Manduca XT im Test: Die Probe mit Neugeborenem und Kleinkind


Die neue Manduca XT hat gegenüber der bisher erhältlichen Manduca First einige Punkte verbessert und verändert – Grund genug für uns, die Babytrage auf Herz und Nieren zu testen. Aktuell können wir die Manduca XT nur mit einem 16-kg-Kleinkind testen, wir werden aber auch bald über die neue Manduca Trage mit Neugeborenem berichten.

Mein vorläufiges Fazit: Top Trage für die gesamte Tragezeit.

Wie funktioniert die neue Babytrage Manduca XT?

Das Anlegen und Feinjustieren der neuen Manduca XT funktioniert genauso wie mit der alten Trage – mit einer Ausnahme: Du musst bzw. kannst den Steg an die Größe Deines Kindes anpassen. Der Steg, also das Stoffteil, auf dem Dein Baby sitzt, sollte ihm bis fast zu den Kniekehlen reichen. Der Oberschenkel sollte also ganz gestützt sein, die Unterschenkel aber noch frei beweglich herabbaumeln.

Der Steg der neuen Manduca XT lässt sich zwischen 16 cm und 50 cm Breite verstellen. Bei der alten Manduca First benötigt man dazu einen Stegverkleinerer (Size-It) und eine Stegverbreiterung (ExTend), ansonsten war der Steg immer 32 cm breit.

Der Steg der Manduca XT in der kleinsten Einstellung
Der Steg in der kleinsten Einstellung.

 

Maximale Stegbreite der Manduca XT Babytrage
Der Steg in der breitesten Einstellung. Diese entspricht der Breite, für die man früher den Stegverbreiterer benötigte.

Wenn der Steg richtig eingestellt ist, nimmt Dein Kind in der Manduca XT Trage automatisch die gewünschte M-Haltung  (Anhock-Spreiz-Haltung) ein, bei der die Knie etwas höher sind als der Po.

Wenn Du das Gefühl hast, Dein Baby sitzt schief oder mit dem Po nicht richtig in der Trage, kannst Du es an den Oberschenkeln fassen und durch sanftes Ruckeln nochmal etwas nachjustieren.

Ansonsten ist auch die Manduca XT eine Fullbuckle-Trage, das heißt, sie wird am Hüft- und an den Schultergurten mit Schnallen geschlossen.

Zusätzlich gibt es einen Verbindungsgurt mit Schnalle zwischen den Schulterblättern. Dieser verhindert, dass Dir die Träger von den Schultern rutschen. Den Verbindungsgurt benötigst Du, wenn Du die Träger einfach über die Schultern legst in der sogenannten H-Trageweise. Das ist am einfachsten, es gibt aber Fälle, in denen es Sinn macht, die Träger hinter dem Rücken zu überkreuzen.

Anlegen der Manduca XT als Bauchtrage

  1. Wenn Du Dein Baby in der Manduca XT vor dem Bauch tragen willst, legst Du zuerst den Hüftgurt an und schließt ihn mit der Dreipunkt-Schnalle. Durch das ziehen an beiden Seiten kannst Du den Hüftgurt genau an Deine Breite anpassen.
  2. Dann setzt Du Dein Baby vorne auf den Stoff der Trage mit dem Bauch zu Dir und ziehst den Rest des Stoffes zwischen seinen Beinchen über seinen Rücken hoch.
  3. Danach ziehst Du die Schultergurte über Deine Schultern und schließt die Verbindungsschnalle hinten.
  4. Wenn die Schnalle sicher geschlossen ist, kannst Du alle Gurte festziehen. Das geht so einfach, wie mit einem Rucksack.
  5. Du hast die Träger richtig eingestellt, wenn Dein Baby eng am Körper sitzt und nicht wegrutscht, wenn Du losgehst oder Dich bewegst.

Manduca XT oder Manduca First? – Unterschiede

Im Gegensatz zu unserer alten Manduca hat die neue Manduca XT kleine Gummibändchen an den Gurtenden, sodass Du diese zusammenrollen und befestigen kannst. Auf diese Weise hast Du keine lose baumelnden Gurt-Enden.

