Unser kleiner Prinz ist da und die Sache mit dem Namen


Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.

Antoine de Saint-Exupéry

Unser neues Leben hat begonnen

Viele haben es ja schon über unsere facebook-Seite mitbekommen (und auch gratuliert, danke): am 08.07. um 05:46 Uhr war es endlich so weit! In einer nicht gerade einfachen Geburt ist unser kleiner Prinz im Krankenhaus Maria Heimsuchung zur Welt gekommen. Mit einem Gewicht von 4450g, 54cm Länge und 38cm Kopfumfang hat er es seiner Mama nicht leicht gemacht. Dafür ist er seitdem umso lieber und ausgeglichener, wir sind ganz begeistert. Ich muss nachts 2-3 Mal stillen, darf aber ansonsten die meiste Zeit schlafen. Auch sein Schreiorgan ist eher dezent und selten verwendet – und wenn er schreit, dann lässt er sich wahnsinnig schnell wieder beruhigen.

Am liebsten trinkt er bzw. kuschelt danach mit Mama und Papa, um neue Energie zum Trinken zu sammeln. Das ist somit momentan auch meine Hauptbeschäftigung, während der Papa für Essen sorgt, aufräumt, wickelt und wäscht, herumträgt, einkauft und mir jeden Wunsch von den Augen abliest (und ans Bett bringt, immerhin soll ich nur liegen wenn möglich.). Am 5. Tag seines Lebens hatte unser Kleiner auf diese Weise auch sein Geburtsgewicht schon wieder erreicht bzw. überschritten.

In diesem Moment, in dem es geschafft war und ich den kleinen Prinzen auf den Bauch gelegt bekommen habe, wusste ich wirklich nicht, was ich sagen oder denken sollte. Er war zuerst ganz ruhig und hat mich nur versucht, anzusehen. Und er war so groß und fertig. Ein richtiger kleiner Mensch mit allem drum und dran! Ich hatte mir immer so ein ganz kleines Baby in meinem Bauch vorgestellt, wie sollte es denn auch anders sein, bei dem Kügelchen. Aber jetzt haben wir einen richtig properen kleinen Mann, gesund und robust und vor allem groß. Ich habe keine Ahnung, wie der da reinpassen konnte. Seit diesem Moment haben wir ihn 24/7 bei uns und lernen ihn immer besser kennen – und verlieben uns jeden Tag noch mehr in ihn. Unser Leben ist wie ‚on hold‘, für uns gibt es nur noch einen Inhalt: dem Kleinen soll es gut gehen!

Der Name – eine Überraschung

Viel wurde auch von allen Seiten gerätselt über die Namensgebung und wir haben uns selbst tatsächlich erst sehr spät entschieden. Bisher waren ja die drei Vorschläge, auf die wir uns geeinigt hatten, Mio, Josua und Samuel. Alles drei wunderschöne Namen. Aber als der Kleine dann auf der Welt war und wir ein paar Stunden mit ihm verbracht hatten, mussten wir beide zugeben, dass keiner der drei Namen wirklich passend ist.

Also wieder alles auf null? Zum Glück nicht ganz. Ziemlich am Anfang meiner Schwangerschaft war ich aus irgendeinem Grund relativ fester Auffassung, wir würden ein Mädchen bekommen – genauso wie meine Mama und seine Schwester übrigens – und über Namen hatten wir sowieso noch nicht nachgedacht. Dann war da dieser Moment im Büro, in dem mir von Übelkeit und Bauchkrämpfen geplagten Mama-to-be wie eine Eingebung ein Name in den Kopf schoss: Benjamin. Damals habe ich mich nur gewundert, woher jetzt dieser Name in meinem Kopf kommt und den Moment für’s Erste wieder vergessen.

