Freche Jungennamen

Als werdende Mutter hat man die schönsten Vorstellungen von seinem kleinen Jungen und malt sich schon während der Schwangerschaft aus, was für ein putziger kleiner Kerl das mal werden wird. Und was soll ich als Mutter dreier Jungs sagen: die Wirklichkeit übertrifft alle Vorstellungskraft! Einen frechen Jungennamen wie die beliebten Namen Matteo, Finn oder Paul solltest Du Deinem Sohn auf jeden Fall mit auf den Weg geben.

Freche Jungennamen (inklusive Bedeutung)

  1. Matteo: italienische Form zu hebräisch Mattai, die Gabe Gottes
  2. Noah: hebräisch, der Beruhigende, der für Ruhe Sorgende
  3. Leon: altgriechisch, der Kämpfer, der Löwe
  4. Finn: altnordisch, der Gesegnete, der Blonde
  5. Elias: hebräisch, mein Gott ist Jahwe
  6. Paul: zum Apostel Paulus, der Kleine
  7. Ben: zu hebräisch Benjamin, Glückskind
  8. Luca: italienisch, Mann aus Lucanien
  9. Aron: altägyptisch, großer Kämpfer
  10. Adam: erster Mensch, Erdling
  11. Max: lateinisch, der Größte
  12. Jesse: zu hebräisch Isai, Geschenk Gottes
  13. Theo: zu altgriechisch Theodor, Gabe Gottes
  14. Simon: hebräisch, der Erhörte
  15. Joshua: hebräisch, Gott ist Heil
  16. Peter: altgriechisch, der Felsen oder Stein
  17. Hans: zu hebräisch Johannes, Gott ist gütig
  18. Fritz: althochdeutsch, der Friedensreiche oder Beschützer
  19. Franz: althochdeutsch, der Kühne oder Freie
  20. August: lateinisch, der Erhabene
  21. Hugo: germanisch, Verstand oder denkender Geist
  22. Gregor: lateinisch, der Wachsame
  23. Karl: althochdeutsch, der (Ehe-)Mann
  24. Ludwig: althochdeutsch, der berühmte Krieger
  25. Henning: althochdeutsch, der Herrscher
  26. Hendrik: zu althochdeutsch Heinrich, der Herrscher
  27. Harro: Kurzform von Heribert, ein Heiliger
  28. Gustav: altschwedisch, Gottes Stütze
  29. Magnus: lateinisch, der Starke
  30. Vincent: lateinisch, der Siegreiche
  31. Wilhelm: althochdeutsch, der Beschützer
  32. Richard: althochdeutsch, der Mächtige
  33. Ferdinand: spanisch, der Beschützer
  34. Fabian: lateinisch, der Edle
  35. Andre: altgriechisch, der Tapfere
  36. Julian: lateinisch, vom Geschlecht der Iulier
  37. Konrad: althochdeutsch, der Kühn
  38. Patrick: altenglisch, der Edle
  39. Oliver: zu skandinavisch Olaf, der Nachkomme
  40. Tobi: hebräisch: Gott ist gütig
  41. Caspar: altpersisch, der Schatzmeister
  42. Charlie: englisch, der freie Mann
  43. Alex: altgriechisch, der Beschützer
  44. Erik: altnordisch, der Alleinherrscher
  45. Jeff: zu germanisch Geoffrey, Frieden, Schutz
  46. Ian: gälisch, Gott ist gnädig
  47. Marc: lateinisch, der Kämpferische
  48. Fred: zu althochdeutsch Manfred, Mann des Friedens
  49. Fedor: altgriechisch, die Gabe
  50. Eddie: altenglisch, der Hüter
  51. Ludger: Volk oder Speer

Besonderheiten frecher Jungennamen

Freche Jungennamen sollten kurz und einprägsam sein. Besonders frech klingen Jungennamen mit ein oder zwei Silben. Oftmals handelt es sich bei frechen Jungennamen um Kurzformen von längeren Namen, die Du selbst herleiten kannst. So wird etwa aus Eduard Eddie, aus Tobias Tobi oder aus Alexander Alex.
 
Namen sind nicht Schall und Rauch, sondern sie haben eine tiefere Bedeutung und einen alten Ursprung. Fast alle unserer gebräuchlichen und so modern wirkenden Jungennamen sind von sehr alter Herkunft und gehen entweder auf das Alte oder Neue Testament in der Bibel, auf die Antike oder auf Mythen verschiedenen Ursprungs zurück.
 

Nomen est omen, sagt eine alte lateinische Redensart. Das bedeutet so viel wie der Name ist ein Zeichen. Über die Bedeutung des Jungennamens Deiner Wahl solltest Du Dir bewusst sein, denn Du gibst ihn Deinem Kind als Vermächtnis mit auf den Weg. Ein Name soll sich erfüllen und Dein Junge soll ihm entsprechend kühn, stark, klug, wohlhabend oder friedliebend werden. Am besten wäre es natürlich, wenn all diese Eigenschaften auf ihn zutreffen und als Mutter wird man das auch immer so empfinden.

Der Vorname sollte mit dem Nachnamen ein harmonisches Ganzes bilden. Der freche und kesse Klang eines Namens kann durch den Nachnamen sogar noch verstärkt werden. Eine gelungene Kombination sind zum Beispiel Karl Kühn, Leon Löwe, Max Klein oder Paul Groß. Jeder, der ein wenig von Namen und deren Bedeutung versteht, wird über den ironischen Hintersinn schmunzeln. Namen sollte schließlich auch etwas Lustiges anhaften, denn das Leben ist manchmal schon ernst genug.

Freche Jungennamen sind zeitlos und das ist gut so. Komplizierte Namen und solche, denen ein bestimmter Zeitgeist anhaftet, können auch zur Last werden und das willst Du Deinem Kind bestimmt ersparen. Ein Name sollte gut zu merken und leicht auszusprechen sein und mit seinem Träger verschmelzen. Für meine Söhne könnte ich mir heute keine anderen Namen mehr vorstellen als die, die sie tragen und die so gut zu ihnen passen.

Kennst Du noch einen frechen Jungsnamen, der auf dieser Liste fehlt? Schreib ihn mir auf jeden Fall in die Kommentare, damit ihn meine Leser auch erfahren können!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.