Papa kocht: No 2 – Better Place Pasta


„Papa kocht“ ist nach wie vor ein Hilferuf mit Lösungsvorschlag: Ihr kocht immer noch scheiße? Ihr seid damit nicht allein!

Hätte ich gewusst, was Papa kocht: No 1 für Reaktionen auslösen kann und wieviele Menschen da draußen erreicht, dann hätte ich versucht, die Welt zu einem besseren Ort zu machen. Kooperationsanfragen von Chefkoch, Promi-Dinner und sogar Küchenfee Markus Lanz mussten wir ausschlagen, um unsere Credibility zu wahren. Deshalb ist „Papa kocht“ auch erst einmal untergetaucht. Der Fame und die Wellen der Euphorie mussten erst einmal sacken. Seitdem hat Papa nie wieder gekocht, 3 Kilo zugenommen und sein Handy 2x am Tag aufgeladen, damit die Burger King Coupons jederzeit einsatzbereit sind, wenn sein hungriges Maul den King Salon betrat.

Aber nun ist er wieder zurück! Immer noch mit der Mission die hungrigen Münder daheim zu stopfen und zu beweisen, dass aus Kunst keine Rezepte werden, sondern Zeitzeugen für Geschmacksknospen! Aber diesmal will der Babo noch einen Schritt weiter gehen. Um diese Botschaft zu verstehen, musst du bereit sein, deinen Geist zu öffnen und das Unverständliche zuzulassen. Denn nur so wirst du verstehen, wie man aus folgenden Zutaten ein tolles Familien-Dinner zaubert und die Welt zu einem besseren Ort macht!

 

Zutaten

250g Bandnudeln ausm Bolu-Market

1/5 Demeter Brot (4 Tage alt) vom Markt

1 Kinder Pingui ausm Bolu-Market

2 Zwiebeln vom Gemüsestand vorm Bolu-Market

1 Paprika vom 24h-Obst-und-Gemüsestand am Leopoldplatz

2 Bio-Maiskolben ausm Allnatura

1 angefangenes Fertig-Pesto (hier Tomate-Feige) ausm Kaufland

1 bissl was von der alten MeerSalz-Butter ganz hinten im Kühlschrank

1 Zucchini ausm Ada-Market

2 Packungen Kekse ausm LIDL

1 Flasche Wasser von Zuhause

 

Zubereitungszeit

193min

 

Erfolgswahrscheinlichkeit

max. 5 %

 

Zubereitung und Ablauf

1. Richte alle Zutaten her, damit man erkennt, dass du auch in der Küche durchaus für MultiKulti gradestehst und keine Zutat aufgrund ihrer Geschmacksnuance ignorieren möchtest.
1. Richte alle Zutaten schön her, damit man gleich erkennt, dass du auch in der Küche durchaus für MultiKulti grade stehst und keine Zutat aufgrund ihrer Geschmacksnuance ignorieren möchtest.
2. Gönn dir erstmal das Kinder Pingui. Das haste dir schon alleine für die 10 Minuten verdient, die du mit dem Herrichten der Zutaten vergeudet hast.
2. Gönn dir erstmal das Kinder Pingui. Das haste dir schon alleine für die 10 Minuten verdient, die du mit dem Herrichten der Zutaten vergeudet hast.

 