Als wir dann viele Wochen später erfahren haben, dass wir mit einem Jungen planen können, war der Moment plötzlich wieder da und für mich war klar: so will er heißen! Das muss sein Name sein. So wie andere davon träumen, wusste ich ihn einfach. Vorsichtig angefragt, was er von dem Namen hält, wurde er von meinem Mann leider mit den üblichen Argumenten abgeschmettert: er kenne mehrere mit dem Namen Benjamin und das seien richtige Looser oder Asoziale. Letztendlich musste ich mich geschlagen geben. Aber nachdem wir beschlossen hatten, mit der Entscheidung bis nach der Geburt zu warten, ist in mir zumindest die Hoffnung aufgekeimt, dass dann auch mein Mann merken würde, wie unser Schatz heißt. Und was soll ich sagen, es hat geklappt!

Wenn auch nicht ganz aus diesem Grund, sondern mehr aus dem Moment der Geburt heraus:

Aus schier unendlicher Dankbarkeit und Bewunderung für meine Frau, habe ich nun aber doch eingelenkt. Nach den Strapazen der letzten Tage haben wir nun eine sehr schöne Lösung und Geschichte, falls Junior eines Tages fragt, warum er denn so heißt:
Das waren Mama und Papas Lieblingsnamen für Dich!

Natürlich war ich in diesem Moment wirklich gerührt, dass er nachgegeben hat und wollte, dass der Kleine auch von ihm etwas mitbekommt. Also haben wir Mio, den Favoriten meines Mannes, als Zweitnamen festgelegt.

Ansonsten ist in den letzten Tagen so wahnsinnig viel passiert, dass ich darüber nach und nach in einzelnen Beiträgen schreiben möchte. Wie oft ich dazu komme, wird sich zeigen…



Alle Kommentare (13)

    Meinen ganz ganz herzlichen Glückwunsch! Benjamin ist ein wunderschöner Name – habt ihr ganz toll ausgewählt! Genießt das ausführliche Kennenlernen und kuscheln! Liebe Grüße, Carina

    Ganz herzlichen Glückwunsch auch von mir! Der Name ist winderschön und ich hoffe ihr könnt die gemeinsame Zeit jetzt so richtig genießen.
    Meine kleine ist seit dem 11.07. jetzt auch unter den Erdbewohnerm. Auch meine Geburt war mehr als kräftezehrend und schwer (30 Stunden), aber mir ging es wie dir, ich war überwältigt von dem Moment, als unsere kleine Leia mir auf den Bauch gelegt worden ist ;).

    Ganz liebe Grüße von uns dreien an euch drei,
    Klaudi

    Herzlichen Glückwunsch euch!!!
    Ich lese deinen Blog seit kurzem regelmäßig und hab richtig mitgefiebert 🙂
    Eine wunderschöne erste Kennlernzeit.
    lg

    Liebe Hanna,
    erst einmal herzlichen Glückwunsch zu Deinem Sohn Benjamin Mio! Natürlich auch herzliche Glückwünsche an den Vater!
    Seit einer Weile schon lese ich super gerne Deine Beiträge über die Schwangerschaft und wartete schon auf den nächsten. Als er nicht kam hoffte ich, dass Du Dein Baby bereits in den Armen halten kannst und das es euch dreien gut geht. Ich wünsche euch alles Gute und das Ihr die Geburt gut verarbeiten könnt.
    Nun wünsche ich Euch dreien weiterhin eine schöne Eingewöhnungszeit!
    Viele Grüße,
    Anne

    Alles Liebe!
    Wir haben seit dem 28.06. einen Benjamin 🙂 Für uns war das auch die 1.Wahl. Wir haben uns trotzdem noch durch das Namenbuch gewälzt und sind am Ende doch wieder bei Benjamin gelandet. <3
    Liebe Grüße, Patricia

    Herzlichen Glückwunsch!!
    Benjamin ist ein sehr schöner Name!!

    Unser kleiner Mio wurde im September geboren, den Namen hatte ich zuvor noch bei keinem gehört und nun taucht er witzigerweise aus den unterschiedlichsten ecken auf <3

    Ich wünsche euch eine großartige Zeit!

    Hallo Jasmin,

    vielen Dank für die Glückwünsche. Schön, dass sich der Favorit meines Mannes zumindest bei euch durchsetzen konnte. Ich finde den Namen auch wahnsinnig schön, mir war er nur einfach zu kurz.

    Liebe Grüße,
    Hanna

Sag uns, was Du dazu denkst

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.