Cool & umweltfreundlich: MilliTomm Bio Kindermode *Werbung*


Manchmal, vielleicht kennst Du das, kommen die Dinge einfach zur richtigen Zeit. Seit einiger Zeit beschäftige ich mich mit Themen wie Nachhaltigkeit, Umweltproblemen und pflanzenbasierter Ernährung. Mein Mann würde sagen, ich werde „voll öko“. Ich würde sagen, ich lebe bewusster.

Und genau zu dieser Zeit lernte ich auch das Kindermode-Label MilliTomm kennen. MilliTomm produziert Bio Kindermode, die nicht nur nachhaltig und aus Bio-Baumwolle produziert wird, sondern hat auch Muster und Schnitte, die vom Öko-Image so weit entfernt sind wie wir vom Äquator.

Dieses tolle Unternehmen möchte ich Dir heute vorstellen und hoffe, Dir gefallen die Kleidungsstücke genauso gut wie mir.

Bio Kindermode von MilliTomm: Die Kollektion

Die Kleidungsstücke von MilliTomm sehen nicht nur sportlich aus, sie sind es auch. Die Mode ist für aktive Kids wie unseren – unbequeme Skinny Jeans oder enge Hemden sind Fehlanzeige. Dafür gibt es coole

  • Mützen
  • Hoodies
  • Pullover
  • Longsleeves
  • Sweathosen
Wir durften diesen tollen Longsleeve in blau und die passende Mütze von MilliTomm näher unter die Lupe nehmen.

Im Moment gibt es die Bio Kindermode von MilliTomm nur in den Größen 92 bis 134. Ich hoffe, das ändert sich aber, wenn das Unternehmen und damit das Angebot langsam wächst.

Denn hinter MilliTomm steht keineswegs ein Mode-Gigant, der von jetzt auf gleich mit allem komplett durchstartet. Es handelt sich um ein kleines Team in einem kleinen Familienunternehmen, das sich vorgenommen hat, die Sache gut zu machen. Menschen wie Du und ich also.

Und ganz ehrlich, wenn Du Dich einmal mit dem Thema „Fast Fashion“ und dem Ausmaß an Umweltverschmutzung und -zerstörung beschäftigst, das die herkömmliche Modeindustrie mit sich bringt, dann wirst Du ihre Motivation verstehen können.

Denn wir und insbesondere unsere Kinder haben nur diese eine Erde. Und trotzdem tun wir viel zu wenig, um sie zu schützen und eine gesunde Umwelt für unsere Kleinsten zu erhalten.

Was macht MilliTomm besser? Was bedeutet „nachhaltige Kindermode“?

Auf den ersten Blick sehen die Kleidungsstücke von MilliTomm also aus, wie ganz „normale“ Kindermode – auch wenn sie sich, finde ich, mindestens doppelt so weich anfühlen. Der Unterschied liegt grob gesagt in zwei Punkten, die eng miteinander verwoben sind:

  1. Bio-Qualität: Die Stoffe sind frei von Pestiziden, giftigen Farbstoffen oder anderen Rückständen, die über die Haut auf den Organismus Deines Kindes übergehen können. Das ist in herkömmlicher Mode nicht der Fall. Deshalb solltest Du herkömmliche Kleidungsstücke nach dem Kauf immer mindestens einmal waschen – oder gleich gebraucht kaufen.
  2. Nachhaltige Produktion: Baumwollanbau und der komplette Fertigungsprozess werden so gestaltet, dass die Umwelt dabei möglichst wenig belastet wird – und niemand für die Kleidungsstücke Deines Kindes leiden muss. Das heißt, dass sie nicht von Billigstlöhnern in Bangladesh oder anderen Dritte-Welt-Ländern genäht wird und auch keine Kinderarbeit im Spiel ist. Auch die Transportewege und damit der CO2-Ausstoß sollen so gering wie möglich sein. Deshalb werden die Kleidungsstücke in Europa produziert.

GOTS Zertifizierung

Dass das alles nicht nur gesagt, sondern auch eingehalten wird, garantiert die Zertifizierung nach GOTS. Das bedeutet „Global Organic Textile Standard“ und ist weltweit führendes Zertifikat für Bio-Textilien und wird z.B. auch von Greenpeace empfohlen. Das Siegel sichert, dass die Kleidungsstücke

  • frei von gefährlichen Pestiziden sind,
  • regelmäßig überprüft werden,
  • bei der Produktion strenge Umwelt- und Sozialkriterien eingehalten werden,
  • keine gefährlichen Chemikalien für die Herstellung verwendet werden
  • keine Kinder-/ Zwangsarbeit involviert ist
  • sich keine Allergene, krebserregende und giftige Rückstände in der Kleidung befinden.

