Babytritte: Heute konnte ICH das Baby von außen spüren


WOW … ich bin so glücklich und stolz über das heutige Ereignis, dass ich mir ca. 20 verschiedene Titel für diesen Beitrag ausgedacht habe. Aber jetzt bin ich mir sicher, dass es der richtige geworden ist.

Seit letzter Woche sind nämlich die Kindsbewegungen im Bauch meiner Verlobten das erste Mal spürbar geworden. In erster Linie allerdings nur für Sie und auch da war sie sich noch unsicher, ob es nicht die Verdauung an Stelle von Babytritte gewesen sein könnte. Immerhin, wir schließen heute die 18. SSW ab. Viele Mütter und werdende Eltern kommen erst viel später in den Genuss, das Babytritte spüren zu können.

Wir lagen heute gemeinsam auf der Couch und haben mit meiner Schwester telefoniert, als Hanna einfach meine Hand auf Ihren Bauch gelegt hat. Scheinbar wurde unser Kleiner zu diesem Zeitpunkt grade richtig aktiv. Ich war aber leider zu sehr auf das Gespräch konzentriert, als dass ich da schon die ersten Babytritte hätte spüren können. Egal, 15 Minuten später bin ich wieder zu meiner Verlobten auf die Couch geklettert und habe einen Zwischenstopp beim Bauchnabel gemacht. Ein kurzer Blick hat gereicht und der noch kleine Babybauch wurde mir ganz stolz in all seiner Herrlichkeit präsentiert.

Was folgte, war eigentlich das ganz normale Szenario: Ich gebe dem kleinen Bäuchlein ein paar Küsse und rede dummes Zeug zu dem kleinen Bauchbewohner, damit er gleich mal weiß, dass Papi ne coole Socke ist. Und prompt hat der Kleine losgelegt, rumzuturnen. 🙂 Hanna hat daraufhin meine Hand ca. 7cm unterhalb Ihres Bauchnabels aufgelegt und ganz leichten Druck ausgeübt. Eigentlich rechnet sie dabei normalerweise mit Nichts, da die Bewegungen ja noch zu schwach sind, als dass ich jetzt schon das Baby von außen spüren könnte. Dann auf einmal…

 

Babytritte von außen spürbar!

Unglaublich, das war wirklich so schön! In dem Moment wird die Schwangerschaft für mich als Papa immer realer. Schwer zu beschreiben, aber dieses Gefühl, dass das Kind gesund ist, jetzt schon anfängt, um sich zu schlagen und sich seine Aufmerksamkeit von mir holt, macht einen einfach nur stolz und glücklich!

Ich habe dann natürlich gleich Hanna gesagt und gezeigt, wo ich ich die Tritte gespürt habe und sie konnte es das erste Mal bestätigen, weil sie dort auch welche gespürt hat. Danach habe ich es weiter versucht und wieder Glück gehabt an einer anderen Stelle. Ich glaube, das Würmchen hat das erste mal ein bisschen mit mir rumgeturnt und gespielt. Mann, war der Kleine unterwegs! Ich konnte mir richtig vorstellen, wie er da drinnen Purzelbäume schlägt und von einer Bauchecke in die andere jumpt…Wahnsinn! Und total schön zu gleich. Fast hätte man denken können, er wollte, dass ich ihn dieses Mal spüren kann. Auch wenn er jetzt noch so jung ist, hat er schon ganz schön Kraft gehabt. Meine Verlobte macht also einen super Job als schwangere Mama und baut uns da einen richtigen Herkules zusammen! 😉

Normalerweise scheint seine aktive Zeit eher nachmittags zu sein, wenn wir beide arbeiten. Da kriege ich natürlich nichts von dem ganzen Remmidemmi mit, den er da unter Bluse und Pullover veranstaltet. Von daher, um so netter, dass es jetzt abends war und er mir seine kleinen, süßen Kicks demonstriert hat. Für meine Freundin war es auch sehr schön, dass ich ihn jetzt schon spüren konnte. Sie hält mich ja eh für sehr sensitiv und glaubt daher, dass viele Papis das erst später wahrnehmen würden, weil es tatsächlich nur ganz leichte, kaum spürbare Bewegungen im Bauch sind.

Tja, so I AM!


Auf Pinterest merken: 

Sag uns, was Du dazu denkst

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.