammerräder

Die vier großen Räder des Fuxtec Bollerwagens sind Luftkammerräder, keine echten Lufträder. Das macht im Fahrverhalten bzw. für die Federung einen Unterschied, den manche als Nachteil sehen. Ich sehe dafür aber den großen Vorteil: Die Räder sind pannensicher. Wenn Du nicht gerade ein Reifen-Flick-Profi bist (und der bin ich genauso wenig wie mein Mann), weißt Du das wahrscheinlich zu schätzen.

Damit die Räder trotzdem auf jedem Gelände fahren, sind sie größer als bei den Fuxtec-Vorgängermodellen. Dass sie auch auf unebenem Gelände gut fahren, haben wir natürlich ausprobiert – Gelegenheit gibt es bei uns dafür genug. Natürlich muss man den Bollerwagen dann ziehen, nicht schieben.

Damit es dabei für die kleinen Passagiere nicht holprig wird, hat der Bollerwagen Komfort-Gummireifen mit Einzelradfederung.

Wo wir wirklich den Unterschied zum Luftreifen-Klassiker-Bollerwagen, den mein Papa hat, merken: Gummiräder sind schwerer zu ziehen als echte Lufträder. Mit dem Holzwagen-Gestell hat mein Großer seinen Babybruder schon gezogen, bis dieser eingeschlafen ist. Beim Fuxtec verliert er nach ein paar Minuten die Lust. Wir Eltern finden den Fuxtec trotzdem aus vielen anderen Gründen so viel angenehmer – und vor allem sicherer!

Die Vorderräder sind schwenkbar, aber nicht feststellbar (im Gegensatz zu vielen Kinderwagen-Modellen. Das fände ich persönlich eine gute Sache, doch auch ohne diese Funktion liegt der Bollerwagen, wenn geschoben, recht sicher in der Spur.

Hohe Seitenwände

Vor allem in den ersten Frühlingstagen haben wir den Fuxtec Bollerwagen auch als mobilen Laufstall für draußen genutzt. Unser Baby konnte stabil sitzen und sich ein bisschen hochziehen und wollte natürlich mit raus. Immer im Kinderwagen sitzen oder in der Trage stillhalten kam für ihn nicht in Frage. Ihn auf den noch winterkalten Boden setzen kam für uns nicht in Frage, immerhin hat er regelmäßig mit Atemwegsinfektionen zu kämpfen. Der Fuxtec-CTL-900 war da die perfekte Lösung: Der Kleine konnte überall mit hin und war trotzdem warm aufgehoben.

Denn durch die extra hohen Seitenwände des Bollerwagens ist er vor dem Herausfallen wirklich gut geschützt. Das kenne ich so von keinem anderen Modell.

Unterschiede zwischen Fuxtec CTL 900 und normaler Fuxtec Bollerwagen
Unterschiede zwischen Fuxtec CTL 900 und normaler Fuxtec Bollerwagen

Wir ihr auf dem Bild oben sehen könnt, ist der CTL 900 gegenüber eines „normalen“ Fuxtec oder gewöhnlichen Kinder-Bollerwagen massiver und größer. Das ist aber für unsere Zwecke genau richtig. Grade für unseren Kleinsten, der 1 Jahr alt ist und sich überall hochziehen will, sind die großen Seitenwände Gold wert. Insgesamt liegt der CTL 900 auch etwas höher, was für große Menschen (mein Mann ist 1,92m) viel angenehmer und rückenschonender macht, den Bollerwagen mit Kinder und Gegenstände zu „beladen“.

Feststellbremse

Ein weiteres Sicherheitsfeature, das ich vom klassischen Holz-Bollerwagen nicht kannte: Die Feststellbremse an der Hinterachse.

Man betätigt sie mit dem Fuß und sie stellt sicher, dass die Kinder nicht wegrollen, wenn ich mal kurz ein paar Meter weggehe (natürlich nur, wenn sie angegurtet sind), um zum Beispiel was zu essen nach draußen zu holen und dann weiter zu fahren.

Anschnallgurte für zwei

Für mich ein wahnsinnig wichtiges Detail bezüglich der Sicherheit: Der Bollerwagen hat auf jeder Seite verstellbare Fünfpunkt-Gurte für die Kids. Dadurch müssen sie während der Fahrt sitzen bleiben und sind vor versehentlichem Herausfallen geschützt.

Wovor der Anschnallgurt auch schützt: Vor dem großen Bruder.

Abnehmbares Sonnendach

Anfangs dachte ich, das Sonnendach brauchen wir gar nicht. Aber dann fing es natürlich noch vor unserem Spaziergang an zu nieseln und wir haben es doch angebracht. Das geht super einfach, weil die vertikalen Stangen sich im Gestell versenken lassen. Die horizontalen Halterungen sind wie Zeltstangen in der Mitte abzuknicken. Dadurch lässt sich die ganze Dachkonstruktion in einer entsprechenden Tasche ganz einfach mitnehmen.

Die eine Hälfte des Daches kann man außerdem per Reißverschluss öffnen und zurückklappen (und dort per Klett befestigen). So hat man die Kinder besser im Blick, wenn man schiebt.

Stabilität und Gewicht

Der Bollerwagen von Fuxtec ist bis 75 kg belastbar. Für meine Kinder würden aktuell 30 kg ausreichen, aber so ist er auch für zusätzliche Lasten geeignet. Sogar ich könnte ohne Probleme darin transportiert werden. Für alle, die in der Stadt wohnen, ist das super praktisch, weil man auch Einkäufe transportieren kann.

