Finnische Jungennamen

finnische jungennamen

Finnische Jungennamen bringen Leichtigkeit und Coolness. Sie sind kurz und lässig. “Mika“, “Niklas” und “Aaron” sind einige der beliebtesten finnischen Jungennamen und auch hierzulande keine Seltenheit mehr. Wenn auch Du überlegst, Deinem Kind einen dieser lässigen Vornamen für Jungs aus Finnland zu geben, lass Dich von meiner Liste inspirieren!

Die beliebtesten finnischen Jungennamen

  1. Aarne
  2. Aatami
  3. Aatu
  4. Aimo
  5. Aki
  6. Akseli
  7. Anssi
  8. Ari
  9. Armas
  10. Arvo
  11. Birko
  12. Eddi
  13. Eemil
  14. Eero
  15. Eetu
  16. Eino
  17. Eldar
  18. Eliel
  19. Erkki
  20. Esa
  21. Finjas
  22. Flinn
  23. Fynn
  24. Hanko
  25. Hannu
  26. Heikii
  27. Henrikki
  28. Ilari
  29. Isko
  30. Jaan
  31. Jalo
  32. Janne
  33. Jari
  34. Jarno
  35. Jonne
  36. Joni
  37. Joko
  38. Jonn
  39. Joona
  40. Jossa
  41. Jouni
  42. Juke
  43. Jukka
  44. Juss
  45. Kalevai
  46. Kalle
  47. Karri
  48. Keijo
  49. Keke
  50. Kimi
  51. Lauri
  52. Leevi
  53. Lenni
  54. Markuu
  55. Matti
  56. Mauno
  57. Mauri
  58. Mika
  59. Nalle
  60. Niila
  61. Niilo
  62. Niklas
  63. Nilas
  64. Ole
  65. Onni
  66. Paavo
  67. Pejo
  68. Pekka
  69. Pekko
  70. Rauno
  71. Risto
  72. Roni
  73. Sami
  74. Samu
  75. Sander
  76. Seppo
  77. Simo
  78. Sven
  79. Taavi
  80. Taisin
  81. Tammo
  82. Tauno
  83. Tero
  84. Thore
  85. Thure
  86. Timo
  87. Tjark
  88. Tjorbem
  89. Toivo
  90. Tuomas
  91. Tuure
  92. Väinö
  93. Veeti
  94. Veiko
  95. Veli
  96. Vikas

Besonderheiten von finnischen Jungsnamen

Noch sind finnische Jungennamen in deutschen Kindergärten eher selten anzutreffen, doch dies ändert sich stetig. Finnische Jungennamen werden auch hier immer beliebter und so ist Samu zum Beispiel mittlerweile keine Seltenheit mehr.

Finnische Vornamen für Jungs enden häufig auf -i, -a oder -u. Durch diese Endungen klingen die Namen leicht und niedlich. Ihre Kürze unterstreicht diese fröhliche Leichtigkeit. In finnischen Vornamen klingt die elegante Einfachheit der skandinavischen Länder mit. Die Verwendung von Doppelbuchstaben findet man in finnischen Namen häufig. Doppelbuchstaben und die außergewöhnlichen Endungen, lassen finnische Jungenvornamen in unseren Ohren exotisch und gleichzeitig liebenswert und harmonisch klingen.

Einige finnische Namen ähneln deutschen Namen, werden aber anders geschrieben oder ausgesprochen, wie zum Beispiel “Luukas” und “Marku“. Diese Namen sind offensichtlich mit “Markus” und “Lukas” verwandt, sind aber dennoch etwas besonderes. So kann dein Kind einen ausgefallenen Namen tragen, der dennoch an einen eher traditionellen deutschen Namen erinnert.

Die Beliebtheit finnischer Namen lässt sich auch auf Kinderbücher, Serien und Filme aus skandinavischen Ländern – wie die von Astrid Lindgren – zurückführen. Wir verbinden finnische Namen wie Nils und Michel mit Erinnerungen an Nils Holgersson und Michel aus Lönneberga. Sie erinnern uns an gemütliche Winterlandschaften, Fjorde, Higgeligkeit und heiße Schokolade.

Finnische Jungennamen haben ihren Ursprung häufig in der nordischen Mythologie. Einige Namen entstammen den Sagen um die Wikinger. Die Serie “The Vikings” hat das Interesse an nordischen Namen mit mythologischer Bedeutung auch in Deutschland geweckt. So stammt zum Beispiel der Name “Odin” vom höchsten der nordischen Götter ab. “Frey” war der Gott des Himmelslichts. In finnischen Jungennamen klingt immer auch die Stärke der Wikinger mit, während finnische Mädchennamen an Elfen erinnern.

Kimi Räikkönen, Mika Häkkinen, Samu Haber und Ville Valo haben finnische Vornamen in unsere Kindergärten gebracht. Doch es gibt noch einige weitere wunderschöne Jungennamen aus dem Finnischen, die hier noch nicht so bekannt sind.

Auch wenn Finnland zu den skandinavischen Ländern zählt, grenzt sich die finnische Sprache von den restlichen skandinavischen Sprachen ab. Die finnische Sprache wurde sowohl von den skandinavischen Nachbarn als auch von Russland beeinflusst. Auch Estland und Ungarn hatten Einfluss auf das Finnische. Die Namen Arto und Ilari zum Beispiel haben einen russischen und estnischen Ursprung. Dennoch ist der Großteil der finnischen Sprache auf skandinavische Länder zurückzuführen. In Finnland ist die zweite Amtssprache schwedisch.

Der Klang finnischer Jungennamen ist melodisch und einprägsam. Sie sind außergewöhnlich und wunderschön. Lass dich von meiner Liste finnischer Jungennamen inspirieren. Vielleicht wird dein Kind auch bald einen wohlklingenden, außergewöhnlichen finnischen Namen tragen.

Kennst Du noch einen finnischen Jungsnamen, der auf dieser Liste fehlt? Schreib ihn mir auf jeden Fall in die Kommentare, damit ihn meine Leser auch erfahren können!

Finnische Jungennamen auf Pinterest merken: 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.