3. Um zu demonstrieren, was du für ein FreiGeist in der Küche bist, reicht es nicht nur aus, kulinarisch zu kochen und zu essen. Freigeister stapeln auch das Geschirr zum Trocknen nach ihren eigenen Regeln der Statik und haben durchaus Kompetenzen auf dem gebiet des Alt-Papier-Jengas gesammelt, die sie hier gewinnbringend einbringen und eindrucksvoll demonstrieren können.
3. Um zu demonstrieren, was du für ein FreiGeist in der Küche bist, reicht es nicht nur aus, kulinarisch zu kochen und zu essen. Freigeister stapeln auch das Geschirr zum Trocknen nach ihren eigenen Regeln der Statik und haben durchaus Kompetenzen auf dem Gebiet des Alt-Papier-Jengas gesammelt, die sie hier gewinnbringend einbringen und eindrucksvoll demonstrieren können.
4. Das scharfe Messer vom letzten Abenteuer ist noch in der Spülmaschine? Macht nichts, denn was wir hier sehen ist das 1998 von Jean Pütz auf der LoveParade vergessene Küchenmesser, mit dem wir heute alles schneiden werden. Auch hier zeigen wir uns durchaus tolerant in der Küche und geben jedem Messer seine Chance.
4. Das scharfe Messer vom letzten Abenteuer ist noch in der Spülmaschine? Macht nichts, denn was wir hier sehen, ist das beliebte Küchenmesser, was einige Mitbürger gerne zur Selbstverteidigung in der U8 und U6 verwenden, mit dem wir heute alles schneiden werden. Auch hier zeigen wir uns durchaus tolerant in der Küche und geben jedem Messer seine Chance.
Für den Kanten Brot haben wir vor ein paar tagen richtig viel Geld ausgegeben, weil wir ja großen Wert auf FairTrade und regionale Produkte legen. Demeter-Qualität ist für uns grade recht. Schade, dass das Brot leider nicht sooo toll war wie erwartet, aber vielleicht zeigt sich jetzt erst seine Stärke, wenn wir es zu Croutons verarbeiten wollen. Dazu müssenw ir es aber erst zurecht schneiden.
5. Für den Kanten Brot haben wir vor ein paar Tagen richtig viel Geld ausgegeben, weil wir ja großen Wert auf FairTrade und regionale Produkte legen. Demeter-Qualität ist für uns grade gut genug. Schade, dass das Brot leider nicht sooo toll war wie erwartet, aber vielleicht zeigt sich jetzt erst seine wirkliche Stärke, wenn wir es zu Croutons verarbeiten wollen. Dazu müssen wir es aber erst zurecht schneiden.
Noch entstehen in der Küche keine giftigen Gase und nur deshalb darf auch das Baby noch Gesellschaft leisten. Sobald der Herdplattenschalter die Stufe 0 verlässt, sollen bitte alle Unschuldigen die Küche verlassen.
6. Noch entstehen in der Küche keine giftigen Gase und nur deshalb darf auch das Baby noch Gesellschaft leisten. Sobald der Herdplattenschalter die Stufe 0 verlässt, sollen bitte alle Unschuldigen die Küche verlassen. Papa muss sich nämlich konzentrieren!
7. Na gut, wir haben Croutons für alle Enten am Plötzensee geschnitten. Das kann passieren. Wir verwenden einfach soviele wie wir brauchen und bieten alle überschüssigen Croutons a la Food-Sharing in den Kleinanzeigen unseres Vertrauens als Schenkware an!
7. Na gut, wir haben Croutons für alle Enten am Plötzensee geschnitten. Way too much. Das kann passieren. Wir verwenden einfach soviele wie wir brauchen und bieten alle überschüssigen Croutons à la Food-Sharing in den Kleinanzeigen unseres Vertrauens als Schenkware an!
Alle Interessenten können sich gerne unter diesem Link zur Anzeige melden
Alle Interessenten und Supporter des lokalen Crouton-Markts können sich gerne unter diesem Link zur Anzeige melden.
Die richtige Schneidetechnik für die Zucchini ergibt sich meist erst beim Schneiden. Hier gilt doch eher das Prinzip des Versuchens und führt nciht selten auch zum Ziel.
Die richtige Schneidetechnik für die Zucchini ergibt sich meist erst beim Schneiden. Hier gilt doch eher das Prinzip des Versuchens und führt nicht selten auch zum Ziel.