Der Rahmen besteht aus leichtem Aluminium, dadurch wiegt der Bollerwagen selbst nur 15 kg. Im Vergleich zum Holz-Bollerwagen mit Metallgestell wirkt der Fuxtec Bollerwagen sehr biegbar. Bisher hat er aber allem standgehalten und ich habe auch noch nicht gehört, dass sich bei irgendjemand das Gestell verbogen hätte.

Kleines Packmaß

Ein Vorteil, der für uns aktuell weniger Gewicht hat, noch zum Schluss: Der faltbare Bollerwagen ist genau das: Faltbar mit wenig Aufwand. Dann hat er ein Packmaß von 92,5 x 67 x 43 cm. Die Reifen lassen sich mit einem Klick entfernen, sodass er hoffentlich in jeden Kofferraum passt. Aber da haben wir ehrlich gesagt wenig Erfahrung, denn in unseren Dacia 7-Sitzer passt eigentlich alles, unabhängig vom Packmaß.

Umso wichtiger ist für uns die mitgelieferte Schutzhülle für die Lagerung, wenn wir ihn im Winter mal wegräumen wollen. Der Bollerwagen von Fuxtec ist auch im zusammengeklappten Zustand freistehend und passt bestimmt irgendwo in den Dachboden oder Keller.

Fazit und mögliche Nachteile des Fuxtec CTL-900

Für mich ist nach unserem Bollerwagen Test mit Baby und Kleinkind klar: Wenn ein faltbarer Bollerwagen, dann dieser hier. Deshalb hat er auch bei uns den Testsieg im großen Bollerwagen-Vergleich geholt. Denn echte Nachteile gibt es kaum.

  • Es ließe sich argumentieren, dass der CTL-900 keine echten Luftreifen hat. Ja, Lufträder lassen sich besser ziehen und haben super Dämpfeigenschaften. Aber sie können auch kaputt gehen. Ich habe keine Lust, mit einem Baby und einem Kleinkind auch noch Reifen zu flicken. Außerdem hat der CTL 900 gefederte Reifen, die auch sehr gut abdämpfen.
  • Die Vorderräder sind nicht feststellbar. Das ist das einzige kleine Detail, das man in meinen Augen noch verbessern könnte.

Im Gegenzug hat der CTL-900 so viele Vorteile und praktische Einsatzmöglichkeiten und ich freue mich auf den kommenden Sommer. Vom einfachen Spaziergang bis zum Picknick am See haben wir damit das perfekte Gefährt für zwei Kinder, denn einen Geschwisterkinderwagen haben wir nicht.

Angebot

 Aktuell gibts die Aktion 

20€ Urlaubsgeld – Mit Code: URLAUB2020

Nr. 1
FUXTEC CTL 900: Der Luxus Bollerwagen, der einfach alles hat
FUXTEC CTL 900: Der Luxus Bollerwagen, der einfach alles hat*
von FUXTEC
  • Größere Reifen mit Federung für jeden Untergrund
  • Tiefe gepolsterte Sitzfläche für mehr Sicherheit (mit Anschnallgurte für 2 Kinder)
  • Inklusive Kühltasche, Schuhfach, Heckfach und Sonnendach, Schiebegriff und Teleskopstange
 Preis: € 299,00 Jetzt kaufen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Zuletzt aktualisiert am 23. November 2020 um 9:01 . Ich weise darauf hin, dass die Links zu externen Online-Shops weiterleiten, damit Du den aktuellen Preis und Verfügbarkeit erfährst. Ich nutze dafür Affiliate-Links und markiere diese hier als WERBUNG / ANZEIGE.

Tipp: Wir verlinken übrigens bewusst direkt zum Fuxtec-Shop statt zu Amazon, weil Du auf der Fuxtec-Seite fast immer eine Rabatt-Aktion findest und mehr Geld sparst, als wenn Du über Amazon kaufst.

Auf Pinterest merken:

2 Kommentare zu „Der neue Fuxtec CTL-900 Luxus Bollerwagen im Test“

  1. Hallo,
    den Bollerwagen habe ich auch gekauft und kann in vielen Pukten zustimmen. Leider ist die Zugstange ein echtes Sicherheitsrisiko für den Bollerwagen! Die gesamte Zugkraft wird über 4 kleine Kuntstoffnoppen an der ausziehbaren Stange übertargen. In meinem Fall ist die Zugstange zwei Mal innerhalb von 6 Wochen beim Berg auf ziehen an gleicher Stelle gerissen. Wenn man nun Kinder im Bollerwagen den Berg hinauf zieht, kann sich der Bollerwagen von der Zugstange lössen und unkontrolliert den Berg hinunter rasen.
    Daher meine ausdrückliche Empfehlung: Finger weg!
    Viele Grüße
    Andreas Pfaff

    1. Hallo Andreas,

      vielen Dank für diesen Beitrag. Wir ziehen nun fast täglich zwischen 40-50 kg (3 Kinder) über Stock und Stein, bisher gab es keinerlei Probleme. Hast Du Dich denn an den Hersteller gewandt? Ich würde bergauf, also bei echten Bergen, vielleicht ohnehin lieber schieben, sicher ist sicher.
      Bei unserem alten Holz-Bollerwagen ist übrigens dasselbe einfach so passiert. Durchgerostet nach kurzer Zeit….

      Liebe Grüße,
      Hanna

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.