Bio-Baumwolle

In der Welt der nachhaltigen Mode gibt es mittlerweile eine Vielzahl an alternativen Fasern und Materialien. Von Bambusfasern bis Kork ist alles dabei. Manche davon sind in der Herstellung noch umweltfreundlicher als Baumwolle – aber auch teurer.

Die Produkte von MilliTomm sind alle aus Bio-Baumwolle und trotzdem nicht teurer als andere Markenware. Eine Mütze kostet zum Beispiel 19,99€.

Ja, die könntest Du bestimmt bei KIK um die Ecke für einen Bruchteil davon bekommen. Dafür ist sie auch viel schneller wieder kaputt, aus irgendeinem Synthetik-Material und zudem weißt Du nicht, was sich alles für Rückstände im Stoff befinden. Von Dingen wie Umwelt und Arbeitsbedingungen für Näherinnen wollen wir jetzt einmal gar nicht sprechen.

Ich persönlich mag ja Kleidung aus Baumwolle schon immer am liebsten, auch weil es sich auf meiner empfindlichen Haut einfach am besten anfühlt. Und tatsächlich ist Baumwolle auch das Material der Wahl, wenn es um Neurodermitis, wie z.B. bei meinem Sohn, geht. Denn Baumwollfasern haben ein geringes Allergiepotential und kratzen nicht auf der Haut.

Und für ein Tobe-Kind wie meines ist Baumwolle zusätzlich sehr atmungsaktiv und strapazierfähig. Auch nach vielen Waschgängen kann er darin noch klettern, turnen und tanzen.

Mich jedenfalls hat die Qualität von MilliTomm überzeugt und ich hoffe, dass der Rubbelbatz sie auch weiterhin anziehen mag. Wenn Dich die Mode auch begeistert, schau doch mal auf der Homepage von MilliTomm vorbei und vielleicht muss es ja beim nächsten Einkauf nicht der Mode-Discounter um die Ecke sein, sondern nachhaltig produzierte Kleidung.


Auf Pinterest merken: 



Alle Kommentare (4)

    Ich finde den Blog hier an sich ja gut, aber die Menge an Werbung wird langsam echt andtrengend. Zumal sie, meiner Meinung nach, nicht mehr mit dem Geschriebenen zusammenpasst. Ein Artikel über nachhaltige Kindermode und wie schoecht Fast-Fashion sei (stimmt ja auch) ind dann der halbe Bildschirm voll mit Werbung von ‘SHEIN‘ und ‚Jack Wolfskin‘. Passt für mich nicht zusammen.
    Dies mal zum vielleicht drüber nachdenken.

    Ich weiß nicht, wie Hanna die Werbung eingestellt hat, aber ich sehe völlig andere Werbung (zu ganz anderen Themen) und es ist möglicherweise Zufall, dass du genau solche Mode-Werbung angezeigt bekommst und das in diesem Fall stark im Kontrast zum Artikel steht.

    Hallo liebe Vroni, hallo liebe Christina

    die Werbeplätze sind an Google bzw. den Partner Ezoic vermietet. Der Algorithmus zeigt jedem personalisierte Werbung an, d.h. Du siehst möglicherweise etwas ganz anderes als ich oder andere Leser. Wenn Du einen Artikel über Mode liest, geht das System davon aus, dass Du Dich für Mode interessierst. Den Unterschied zwischen sauberer Mode wie der von MilliTomm, für die Du Dich tatsächlich interessierst und der üblichen Modeindustrie kann der Algorithmus wahrscheinlich kaum treffen.
    Was genau angezeigt wird, darauf habe ich leider keinen Einfluss…
    Mir wäre es auch lieber, ich könnte meinen Lebensunterhalt ohne Werbeeinblendungen finanzieren. Leider wäre es mir dann nicht möglich, weiterhin die Inhalte zu recherchieren und anzubieten, die Du gerne hier liest (danke für das Lob).

    Liebe Grüße,
    Hanna

Sag uns, was Du dazu denkst

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.