Israelische Jungennamen

israelische-jungennamen-liste

Israelische Jungennamen liegen aufgrund ihrer oftmals hebräischen Wurzeln sehr im Trend. Sie haben eine tiefe Bedeutung und klingen wunderschön. Zu den am häufigsten verwendeten israelischen Jungennamen zählen beispielsweise Daniel, Noah, Raphael, David, Josef, Elias, Johannes, Jonas und Jonathan.

Die beliebtesten israelischen Jungennamen und ihre Bedeutung

  1. Abraham: Vater aller Nationen
  2. Adin: der Geschmückte
  3. Adriel: Gottes Erhabenheit
  4. Amit: Freund
  5. Amon: treu, zuverlässig
  6. Aaron: der Erleuchtete
  7. Ariel: Löwe Gottes
  8. Arik: Löwe Gottes
  9. Asael: von Gott geweiht
  10. Aviel: Gott ist mein Vater
  11. Baruch: der Gesegnete
  12. Ben: der Gesegnete
  13. Chassiel: Name eines Engels aus der Bibel, steht für Schutz
  14. Chayim: das Leben
  15. Daniel: Gott ist mein Richter
  16. David: Geliebter, Liebling
  17. Din: Recht, Gesetz
  18. Eleazar: Hilfe Gottes
  19. Eliam: zu Gottes Familie gehörend
  20. Eliel: Bekenntnis zu Gott
  21. Elias: Gottes Fürsorge
  22. Elon: Eiche, Baum
  23. Elior: Gott ist mein Licht
  24. Gabriel: Held Gottes
  25. Gidon: Holzfäller
  26. Hannes: Gott ist gnädig
  27. Ilan: wachsender Baum
  28. Immanuel: Gott sei mit uns
  29. Isaiah: Gott ist Heil
  30. Isaak: das Lachen Gottes
  31. Ismael: Gott hört
  32. Itay: mit mir
  33. Jair: erleuchtet
  34. Jakob: Gott schützt
  35. Jehoschua: Gott ist Hilfe
  36. Jerusalem: Gründung
  37. Jochanan: Gott ist gnädig
  38. Joel: Bekenntnis zu Gott
  39. Jona: Taube
  40. Jonas: Taube
  41. Jonathan: Geschenk Gottes
  42. Josef: Gott möge hinzufügen
  43. Josia: von Gott geheilt
  44. Lehi: Wange, Kieferknochen
  45. Levi: treu und anhänglich
  46. Liam: der Stammhalter, der Beschützer
  47. Lior: mein Licht
  48. Liron: Freude und Freiheit
  49. Maddin: ziemlich groß
  50. Maik: wer ist wie Gott?
  51. Manuel: Gott ist mit uns
  52. Mats: Geschenk Gottes
  53. Matthan: Geschenk, Gabe
  54. Matteo: Gabe des Herrn
  55. Melchior: König des Lichts
  56. Michael: Wer ist wie Gott?
  57. Michel: Wer ist wie Gott?
  58. Nael: Erfolg, Sieg
  59. Nathan: Gott hat gegeben
  60. Nathanael: Geschenk Gottes
  61. Neomi: Freude
  62. Noah: der Ruhe bringt
  63. Noam: Liebenswürdigkeit, Freundlichkeit
  64. Obadja: der Prophet, der Diener
  65. Obed: Diener, Verehrer
  66. Peniel: Gesicht Gottes
  67. Pepe: der von Gott Gesandte
  68. Quayin: Speer
  69. Qeynan: ein Nest bauen
  70. Ranon: der Freudige, der Fröhliche
  71. Raphael: Gott heilt
  72. Rephaim: der Mutige
  73. Rimon: Granatapfel
  74. Samson: die Sonne
  75. Samuel: der Name Gottes
  76. Sariel: Prinz Gottes
  77. Sacharia: Gott hat sich erinnert
  78. Shia: Geschenk Gottes
  79. Schelomoh: der Friedliche
  80. Schimon: Gott hat gehört
  81. Schmuel: sein Name ist Gott, von Gott erbeten, Gott hat gehört
  82. Sem: der Angesehene
  83. Shalom: Friede
  84. Shamar: der Beschützer
  85. Shemar: Gott hat behütet
  86. Shimon: Gott hat erhört
  87. Simcha: Freude
  88. Sinai: Berg Sinai
  89. Swi: Hirsch
  90. Tamir: reich an Datteln
  91. Tiras: Wunsch, Begehren
  92. Tobijah: Jahwe ist gütig
  93. Tomer: Palme
  94. Tsephanyah: Jahwe hat aufbewahrt
  95. Tuvia: Gott ist gütig
  96. Uri: Gott ist mein Licht
  97. Uriel: Gott ist mein Licht
  98. Yakob: Jahwe möge schützen
  99. Yaniv Jim: der Fruchtbare + Jahwe möge schützen
  100. Yaniv Tamer: der Fruchtbare + geachteter Mensch
  101. Yaron: der vor Freude Singende

Besonderheiten israelischer Jungennamen

Da die vorherrschende Religion in Israel das Judentum ist, ist der Bezug zur Bibel ist bei israelischen Jungennamen sehr hoch. Daher stammen die meisten der israelischen Vornamen aus der Bibel, viele sind hebräischen und christlichen Ursprungs, da auch die Mehrheit der Israelis Hebräisch spricht. Die israelischen Jungennamen können aber auch arabischen Ursprungs sein. Im orthodoxen Judentum wird oft zur Namenwahl ein Rabbi zu Rate gezogen.

Oftmals erfolgt die Benennung auch nach weiteren Hauptwörtern, die in der Heiligen Schrift vorkommen. Dies können beispielsweise Ort-, Pflanzen- oder Flussnamen sein. Auf diese Weise entstanden neue israelische Namen, die aber dennoch einen Bezug zur Heiligen Schrift aufweisen. Israelische Jungennamen sind sehr klangvoll und sie haben eine tiefe Bedeutung. Außerdem sind israelische Jungennamen besonders vielfältig und schön.

Hebräische Jungennamen sind zudem zeitlose Klassiker. Viele haben eine lange Tradition, sind aber bereits im deutschen Sprachraum unter den schönsten Jungennamen weit verbreitet. Andere israelische Vornamen sind noch eher unbekannt und deshalb noch nicht weit verbreitet. Dies macht ihren besonderen Charme aus. Sie klingen außergewöhnlich und wirken frisch. Außerdem liegen besonders die israelischen Jungennamen im Trend.

Kennst Du noch einen israelischen Jungsnamen, der auf dieser Liste fehlt? Schreib ihn mir auf jeden Fall in die Kommentare, damit ihn meine Leser auch erfahren können!

Auf Pinterest merken:

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.