Eingerollte Gurtenden der neuen Manduca XT
Kein lästiges Baumeln der Gurt-Enden mehr

Die Gurtenden sind jetzt außerdem breiter genäht, sodass man sie wirklich gut greifen kann, auch wenn sie ganz locker eingestellt getragen werden. Dieses Problem hatte ich oft, wenn ich die alte Manduca Trage von meinem Mann eingestellt übernommen hatte. Ich konnte die Enden einfach nicht richtig greifen und damit nicht enger ziehen.

Vorteile der Manduca XT im Test

(Und warum sie besser ist als die Manduca First)

Die neue Manduca XT hat keinen Säuglingseinsatz und ist trotzdem – oder besser gesagt jetzt wirklich – ab der Geburt verwendbar.

Zugelassen ist die Manduca XT ab einem Körpergewicht von 3,5 kg – 20 kg.

Obwohl der Säuglingseinsatz bei der alten Manduca First nur aus Stoff bestand, empfand ich ihn als etwas störend. Denn man musste ihn zusammengerollt immer unter dem Po des Babys mittragen. Beim neuen Modell ist an dieser Stelle jetzt wirklich nur der Stoff der Trage. Wir haben den Neugeboreneneinsatz der Manduca First nie verwendet und auch die meisten Trageberater empfehlen, dies nicht zu tun.

Wir haben also, als wir mit etwa 9 Monaten begannen, die Manduca First zu verwenden, den Steg mit dem Stegverkleinerer von Manduca (SizeIt) abgebunden. Dieses Zubehör benötigt man bei der Manduca XT nicht, genauso wenig wie die Stegvergrößerung (ExTend).

Der Steg der neuen Manduca XT lässt sich stufenlos zwischen 16 und 50 cm einstellen. Auch den Ellipsen-Einsatz für das Rückenteil muss man nicht mehr extra dazu kaufen – er ist bereits im Lieferumfang enthalten.

Rückenteil-Verlängerung bei Manduca XT
Das Rückenteil der Manduca XT lässt sich durch einen Reißverschluss öffnen und somit verlängern, was für größere Kinder von Vorteil ist

Geöffnet ist das Rückenteil der Manduca XT insgesamt etwas länger als beim Vorgängermodell. Das ist vor allem von Vorteil, wenn man wie wir auch sein Kleinkind noch in der Trage trägt.

Auch die Kapuze wurde überarbeitet. Sie ist jetzt etwas länger und hat jetzt Knöpfe, um sie bei kleinen Babys als Nackenstütze zu befestigen.

Alle Manduca XT Tragen bestehen aus Bio-Baumwolle (kba) und werden in Europa gefertigt. Das heißt, der Stoff ist nahezu schadstofffrei und das Produkt legt keine langen Transportwege zurück, bis es in den Laden oder zu Dir nach Hause kommt.

Der Stoff ist im Vergleich zur alten Manduca Trage sehr viel dünner, weicher und geschmeidiger. Dadurch scheint sich das Rückenteil noch besser an den Rücken meines Kindes anzuschmiegen.

Und die Manduca XT ist auch 100 g leichter als das Vorgängermodell – mit 499 g Eigengewicht ein echtes Fliegengewicht unter den Babytragen.

Die Manduca XT verfügt über alle Vorteile einer Full-Buckle: Sie ist schnell an- und abgelegt, schnell auf verschiedene Träger und Kinder eingestellt. Wenn wir z.B. zuerst das Baby und dann unseren 4-jährigen darin tragen, dann ist das Verstellen der Träger so einfach wie mit einem Rucksack, der den Besitzer wechselt.

Der größte Vorteil der Manduca XT ist also, dass man nur eine Trage für alle Altersstufen benötigt, denn sie passt sich auf verschiedene Weisen einem wachsenden Baby an.

Nachteile der Manduca XT Babytrage im Test

Die neue Manduca XT Trage hat also eigentlich allen Kritikpunkten, die man an der Manduca First hätte finden können, Rechnung getragen.

Einzig, dass die Schulterträger nur auf mittlerer Höhe des Rückenteils, nicht aber am Hüftgurt befestigt werden können, könnte man noch kritisieren.

