Ach Silvester, du alte Stressbacke! Was hast du mich nicht jahrelang unter Druck gesetzt. Mach was geiles zu Silvester, mach mal so richtig Party, lass die Sau raus und denke nicht an Morgen. Pfffft!

So oder so ähnlich müssen wohl die Floskeln in meinem Ohr gewesen sein. Und das schlimme daran ist, ich habe ihnen geglaubt. Mir was es zu Silvester egal, dass ich schon seit Weihnachten 4x Party gemacht habe und die letzten Energiereserven zu Silvester noch rausballern musste. Was andere für Böller und Co. ausgegeben haben, habe ich dann halt beim Feiern gelassen. Vor Jahren noch bis Neujahr im Berghain getanzt und in der PanoramaBar gechillt, sind für mich die Zeiten gefühlt weit weit weg!

Dieses Jahr ist Silvester deswegen für mich vor allem eines: ein freier Tag mit der Familie.

Und weil der Rubbelbatz ja noch gar nichts von dem ganzen Brimbamborium hat, sehe ich auch gar keinen Grund darin, heute etwas an unseren Abläufen ändern zu müssen. Lieber behalte ich für unseren Kleinen seinen gewohnten Rhythmus bei. Von uns beiden hat auch keiner wirklich etwas gewonnen, wenn er sich heute ausklinkt. Daher ist es für uns beide in Ordnung, dass der Kleine unsere höchste Priorität genießt. Unsere Zeit wird schließlich nochmal wiederkommen, in der wir als Mann und Frau wieder Party machen können. Bis dahin bin ich gerne Papa!

Und so habe ich heute Silvester verlebt:

Bin ich damals noch verkatert am 31. Dezember irgendwo aufgewacht, bin ich es heute in meinem 6m²-Familienbett. Aber lustigerweise fast genauso kaputt wie damals. Nicht von der Feierei, sondern vom unruhigen Schlaf unseres Babys. Aktuell leider in der Schubphase. Trotzdem bin ich viel zufriedener heute, als vor zig Jahren.
Bin ich damals noch verkatert am 31. Dezember irgendwo aufgewacht, bin ich es heute in meinem 6m²-Familienbett. Aber lustigerweise fast genauso kaputt wie damals. Nicht von der Feierei, sondern vom unruhigen Schlaf unseres Babys. Aktuell leider in der Wochenschubphase. Trotzdem bin ich viel zufriedener heute, als noch vor zig Jahren.

 

feuchter-finger-mit-spucke
Nach dem Aufstehen stand eine Runde Spazieren auf dem Programm. Draußen ist mir dann aufgefallen, dass ich (leider) zu sehr traditionellen Methoden gegriffen habe, um meinem Kleinen etwas ausm Gesicht zu „kratzen“: Papis Spucke! Ich weiß nicht, wie oft ich das vielleicht schon aus einem Automatismus heraus getan habe, aber ich habe mich wirklich kurz darüber erschrocken, dass auch ich zu dieser Methode greife.

 

baby-bei-papa-in-tragehilfe-auf-ruecken-gebunden
Zuhause hatte ich schon verrückte Pläne geschmiedet. Ich wollte die Wohnung sauber machen! Und den Rubbelbatz wollte ich bespaßen. Da kam die Idee von der Rubbelmama grade recht, mir den Rubbelbatz mal auf den Rücken zu binden. So konnte er die ganze Zeit mit mir tanzen und sauber machen.

 

papa-spielt-mit-baby-5-monate
Weit sind wir ehrlich gesagt nicht gekommen, weil der Meckerkopp schlagartig keine Lust mehr hatte. Also nochmal kurz Spielepause auf der Couch eingelegt….

