Indien Rundreise von Aldi – Unsere Erfahrungen mit dem Veranstalter Berge und Meer


Schon mal daran gedacht, Urlaub in Indien zu machen? Genauer gesagt eine Indien Rundreise von ALDI mit Berge und Meer? Nie hätte ich gedacht, dass ich der Typ für eine typische Rundreise bin – aber der Reiseveranstalter Berge & Meer hat mich eines besseren belehrt.

Warum ich nicht so gerne Rundreisen mache

Habt ihr euch schon einmal gefragt, was man auf Reisen fürs Leben lernt? Ich schon. Ich bin als Studentin sehr viel und gerne gereist, aber warum eigentlich? Was macht das Reisen so interessant? Ich denke, was mir am besten gefällt, ist der Einblick in andere Kulturen, andere Lebensweisen und Denkrichtungen. Ich war nie der Typ, der reist, um Sehenswürdigkeiten zu besuchen. Ich wollte schon immer erleben, was die Menschen in fremden Orten tun, was sie essen, wie sie leben und arbeiten, wie Familien funktionieren, was sie über mein Land denken und über ihr eigenes. Eine durchgeplante Rundreise gibt mir sicherlich nicht so die Möglichkeiten, die ich beispielsweise als freier Backpacker habe.

Wenn ich also nicht gerade Freunde besuchte oder ohnehin für einige Wochen oder Monate im Ausland lebte, war für mich eine der besten Möglichkeiten, eine Unterkunft über couchsurfing.com zu suchen. Die Seite und auch der Aufenthalt sind unentgeltlich. Man fühlt sich wie bei Freunden und lernt wirklich die tollsten Menschen kennen. Über diesen Weg habe ich Erfahrungen gemacht, die ich um nichts in der Welt missen möchte. Seit der Rubbelpapa und ich gemeinsam verreisen, nutzen wir häufig airbnb.de, weil ihm Couchsurfing ein wenig zu privat und nicht ganz geheuer ist. Auch hier haben wir schon ausnahmslos tolle Erfahrungen gemacht.

Unvergesslich: Die Indien Rundreise von Aldi

Ich überlegte lange, was wohl die Reise war, bei der ich am meisten gelernt hatte, die mich am nachhaltigsten geprägt hatte. Das war tatsächlich eine ganz andere Art von Reise. Vor 4 Jahren fing ich an zu arbeiten und musste mich plötzlich mit meinen Urlaubszeiten nach Urlaubsanträgen und festen Tagen richten. Dafür hatte ich mehr Geld zur Verfügung.

Meine Eltern fragten mich, ob ich Lust hätte, mit ihnen eine Indien-Rundreise zu machen. Sie wollten eine Pauschalreise, genauer gesagt eine Indien-Rundreise mit Reiseführer und Reisebus buchen – für mich als leidenschaftlicher Backpacker eine katastrophale Vorstellung!

Allerdings wollte ich auch wirklich gerne mit meiner Familie verreisen und Indien klang ohnehin sehr interessant und so willigte ich schließlich ein. Soviel vorweg: das war die beste Entscheidung meines Lebens!

Wir buchten darauf die Indien-Reise bei Aldi-Reisen, die ihrerseits mit dem Anbieter Berge-und-Meer arbeiten.

Erlebnisbericht meiner 11-tägigen Indien-Rundreise von ALDI mit Berge & Meer

Nach 10 Stunden Flug verließ ich in Delhi das Flugzeug und war mit einem Augenaufschlag in einer völlig neuen, exotischen Welt. Jeder Gedanke an meinen Alltag in Deutschland war sofort aus meinem Kopf verschwunden, jeglicher Stress fiel von mir ab und ich staunte über all das Neue, das hier auf mich wartete.

Die Welt war völlig anders, als ich sie kannte. Das Klima war ein anderes, die Geräuschkulisse, sogar die Luft roch fremd und ungewohnt. Die Straßen waren trocken, staubig und viel befahren. Die Autos und Lastwagen waren teilweise sehr alt und laut, fuhren aber noch. Es wurde viel gehupt und gerufen. Die Menschen trugen bunte Kleidung und hatten natürlich eine andere Hautfarbe und Sprache.