Bei unserer Kokadi Flip XL zum Beispiel, die ansonsten sehr ähnlich funktioniert wie die Manduca, kann man wählen, ob die Schultergurte weiter oben oder unten befestigt werden sollen. Für kleinere Babys, die noch nicht sitzen können, ist es wohl besser, wenn der Zug der Schultergurte nicht auf dem Rücken, sondern unter dem Po ansetzt.

Ich persönlich finde diesen „Nachteil“ aber marginal. Ich denke nicht, dass ein Kind von diesem angeblichen Zug auf dem Rücken irgendeinen Schaden zu erwarten hat.

Außerdem könnte man den höheren Preis der Manduca XT als nachteilig ansehen. Gegenüber vergleichbaren Babytragen wie denen von BabyBjörn oder Kokadi kann sie aber durchaus mithalten.

Und dass sie etwa 40€ teurer ist als die Manduca First ist absolut gerechtfertigt. Immerhin spart man sich gleichzeitig 60€ für Zubehör (Size-It, ExTend, Ellipse-Zipin). Dieses Zubehör braucht man mit der Manduca First, wenn man sie wirklich von Anfang bis Ende der Tragezeit verwenden möchte.

Fazit unserer Erfahrung mit der Manduca XT Trage

manduca Babytrage XT > Cotton grey-orange < Baby und K...*
von Wickelkinder GmbH
  • Diese Kindertrage wächst mit vom Säugling bis zum Toddler. Stufenlos verstellbarer Steg (16-50 cm) ohne Knöpfe, Knoten, Klett oder Bändersystem. Spezielle Zugbögen entlasten Rücken & Hüfte des Babys.
  • Höhe der Babytrage in drei Stufen verstellbar (Rückenverlängerung & Zip-In integriert). Kopfstütze klassisch oder eingerollt als Nackenstütze. Kein Zubehör nötig
  • 3 Trage-Positionen: Bauchtrage, Hüftsitz, Rückentrage. Nicht für face-out Position vorgesehen. Unterstützt die Anhock-Spreiz-Stellung
Unverb. Preisempf.: € 159,00 Du sparst: € 52,01 (33%) Prime Preis: € 106,99 Zum Produkt*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Zuletzt aktualisiert am 18. May 2019 um 21:48 . Die hier angezeigten Preise können sich inzwischen geändert haben. Alle Angaben ohne Gewähr. Wir nutzen Affiliate-Links und markieren diese hier als WERBUNG / ANZEIGE.

Mit der Manduca XT Babytrage kann man eigentlich nichts falsch machen. Sie passt vom Neugeborenen bist zum Kleinkind und lässt sich schnell an jedes Kind und jeden Tragenden anpassen. Im Gegensatz zum Vorgängermodell lässt sich der Steg der Manduca XT perfekt und stufenlos einstellen und sie die Trage kommt ohne jedes Zubehör aus.

Vorteile der Manduca XT:

  •  eine Trage für jedes Alter ohne extra Zubehör
  • verstellbarer Steg
  • weicherer, anschmiegsamer Stoff
  •  hoher Tragekomfort, weil sich Babygewicht optimal über die Gurte verteilt
  • praktische Fullbuckle-Trage: schnell an- und abgelegt

Nachteile der Manduca XT:

  • Schultergurte nur mittig am Rücken angebracht
  • höherer Anschaffungspreis als die Manduca First

Vergleichen können wir nicht nur mit der alten Manduca First Babytrage, sondern auch mit einer Vielzahl an weiteren Komforttragen und Tragetüchern. Da unser Großer auch mit 3 Jahren noch in den Mittagsschlaf und bei weiten Strecken getragen, blicken wir mittlerweile auf einige Jahre Erfahrung als Trageeltern zurück.

Zusätzlich habe ich an zwei Trageberatungen teilgenommen, mich online und mithilfe von Fachbüchern ausführlich informiert und fühle mich mittlerweile recht sicher im Umgang mit Babytragen und Tragetüchern..

Daher meine Lesetipps für Dich:
– Mein Babytrage-Test
– Mein Tragetuch-Test

 


Auf Pinterest merken: 

Summary
Review Date
Reviewed Item
Manduca XT
Author Rating
51star1star1star1star1star



Sag uns, was Du dazu denkst

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.