Irische Jungennamen

irische jungennamen liste

Der wundervolle mystische Klang irischer Jungennamen findet auch hierzulande immer mehr Zuspruch. “Aidan” und “Conor” sind nur zwei der beliebtesten irischen Namen und auch über die Grenzen Irlands hinaus bekannt.

Die beliebtesten irischen Jungennamen (inkl. Bedeutung)

  1. Aeden: Feuer, aus dem Feuer geboren
  2. Aidan: kleines Feuer
  3. Ailill: Schönheit
  4. Angus: die Stärke, die Kraft
  5. Breck: gefleckt, getüpfelt
  6. Brennan: der Tropfen
  7. Brian: nobel, stark
  8. Brock: Dachs
  9. Brodie: der Graben
  10. Cainneach: der Schöne
  11. Callahan: der Kluge, der Smarte
  12. Callan: der Anführer
  13. Cathal: stark und mächtig in der Schlacht
  14. Ceiron: der Schwarze, der Dunkle
  15. Cian: alt, dauerhaft
  16. Cilian: Krieg, Kampf
  17. Cody: Sonnensohn
  18. Coleman: die Taube
  19. Colin: Sieg des Volkes, Hügel
  20. Cormac: Sohn des Wagenfahrers
  21. Cuinn: der Intelligente
  22. Daire: der Fruchtbare
  23. Daith: der Geliebte
  24. Davy: der Geliebte
  25. Deegan: der Dunkelhaarige
  26. Delvin: mutiger Mann
  27. Dermot: freier Mann
  28. Donal: Herrscher der Welt
  29. Donovan: der kleine Dunkelbraune
  30. Dwayne: der kleine Dunkle
  31. Éamonn: Schützer des Besitzes
  32. Eoin: jung
  33. Farrell: der Tapfere
  34. Fearghas: starker Mann
  35. Fergus: starker Mann, Kämpfer
  36. Finbar: der mit dem weißen Haar
  37. Finnian: der Helle, der Blonde
  38. Fionn, Finn: der Blondschopf
  39. Glyn: der aus dem Tal
  40. Iefan: Jahwe ist gnädig
  41. Kane: Kämpfer der Gerechtigkeit
  42. Kearney: der Siegreiche
  43. Kevyn: der Hübsche, der Anmutige
  44. Keylam: Hüter der Seele
  45. Kian: weiser alter Mann
  46. Kylar: Meerenge
  47. Liam: entschlossener Beschützer
  48. Lorcan: der kleine Wilde
  49. Lugh: der Leuchtende
  50. Maghnus: der Große
  51. Marcas: dem Mars geweiht
  52. Naomhan: der kleine Heilige
  53. Neil: starker Kämpfer
  54. Niall: Sieger, Ritter
  55. Oisin: kleiner Hirsch
  56. Oran: fahl, braun
  57. Oscar: Freund des Hirsches
  58. Owen: wohl geboren
  59. Patrick: edel, nach dem Nationalheiligen Patrick
  60. Reamonn: Ratgeber, Beschützer
  61. Rían, Ryan: der Tronfolger
  62. Ronan: kleine Robbe
  63. Seamair: der Klee
  64. Sean: Jahwe ist gnädig
  65. Shane: der Sanfte
  66. Sloan: Kämpfer, Krieger
  67. Sullivan: der mit den schwarzen Augen
  68. Sweeney: kleiner Held
  69. Tadhg: Dichter, Barde
  70. Tiarnan: Fürst
  71. Torin: Donner
  72. Wylie: entschlossener Beschützer

Besonderheiten von irischen Jungennamen

Die irische Sprache wird zwar kaum noch gesprochen, ist aber dennoch Amtssprache in Irland. Die Bevölkerung spricht heute fast ausschließlich Englisch.

Irische Namen stammen entweder aus dem Keltischen oder haben einen englischen oder schottischen Ursprung.

Keltische Namen sind häufig auf die irische Mythologie zurück zu führen. Elfen und Kobolde sind sehr häufig in der irischen Mythologie anzutreffen, ebenso wie menschliche Helden, von denen viele keltischen Vornamen abstammen. So stammt der Name “Fergus” von einem übermenschlichen Krieger, Angus ist der keltische Jugend- und Liebesgott. Keltische Vornamen wie “Donnchadh” sind hierzulande eher unüblich. Doch gibt es einige uns bekannte Namen, deren keltischer Ursprung uns nicht bekannt ist. “Caoimhin” ist uns heute als “Kevin” bekannt.

Namen mit schottischem oder englischem Ursprung werden häufig in einer irischen Schreibweise geschrieben. So heißt “William” auf irisch “Liam”. “Séan” oder “Eoin” sind auf den biblischen “Johannes” zurückzuführen.

Auch die richtige Aussprache ist wichtig. Der Name “Eoin” zum Beispiel wird “Owen” ausgesprochen. Bevor Du dich also für einen irischen Namen entscheidest, solltest Du Dich informieren, wie er korrekt ausgesprochen wird. So vermeidest Du, den Namen Deines eigenen Kindes nicht richtig auszusprechen.

Die traditionelle Namensgebung der Iren legt fest, wer welchen Namen bekommt. Der erstgeborene Sohn erhält den Namen des Großvaters väterlicherseits. Für die dritte Tochter ist der Name der Mutter vorgesehen. Der vierte Sohn wird nach seinem Onkel benannt. Die Iren, die sich an die Tradition halten, müssen sich also keine Gedanken über die Namen ihrer Kinder machen.

Irische Namen klingen melodisch und spiegeln die Sagen des Landes wieder. Sie erinnern an satte Wiesen, Elfen und Kobolde. Die irische Tradition spiegelt sich in den Namen wieder. Wenn die korrekte Aussprache kein Hindernis ist, wirst auch Du bestimmt den ein oder anderen irischen Namen für dein Kind in Betracht ziehen.

Kennst Du noch einen irischen Jungsnamen, der auf dieser Liste fehlt? Schreib ihn mir auf jeden Fall in die Kommentare, damit ihn meine Leser auch erfahren können!

Lesetipps:

Auf Pinterest merken:

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.