Wie ist eigentlich der Altersdurchschnitt bei einer Indien Rundreise von Berge & Meer?

In dieser fremden Welt stand ich mit meiner Familie und meiner Reisegruppe aus vielen älteren Teilnehmern bestand. Ich würde schätzen, dass das durchschnittliche Alter der Reiseteilnehmer bei ungefähr 50 Jahren liegt.

Wie sich später herausstellen sollte, trugen der Altersdurchschnitt und die sich dadurch ergebenden Prioritäten erheblich zu meiner absoluten Tiefenentspannung bei, mit der ich dieses Land wieder verlassen sollte – denn die Ausflüge waren nie so lange, dass sie wirklich anstrengend waren und Toilette und Restaurant waren nie weit entfernt.

Indienreise mit Berge und Meer
Indien ist unglaublich bunt. Die Städte sind laut und staubig und voll mit Menschen und Tieren.

Nordindien Reise

 

 Reiseroute für die Indien Rundreise

Delhi – Mandawa – Shekhawati – Bikaner – Deshnok – Jaiselmer – Jodhpur – Jaipur – Ranthambore – Karauli – Fatehpur Sikri – Delhi

Busfahrt von Delhi nach Mandawa

Wir wurden mit einem, wie wir feststellen durften, für indische Standards sehr sehr modernen Reisebus abgeholt und in ein Hotel gebracht, wo wir uns frisch machen konnten und ein ausgiebiges Frühstücksbuffet genossen. Nach etwa 2 Stunden fanden wir uns alle wieder am Bus ein und wir traten unsere erste Fahrt nach Mandawa an. 250 km, das entspricht weniger als der Strecke Berlin-Hamburg – das kann ja nicht so lange dauern. Dachten wir. Doch dann lernten wir die indischen Straßen kennen.

Straße Kuh Nordindien Reise

Mit dem Bus dauert diese Strecke nämlich schnell mal fast acht Stunden. Mir kam das allerdings gar nicht lang vor – ich war beschäftigt mit beobachten. Weil der Bus sehr langsam fuhr und immer mal wieder im „Stau“ stand oder hinter einer Kuh herfahren musste oder vor einem Hund stehen bleiben, der seinen eigenen Schwanz jagt, hatte ich viele Gelegenheiten, mir Land und Leute anzusehen. Davon konnte ich die ganze Reise nicht genug bekommen.

Bus Berge und Meer Indien
Wir hatten Glück mit unserem Bus – er war klimatisiert und verkehrssicher. Dass das in Indien nicht Standard ist, konnten wir schnell feststellen.

Unser Reiseführer während der Rundreise in Indien

Wirklich unvergesslich für uns hat die Reise auch unser indischer Reiseführer gemacht. Er stammte aus Jaipur und sprach fließend Deutsch. Er erklärte uns nicht nur alle Sehenswürdigkeiten, die auf dem Programm standen, sondern darüber hinaus alles, was wir über Indien wissen wollten und noch viel mehr.

Weil er über seine eigene Kultur und Heimat sprach, war das so viel authentischer und interessanter als jedes Buch oder deutscher Touristenführer es hätte erklären können. Natürlich kannte er auch viele Geheimtipps, konnte fair (für beide Seiten!) mit einheimischen Verkäufern verhandeln, uns Essensempfehlungen aussprechen und vieles mehr. Auch der Busfahrer und Beifahrer, die kein Deutsch und kaum Englisch sprachen, waren super nett und zuvorkommend. Von manchen deutschen Mitreisenden hätte ich mir dasselbe ihnen gegenüber gewünscht…

Rattentempel Indien Berge und Meer
Ein Ausflug zum Rattentempel stand eigentlich nicht auf dem Programm – wurde von unserem Guide aber auf unseren Wunsch hin in die Tour eingebaut. Das war wirklich beeindruckend. Und eklig.

Das Essen während der Rundreise in Nordindien

Ich mag indisch Essen und habe viele verschiedene Inder in Deutschland ausprobiert. Nichts davon schmeckt wie in Nordindien!

Essen Indien Berge und Meer
Traditionelles Indisches Gericht: Thali. Traditionell ist es übrigens auch, dass man so viel davon angeboten bekommt, bis man satt ist.

