Serbische Jungennamen

Obwohl Serbien im Vergleich zu anderen europäischen Ländern relativ klein ist, verfügt es über unzählige traditionelle männliche Vornamen. Einer der beliebtesten ist Milos. Der Name steht für Zärtlichkeit und Lieblichkeit.

Die beliebtesten serbischen Jungennamen (inklusive Bedeutung)

    1. Dragan: bedeutet lieb.
    2. Gvozden: bedeutet der Eiserne.
    3. Sokol: bedeute der Heldenhafte.
    4. Vladan: bedeutet der Herrschende.
    5. Hvale: steht für der Dankbare.
    6. Tjesimir: bedeutet der Tröstende.
    7. Bratislav: bedeutet Bruder.
    8. Zivko: bedeutet der Lebendige oder der Lebhafte.
    9. Vuk: bedeutet der Wolf.
    10. Ljubo: bedeutet Küsser, Gatte oder auch Schatz.
    11. Cvet: bedeutet die Welt.
    12. Luka: bedeutet Leuchtender.
    13. Silan: steht für kräftig und mächtig.
    14. Ivo: bedeutet der Bogenschütze.
    15. Iljan: bedeutet Strohblume.
    16. Sveto: bedeutet der Geweihte.
    17. Pedja: bedeutet Fels oder Stein.
    18. Jsuf: bedeutet Gott fügt hinzu.
    19. Spasoje: bedeutet der Gerettete.
    20. Jurislav: bedeutet der Schnelle.
    21. Krasen: steht für der Geschmückte.
    22. Veljko: bedeutet der Große.
    23. Jako: steht für der Kräftige.
    24. Slobodan: bedeutet der Freie.
    25. Mirko: bedeutet der Friedliche.
    26. Darko: bedeutet der Begabte.
    27. Gono: steht für der Strebsame.
    28. Kristijan: bedeutet Christ oder Getaufter.
    29. Blagoje: steht für lieblich oder mild.
    30. Elfat: bedeutet der Mutige.
    31. Zore: bedeutet Morgenrot.
    32. Tihomir: steht für Stille oder Frieden.
    33. Krsto: bedeutet der Gekreuzigter.
    34. Aleksandar: bedeutet der Schützende.
    35. Amil: bedeutet der Kämpfer oder der Sieger.
    36. Andelko: bedeutet der Engel.
    37. Cedo: steht für der Bescheidene.
    38. Vedran: steht für Heiterkeit.
    39. Ledion: steht für Gott des Meeres.
    40. Novica: bedeutet der Neue.
    41. Goran: bedeutet der Bergmann.
    42. Todor: steht für Geschenk Gottes.
    43. Nebojsa: bedeutet kühn.
    44. Vladimir: steht für Fürst dieser Welt.
    45. Radost: steht für Glück.
    46. Andriko: steht für der Mannhafte oder der Männliche.
    47. Arkan: bedeutet edel.
    48. Zlate: bedeutet der Goldige.
    49. Bogdan: steht für von Gott gegeben.
    50. Drazen: steht für der Reizende.

Besonderheiten von serbischen Jungennamen

Sieht man sich diese beispielhafte Liste von serbischen Jungennamen auf, werden dir sicherlich sofort einige Gemeinsamkeiten auffallen. So enden die Namen gerne auf einen Konsonanten. Sehr häufig kann auch ein -o an letzter Stelle gefunden werden. Auffällig ist zudem, dass die meisten serbischen Jungennamen über viele Konsonanten verfügen. Außerdem drücken die Namen und deren Bedeutung eine gewisse Stärke aus. So sind die meisten Vornamen überaus markant und wirken kernig bzw. etwas kantig.

Sieht man sich die Herkunft der einzelnen Namen genauer an, kommt man zu dem Schluss, dass diese stark variieren. Gewisse Vornamen können etwa auf das Türkische oder das Kroatische zurückgeführt werden. Andere stellen Abwandlungen aus dem Russischen oder Rumänischen dar. Teilweise verfügen die serbischen männlichen Vornamen über einen Ursprung im Ungarischen oder Tschechischen. Allen gemeinsam ist jedoch, dass sie aus einer der slawischen Sprachfamilien stammen. Diese Variation an Ursprungsländern kann darauf zurückgeführt werden, dass das Serbische nicht nur in Serbien selbst, sondern auch in Kroatien, im Kosovo, in Griechenland, in Bosnien und Herzegowina und in Montenegro gesprochen wird.

Ein weiterer Grund für die verschiedenen Ursprünge der Namen ist, dass es in der serbischen Bevölkerung seit einigen Jahrzehnten zu starken Veränderungen gekommen ist. So waren die letzten Jahre von Migration gekennzeichnet. Dementsprechend verändert sich auch die Namensgebung.

Besonders ist an den serbischen Namen auch ihre Schreibweise. So können diese sowohl in kyrillischer Schrift als auch in lateinischer Schrift geschrieben werden. Vor allem in Serbien wird überwiegend auf erstere Schreibweise gesetzt. Durch die lateinische Variante erhalten einige Buchstaben in den Namen Akzente.

Wenn du einen genaueren Blick auf die Bedeutungen der einzelnen Namen wirfst, wird dir sicherlich auffallen, dass einige von diesen durchaus über eine religiöse Bedeutung verfügen. Dabei ist vor allem ein Bezug zum Christentum zu erkennen. Das liegt daran, dass die serbische Bevölkerung überwiegend der serbisch-orthodoxen Kirche angehört. Dementsprechend werden einige Namen davon abgeleitet.

Besonders ist schließlich an serbischen Jungennamen, dass diese sowohl mit Präfixen als auch Suffixen gebildet werden können. Durch diese wird den Namen eine andere Bedeutung verliehen.

Kennst Du noch einen serbischen Jungsnamen, der auf dieser Liste fehlt? Schreib ihn mir auf jeden Fall in die Kommentare, damit ihn meine Leser auch erfahren können!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.