Englische Jungennamen

englische jungennamen

Besonders die britischen Royals lösen bei zahlreichen Menschen eine große Faszination aus. Daher verwundert es kaum, dass englische Jungennamen wie Henry, Wilhelm oder George bei zahlreichen Eltern auf der Nummer eins ihrer Namensliste stehen. Wenn du gerade also auf der Suche nach einem königlich klingenden, traditionellen Namen suchst, dann ist diese Liste genau das Richtige für dich.

Die beliebtesten englischen Jungennamen

  1. Adam
  2. Aiden
  3. Albert
  4. Alfred
  5. Andrew
  6. Anthony
  7. Archibald
  8. Archie
  9. Arthur
  10. Austin
  11. Bannett
  12. Blake
  13. Bob
  14. Bobby
  15. Brian
  16. Caleb
  17. Charles
  18. Charlie
  19. Chase
  20. Chester
  21. Cody
  22. Connor
  23. Corneel
  24. Dan
  25. Dean
  26. Drew
  27. Dylan
  28. Eddy
  29. Edgar
  30. Edward
  31. Ellijah
  32. Elliot
  33. Emmett
  34. Ethan
  35. Ezra
  36. Finlay
  37. Finn
  38. Freddy
  39. George
  40. Harrison
  41. Harry
  42. Harley
  43. Harwey
  44. Henry
  45. Ian
  46. Isaac
  47. Jack
  48. Jacob
  49. Jackson
  50. Jake
  51. James
  52. Jamie
  53. Jasper
  54. Jay
  55. Jeff
  56. Joey
  57. Josh
  58. Joshua
  59. Jude
  60. Kaden
  61. Lewis
  62. Liam
  63. Logan
  64. Louis
  65. Lucas
  66. Luke
  67. Matt
  68. Matthew
  69. Maddox
  70. Mason
  71. Nate
  72. Nathan
  73. Nick
  74. Noah
  75. Oliver
  76. Oaken
  77. Patrick
  78. Reggie
  79. Ray
  80. Richard
  81. Riley
  82. Rob
  83. Robby
  84. Ross
  85. Ryan
  86. Sebastian
  87. Seth
  88. Stanley
  89. Spencer
  90. Taylor
  91. Ted
  92. Theodore
  93. Toby
  94. Wiliam
  95. Zac
  96. Zachary

Besonderheiten von englischen Jungennamen

Zahlreiche englische Namen, die ihren Ursprung in der Regel im Altenglischen haben, haben eine lange Tradition. Daher verwundert es kaum, dass die Royals sich eben diesen Namen bedienen. Wenn du also auf der Suche nach einem königlichen Namen für deinen kleinen Prinzen suchst, dann wirst du unter den traditionellen englischen Namen mit Sicherheit schnell fündig.

Ruf 940 Millionen Menschen geben die englische Sprache als ihre Erst- beziehungsweise Zweitsprache an, was für deine Namenswahl natürlich nicht unbedeutend ist. Das Besondere an englischen Namen besteht nämlich darin, dass sie international bekannt sind, weshalb dein kleiner Spross niemals Probleme damit haben wird, dass sein Name nicht ausgesprochen werden kann. Das kann bei internationalen Aufenthalten wie Urlauben, aber auch Auslandsjahren oder dem Studium im Ausland große Vorteile haben, denn kaum jemand hat das Bedürfnis, Tausenden Leuten ruhig zu erklären, wie der Klang des Namens richtig ist.

Und auch hier, im deutschsprachigen Raum brauchst du keine Angst zu haben, dass du den Namen deines kleinen Prinzen wiederholen oder buchstabieren musst, haben sich englische Jungennamen hierzulande doch etabliert und erfreuen sich auf Namenslisten großer Beliebtheit. So gibt es kaum einen Kindergarten oder eine Schule, die von keinem Henry, Liam oder George besucht wird. Da die Globalisierung immer weiter voranschreitet, kannst du davon ausgehen, dass die englische Sprache immer größere Bedeutung erlangt.

Viele Eltern geben in Umfragen an, dass die Bedeutung des Namens eine wichtige Rolle in ihrem Entscheidungsprozess spielt. Daher sei an dieser Stelle angemerkt, dass zahlreiche englische Jungennamen unglaublich schöne Bedeutungen tragen. So beschreibt der Name Lewis “einen lauten und berühmten Krieger”, während Noah derjenige ist, der “Ruhe schafft”.

Bei solchen Namensbedeutungen verwundert es kaum, dass das britische Königshaus seit Jahrzehnten auf eben diese traditionellen Namen setzt.

Neben den britischen Royals gelten Film- und Bücherhelden als große Inspiration für Eltern bei der Namenswahl ihres kleinen Sprosses. Und auch hier bietet die englische Namenswelt zahlreiche Vorbilder: Harry Potter, Edward aus der Twilight-Saga, König Arthur oder James Bond sind hierbei nur einige, wenige Beispiele. Betrachte deine liebsten Charaktere aus der Film- und Bücherwelt zukünftig also besonders genau, vielleicht wirst du hier fündig?

Insgesamt lässt sich sagen, dass du definitiv nichts falsch machst, wenn du dich für einen englischen Jungennamen für deinen kleinen Sohn entscheidest. Solch ein Name ist traditionell, international bekannt und trägt stets eine wunderschöne Bedeutung! Alternativen und mehr Inspiration findest Du übrigens bei meiner Hitliste der schönsten Jungennamen.

Kennst Du noch einen englischen Jungsnamen, der auf dieser Liste fehlt? Schreib ihn mir auf jeden Fall in die Kommentare, damit ihn meine Leser auch erfahren können!

Auf Pinterest merken: 

vornamen-baby-englisch

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.