Die echte indische Küche ist so viel vielfältiger und geschmacksreicher als das, was wir als „Indisch“ auf den Tisch bekommen. Und es tut gut. Trotz meiner Histaminunverträglichkeit habe ich ausnahmslos alles gegessen, worauf ich Lust hatte – und mir ging es wahnsinnig gut während der gesamten Reise.

Kosten für Indien-Rundreise

Wie teuer ist eine Indien-Rundreise?
Für eine 11 tägige Rundreise durch Indien inkl. Flüge und Halbpension haben wir mit Berge und Meer 1100 EUR bezahlt. Vor Ort haben wir nur extrem wenig zusätzliches Geld gebraucht. Mittags haben wir meist nur Kleinigkeiten gegessen, weil man durch die Temperaturen ohnehin weniger Hunger hat und morgens und abends Buffet angeboten wurde.

Wer sich über aktuelle Angebote informieren möchte, gelangt über den folgenden Banner auf die Webseite von Berge & Meer und findet dort die verschiedenen Angebote für Indien-Rundreisen.

Pro Person incl. Mitbringsel, Trinkgelder usw. haben wir vielleicht ca. 200 EUR für die 11 Tage benötigt – und das, obwohl wir wirklich verschwenderisch waren. Wir haben in sehr guten, sauberen und hochwertigen Hotels gewohnt und hatten nie etwas zu beanstanden.

Deshalb war ich wirklich sehr, sehr positiv überrascht und kann  aufgrund meiner Erfahrungen Berge und Meer für eine Indien-Reise nur wärmstens empfehlen. Organisation, Programm, Essen und Unterkünfte waren Top! Schaut euch einfach mal kurz an, wie unsere Hotels ausgesehen haben:

Essen Indien Berge und Meer reisen
Unsere Hotels waren immer sauber, freundlich und um einiges luxuriöser, als wir es uns in Deutschland je leisten könnten.

Hotel Urlaub Indien Berge und Meer reisenBerge und Meer Urlaub Indien Unterkunft

Insgesamt waren wir alle sehr zufrieden und glücklich mit der Wahl unseres Reiseveranstalters. Wer eine ähnliche Reise plant, dem sei Berge und Meer wirklich wärmstens ans Herz gelegt. Wenn ihr Glück habt, erwischt ihr unseren Guide.

Was hat mich die Indien-Rundreise nun gelehrt?

Seit dieser Reise empfehle ich jedem, eine ähnliche Tour anzutreten (leider ist noch niemand meinem Rat gefolgt). Warum? Ich habe in diesen 11 Tagen so viel über mich und mein Leben reflektieren und lernen dürfen, wie nie zuvor.

Für mich war es wirklich tief beeindruckend und inspirierend zu erleben, was dort vor sich geht. Meine „Probleme“ und und Prioritäten wurden schlagartig in ein ganz anderes Licht gerückt. Sich zu beschweren, weil man viele Lebensmittel nicht so gut verträgt? Lächerlich, während andere Menschen froh sind, überhaupt was zu essen zu haben!

Am nachhaltigsten beeindruckt hat mich aber die Fröhlichkeit und Zufriedenheit der Menschen dort. Obwohl viele nur wenig Besitz haben, sind sie nicht missgünstig oder fordernd den „reichen“ Touristen gegenüber – wie ich es in anderen Ländern wie z.B. Marokko erlebt habe – sondern sehr zurückhaltend und selbstgenügsam.

Natürlich betteln die Menschen dort, aber das tun sie auch gegenüber Einheimischen. Weil sie müssen, um zu überleben. Aber sobald sie genug haben, um über die Runden zu kommen, sind sie zufrieden.

Berge und Meer Dorf Reise Indien

Unser Guide hat uns beispielsweise erklärt, dass ein Rikscha-Fahrer, dem man ein üppiges Trinkgeld gibt, sich einfach für den Rest des Tages zurückziehen würde, weil er für einen Tag genug Geld verdient hat. In meinem Kopf hat das einen wertvollen Denkprozess angestoßen: Was brauche ich eigentlich, um glücklich zu sein? Sind es wirklich all diese materiellen Dinge, die wir anstreben? Brauche ich ein großes, gut eingerichtetes Haus, ein schnelles Auto und einen gut bezahlten Job? Muss ich immer die neuesten Klamotten tragen und die neueste Technik besitzen?

