Warum ich kein Geschenk zum Valentinstag bekomme


Am 14.Februar jedes Jahr ist Valentinstag. Der Tag der Liebenden. Für viele ein Tag, an dem der Liebste mit Blumen, Schokolade oder größeren Geschenken ankommt. Für mich lange Zeit eine Erfindung der Konsumgesellschaft, um noch einen Tag mit Geschenken und Karten und Liebesschwüren einzuführen. Tatsächlich aber hat mich ein Radiobeitrag gestern eines Besseren belehrt: der Valentinstag war tatsächlich bis 1969 ein Feiertag im römischen Kirchenkalender, eingeführt 1500 Jahre vorher durch Papst Gelasius I. Diesen Tag zu feiern, hat also eine sehr lange Tradition und kommt überraschenderweise nicht aus den USA.

 

Warum ich trotzdem am Valentinstag keine Blumen und auch kein Schokoladenherz oder ähnliches bekommen habe?

Mein Verlobter und ich sind der Meinung, dass wir diesen Feiertag nicht brauchen, dass jeder Tag geeignet ist, um dem anderen zu zeigen, wie wichtig und besonders er ist. Deshalb haben wir uns gesagt, wir brauchen kein Geschenk zum Valentinstag. Bei mir war dieser Tag heute erreicht und ich habe beschlossen, meinen Schatz zum Essen einzuladen – weil er die letzten Wochen und Monate so geduldig und nachsichtig an meiner Seite ist und mich auch in meinen schlimmsten Phasen erträgt. Nachdem wir also die erste Hälfte des Tages im Halbschlaf auf der Couch verbracht hatten, machten wir uns auf ins von mir gewählte Restaurant. Erst dort stellten wir fest, dass ein „Valentinstags-Menü“ angeboten wird und alles mit Rosen dekoriert ist…Naja, auf diese Weise haben wir dem Feiertag wohl doch noch Rechnung getragen…

Sag uns, was Du dazu denkst

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.