 

baby-lernt-krabbeln
…dann auf dem Boden weitergespielt…Bis Monsieur auch damit durch war…

 

baby-mit-familienbilder
…weil dann konnte nur noch die Rubbelmama ihn beruhigen und von der schlechten Laune erlösen. Dank 26-Wochenschub weint er derzeit nämlich ungewöhnlich viel und laut. Da konnten also nur die Familienbilder an der Wand Abhilfe schaffen, die sonst immer tabu für ihn sind. Jaja, wir sind übelst konsequent!!!!!!!!

 

baby-schlaeft-im-tragetuch-auf-mama
Es dauerte eine Weile aber dann kam der kleine auch endlich zur Ruhe. So konnte ich mich wieder der Hausarbeit widmen, während die Rubbelmama dem Kleinen den neuesten ElternBlogger-Gossip auf Twitter vorlesen konnte.

 

baby-freut-sich-ueber-babyspielzeug
Irgendwann war ich dann auch mal fertig nach gefühlten 4h und wollte den Schwung gute Laune vom Rubbelbatz noch anfangen. Da der Teppich ja jetzt wieder „betretbar“ wurde, konnten wir unten wieder so richtig rumtollen.

 

 

baby-krabbelt-vor-baby-gym
Innerhalb von 5 Minuten hat der Rubbelbatz ein Feuerwerk an neuen Skillz abgeschossen. Inklusive einer perfekten Pitbull-Parodie wie man an seiner Körperspannung ablesen kann. (Also liebe Nicole: Er kann es jederzeit mit Heidi aufnehmen!)

 

neue-matratze-fuer-familienbett
Ein paar Duties standen für 2015 dann noch auf dem Plan. Unsere neue Matratze wollte noch ausgetauscht werden. So hat der Rubbelbatz jetzt rein theoretisch effektiv 90cm nur für sich. Na der wird sich irgendwann mal wundern, wie klein andere Betten außerhalb von daheim sind.

 

papa-auf-der-waage
Da ich ja während der Schwangerschaft schon phasenweise am Couvade-Syndrom gelitten habe, musste also die Waage her, um mien Finalgewicht für 2015 festzuhalten. Ich hatte mich glaube ich schon seit Monaten nicht mehr gewogen. Abzüglich Kleidung komme ich auf ca. 85kg, was bei einer Körpergröße von 192cm ein ordentliches Stück Mann sein dürften. ;)

 

baby-krabbelt-in-spielzeugkiste
Ach, was freue ich mich immer über die neugewonnene Mobilität des Rubbelbatz. Jetzt kann er also schon vorwärts in seine Spielzeugkiste „einparken“.

 

pizza-zu-silvester-mit-baby
Den Abend musste sein „Garage“ dann als Essenstisch und der Spieleteppich als Sofa herhalten. Wie immer also!

Was folgte waren noch ein paar nette Worte mit der Rubbelmama, was wir eigentlich für ein tolles Jahr hinter uns haben. Schwangerschaft, Hochzeit, meine Festanstellung als Teamleiter, die Geburt unseres Babys und wie wir als kleine Familie zusammenwachsen.

Ein Silvester auf diese Weise zu verbringen, ganz entschleunigt und nur mit meinen Lieblingsmenschen zusammen, das macht dieses Jahr für mich Silvester aus. Mal sehen wie ich nächstes Jahr darüber denken werde. Aber dieses Mal ist auf den ganzen Silvester-Kram mit Trinken, Party und Co. geschissen. Und zwar auf positive Art und Weise!

 

Nichtsdestotrotz wünsche ich euch allen ein tolles Silvester und vor allem ein erfolgreiches und erholsames 2016.

Wir freuen uns, wenn ihr uns weiterhin im nächsten Jahr hier auf unserem Blog besucht. Wir versprechen auf jeden Fall eine noch spannendere Zeit mit dem Rubbelbatz als 2015!

 

 

 

Der Rubbelpapa ist knapp über 30, aber gefangen im Körper eines 22-Jährigen. Kurz: Er lebt seinen Traum! Und zwar zusammen mit der Rubbelmama.Generell macht er gerne "was mit Medien" und findet immer, dass Morgen auch noch ein Tag ist!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.