Wer unseren Blog regelmäßig liest, der kennt meine Antwort längst. Denn am Ende dieses Denkprozesses und am Anfang unseres Weges als Familie steht der Plan, als Familie im Ausland zu leben. Und zwar ohne viel Besitztümer, Sicherheiten und Arbeitslast. Dafür möchten wir das Wertvollste miteinander teilen, was wir haben: Zeit. Das habe ich auf meiner Reise gelernt.

Summary
Review Date
Reviewed Item
Indien Rundreise Aldi mit Berge & Meer
Author Rating
51star1star1star1star1star



Alle Kommentare (21)

    Schöner Beitrag, gern mit Neugier gelesen! Meine Schwägerin kommt ursprünglich aus Indien und mein Bruder und seine Kinder waren schon ein paar Mal da, vor allem in Kerala. Mich würde dieses Reiseziel auch extrem reizen, aber ich glaube, dieses Vorhaben wird erst in den Bereich des Wahrscheinlichen rücken, wenn die Kinder aus dem Gröbsten raus sind. Viele Grüße! Claudia

    Hallo,
    vielen Dank für deinen Bericht. Das war der ausschlaggebende Punkt, dass ich nun wohl bald über Berge und Meer die Indien-Reise buchen werde 😉 Ich bin gerne mit Partner und mit Rucksack unterwegs und hatte deswegen auch Bedenken, ob diese Reise mir wohl gefällt. Aber meine Ansätze sind ähnlich wie Deine… Aber genau diese Reise gibt es glaub nicht mehr bei B&M… Ist das evtl die „Indien. Das Land der Mystik & Farben erleben“??? Das sind aber schon ganz schön lange Strecken zwischen den Zielen… Da ich nur Rundreisen mache, ist mir das schon klar, dass man lange Fahrtstrecken hat, aber das Verhältnis sollte trotzdem ungefähr passen. Also ich will nach der Reise nicht das Gefühl haben NUR im Bus gesessen zu haben 😉 Dieses Mal wäre ich auch alleine unterwegs. Man ist schon den grössten Teil mit der Gruppe zusammen, oder? Würde mich über paar Anmerkungen hierzu freuen 🙂 Liebe Grüsse, Silvie

    Liebe Silvia,

    ich weiß leider nicht mehr, wie die Reise damals hieß. Die Busfahrten sind lang und wir waren viel im Bus unterwegs. Mir hat das aber gar nichts ausgemacht, weil ich so damit beschäftigt war, aus dem Fenster zu sehen und die bunte Welt zu bestaunen. Du musst nicht immer mit der Gruppe unterwegs sein, es bietet sich aber an, weil du so am meisten siehst. Vor allem abends gibt es aber kein Programm und du hast Zeit, die du allein verbringen kannst.

    Ich glaube, das schwierigste, wenn du eine solche Reise allein buchst, ist der Altersdurchschnitt. Der ist nämlich doch recht hoch, das sollte dir bewusst sein. Je nachdem, wie alt du selbst bist, gibt es wohl auch Reisen speziell für jüngere Leute. Ich weiß allerdings nicht, von welchem Reiseanbieter.

    Ansonsten kann ich die Reise absolut empfehlen und wünsche dir viel Spaß, egal, wo du buchst!

    Hanna

    Hallo Hanna,
    verstehe nicht richtig….
    Mit ältere menschen kann man nicht wohl fühlen!?
    Nach lange Wunsch, in dieses Jahr habe eine Südindien Rundreise gebucht. Ich hoffe stark, das die Reisenden eine gemischte Gruppe ist.
    L.G. Andi

    Hallo, habe eben euren Chat gelesen und fand es sehr interessant. Wir wollen dieses Jahr zum ersten Mal nach Indien fliegen, darum interessiere ich mich für einen Veranstalter.Ich will eben auch nicht nur busfahren und Anschluss an eine Gruppe finde ich auch gut.Wir ziehen normal auf eigene Faust los, aber die Kultur ist schon sehr anders, drum wollen wir eine geführte Reise machen. B und M hört sich ja gut an, vielen Dank für den Tipp, jetzt muss ich noch die passende Rundreise Indien finden, gibt ja mehrere.

    Moin,
    Ich habe diese Woche viel über Indien gelesen und bei mir gedacht:Schade, da kommst du nicht mehr hin, es ist zu spät, du bist nicht fit genug dafür. Ich bin 63 und muss leider am Gehstock laufen. Aber als ich in deinem Bericht gelesen hab, über deine Beobachtungen während der langen Busfahrten, die doch Spaß gemacht haben, dass die Reise ganz entspannt war, dass Toiletten kein Problem waren, ist ein bisschen Hoffnung aufgekommen. Wie anstrengend war die Reise? Laufen kann ich noch, nur nicht so schnell und auch keine Wanderungen mehr. Über eine ehrliche Antwort wäre ich dankbar.
    Rowi

    Hallo Roswitha,

    für mich war die Reise NULL anstrengend. Ich war nie in meinem Leben so entspannt. Und das, obwohl ich dank Histaminunverträglichkeit auch nur bedingt belastbar bin.

    Ich denke, dass du die Reise auf jeden Fall machen kannst, sicherheitshalber würde ich beim Anbieter noch einmal nachfragen. Auf manche Ausflüge müsstest du wahrscheinlich verzichten, weil sie verhältnismäßig viel Fußweg auf unebener Fläche beinhalten. Bei Besichtigungen, die viel Weg beinhalten, könntest du einfach langsamer nachgehen und früher zurück (ich denke da an Burgen oder Städte) zum Bus. Andere, wie das Kamelreiten, sollte problemlos möglich sein.

    Ich würde dir die Reise auf jeden Fall empfehlen, wenn das das einzige „Problem“ ist!

    Hanna

    Hallo, ein sehr interessanter Bericht. Vor zwei Jahren haben wir eine ähnliche Tour gemacht, auch mit einem tollen Reiseleiter. Wie hieß Eurer? Unser war Vivek und er hat dazu beigetragen, dass die Reise ein unvergessliches Erlebnis war.
    Liebe Grüße von Heidi, die im April in den Iran reisen wird (auch mit einer Reisegruppe, denn auf eigene Faust trau ich mich nicht…)

    Hallo Heidi,

    unser Reiseleiter hieß anders, ich komme aber gerade nicht auf den Namen. Aber ja, ein toller Reiseleiter ist wirklich das A und O bei einer solchen Reise.

    In den Iran würde ich mich allerdings auch nicht auf eigene Faust trauen. Ich wünsche dir eine weitere unvergessliche Gruppenreise 😉

    Hallo,
    dein Bericht spricht mir aus der (Backpacker)-Seele!!!
    Auch ich bin/war immer ein begeisterter Backpack-Reisefan und habe mich aber auch schon mehrfach einer Reisegruppe angeschlossen, und war begeistert.
    Das Reisen ist einfach wesentlich entspannter! Ich weiß in welchem Bus oder sonstigem „Gefährt“ ich von A nach B komme, ich weiß wo ich abends schlafe…ich muß mich nicht um alles selbst kümmern, und kann ausschließlich Land und Leute genießen!! Super auch, wenn man mal nicht soviel (Urlaubs-) Zeit hat und dennoch ein Land bereisen möchte. Das individuelle Backpacken ist wunderschön und meist auch mit vielen interressanten Erlebnissen und Abenteuern verbunden, aber manchmal auch etwas anstrengender und zeitraubender.
    Das Reiseland Indien hat es mir auch sehr angetan, gerade Nordindien habe ich schon intensiv bereist. Mit Reisegruppe, aber auch schon zu zweit ganz individuell als Backpacker-es hat mir immer sehr gut gefallen!! Nun möchte ich gerne von Ende März bis Mitte April Südindien angehen, und würde mich gerne einer Reisegruppe anschließen. Leider bin ich bisher nicht fündig geworden. Kannst du mir vielleicht etwas empfehlen?

    Hallo Rubbelmama,
    dein Bereicht über die Reise hat mir viel Mut gemacht, so dass ich mich jetzt auch immer mehr auf unsere für den Sommer gebuchte Reise freue. (Aldi Reise nach Indien) Meine Frage dazu, welche Impfungen habt ihr euch geben lassen? Und sind die Hotels ok – oder sollte man sein Moskitonetz, Wanzenschutz o.ä. mitbringen? Vielen Dank für die Beantwortung meiner Frage und schöne Osterzeit wünscht Susanne

    Hallo liebe Susanne,

    da beneide ich dich ja jetzt schon ein wenig 😉 die Reise war echt ein tolles Erlebnis.

    Wir haben uns für die zwei Wochen nicht zusätzlich geimpft. Den Standard-Impfschutz für Deutschland hatten wir ohnehin. Wenn du Angst hast, solltest du über Tollwut nachdenken, aber wirklich nötig finde ich es nicht. Du wirst viel Zeit im Bus unterwegs sein und in klimatisierten Hotelzimmern. Denn soviel zur Hotelfrage: selbst das „schlechteste“ der Hotels hatte eine Klimaanlage. Mückenstiche hatte ich keinen. Die meisten der Hotels waren ziemlich luxuriös und besser als alles, worin ich bisher auf meinen Reisen übernachtet hatte. Essen super lecker und Service 1a. Das einzige, womit du rechnen solltest, ist eine Durchfallerkrankung. Die hatte fast jeder aus unserer Gruppe im Laufe der Reise, ist aber in der Regel nach weniger als einem Tag vorbei. Dafür sind Kohle-Tabletten hilfreich.
    Alles in allem kannst du relativ unvorbereitet in die Reise gehen, es ist für alles gesorgt.
    Wir haben teilweise sehr alte Kleidung mitgenommen, die wir dann, nachdem wir sie anhatten, in den Hotels gelassen haben. Darüber freuen sich wohl die Zimmermädchen und wir hatten auf diese Weise Platz für Mitbringsel. Vor allem bei einem Besuch in der Textilfabrik haben wir zugeschlagen – Wandteppiche, Überdecken, Patchwork… 😉

    Liebe Rubbelmama,
    ich danke die sehr für die schnelle Beantwortung meiner Fragen. Ich werde, nachdem ich meinen Impfpass jetzt wiedergefunden habe, nächste Woche zum Arzt gehen und auch die Standart Version komplettieren lassen. Und Klimaanlage heißt also Fenster immer geschlossen und keine Mücke drin…? Um so besser. Ich freue mich auch schon auf die Reise im August obwohl ich auch „kalte Füße“ habe. Liebe Grüße und wenn ich wieder hier bin melde ich mich nochmal wieder….. Grüße von Susanne

    Hallo Susanne L, wir fliegen im November für 10 Tage nach Indien. Die Rundreise ebenfalls bei B&M gebucht. Würde mich sehr über deine Erfahrungen freuen. Auch ich habe zwischendurch immer mal wieder „kalte Füße“. Wir möchten das Land kennenlernen und dann muss man seine Bedenken bei Seite schieben. Ich habe ein paar Fragen bzgl. Geldwechsel. Habt ihr US$ mitgenommen und wo kann man die tauschen? Was muss man so für ein Mittagssnake und Getränke rechnen? Weiß jemand wie das Klima im November ist? Wäre für eine Antwort sehr dankbar……. Grüße Johanna

    Hallo Susanne L, hoffe ihr seid wieder gut zurück aus Indien und glücklich über die vielen neuen Eindrücke. Ich würde mich sehr freuen, wenn du mir ein paar Fragen beantworten könntest. Wir fliegen nämlich im November für 10 Tage nach Indien, auch über B&M gebucht.Wir sind 64 und 60 Jahre alt. War die gesamte Organisation okay, wie anstrengend sind die Busfahrten, waren Leute in der Gruppe erkrankt? Wie waren die Hotels so was die Reinheit angeht? Habt ihr US$ mit genommen und wo kann man die umtauschen? Was braucht man den ca. für ein Mittagssnake und Getränke? Es ist nämlich so, dass ich zwischendrin auch immer mal „kalte Füße“ bekomme. Würde mich über eine Antwort sehr freuen. Liebe Grüße Johanna

Sag uns, was Du dazu denkst

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.