Warum ausgerechnet jetzt alles verteilt rum liegt, kann ich mir jetzt auch nicht erklären. Ist aber auch nciht das erste Mal, dass es beim Schneiden so aussieht bei uns. Vielleicht hätte cih ja doch ein anderes Messer nehmen können?
Warum ausgerechnet jetzt alles verteilt rum liegt, kann ich mir jetzt auch nicht erklären. Ist aber auch nicht das erste Mal, dass es beim Schneiden so aussieht bei uns. Vielleicht hätte ich ja doch ein anderes Messer nehmen können?
Aus Solidarität mit den Zwiebel-Köppen dieser Welt schneiden wir die Paprika und Zwiebel und demonstrieren frei nach dem Motto: Ein Herz für Zwiebeln!
Aus Solidarität mit den Zwiebel-Köppen dieser Welt schneiden wir die Paprika und Zwiebel und demonstrieren mit ihnen unser Motto: Ein Herz für Zwiebeln!
Aufm Schrank finde ich noch eine ominöse Flasche mit gelblicher Flüssigkeit. Es könnte Öl sein. Sicher bin ich mir aber nicht. Der Geruchstest führt bei mir wie immer zu keinem Ergebnis, weil mir die Polypen heute nen Strich durch die Rechnung machen. Ich glaube also einfach ganz fest daran, dass der Flschengeist Erbarmen mit mir hat und das Öl schon nicht ranzig sein wird.
Aufm Schrank finde ich noch eine ominöse Flasche mit gelblicher Flüssigkeit. Es könnte Öl sein. Sicher bin ich mir aber nicht. Der Geruchstest führt bei mir wie immer zu keinem Ergebnis, weil mir die Polypen heute nen Strich durch die Rechnung machen. Ich glaube also einfach ganz fest daran, dass der Flschengeist Erbarmen mit mir hat und das Öl schon nicht ranzig sein wird. Falls es denn Öl ist?
Mit der Königsdisziplin Croutons fangen wir an. Öl rein in die aufgeheizte Pfanne und Croutons hinterher. Aber nicht alle. Sie brennen wieder Erwarten viel besser als das letzte Mal, wo ich sie als Rindergeschnetzeltes verkaufen wollte, weil sie so "komisch und labbrig" wurden.
Mit der Königsdisziplin Croutons fangen wir an. Öl rein in die aufgeheizte Pfanne und Croutons hinterher. Aber nicht alle. Sie brennen wieder Erwarten viel besser an als das letzte Mal, wo ich sie als Rindergeschnetzeltes verkaufen wollte, weil sie so „komisch und labbrig“ wurden.
Nachdem ich nun die Zwiebeln in die Pfanne gehaun habe, macht sich so ein wohlig, heimeliges und gemütliches Gefühl in mir breit. Das ist der Duft meiner Träume aus den letzten Wochen. Aufmerksame Leser wissen, dass das keine Redewendung ist.
Nachdem ich nun die Zwiebeln in die Pfanne gehaun habe, macht sich so ein wohlig, heimeliges und gemütliches Gefühl in mir breit. Das ist der Duft meiner Träume aus den letzten Wochen. Aufmerksame Leser wissen, dass das keine Redewendung ist.
Und jetzt wirds zweigleisig im Kopp. Achtung, Nudeln oben in den heißen Topp und Zucchini unten in die Zwiebelpfanne. Dann einfach nur raufgucken und mal kurz im Gedanken abschweifen. Wird schon alles gut gehen.
Und jetzt wirds zweigleisig im Kopp. Achtung, Nudeln oben in den heißen Topp und Zucchini unten in die Zwiebelpfanne. Dann einfach nur raufgucken und mal kurz im Gedanken abschweifen. Wird schon alles gut gehen.
Yo, is richtig gut gelaufen! Auf einmal hab ich bei Instagram den "Smokey Eyes Filter" entdeckt, den ich euch hier nicht vorenthalten will und den es nur in der Premium-Version gibt.
Yo, is richtig gut gelaufen! Auf einmal hab ich bei Instagram den „Smokey Eyes Filter“ entdeckt, den ich euch hier nicht vorenthalten will und den es nur in der Premium-Version gibt.
Geistesgegenwärtig wie ich noch war, habe ich einfach mal Hütchenspieler-like die Herdplatten getauscht. Beide heiß wie Sau aber jetzt Pfanne oben, Topp unten? Quizfrage: Was hats gebracht? Nichts, außer puren Aktionismus, der sich im Moment des Handelns als kurzen Ansturm von Allmacht in der Küche getarnt hat.
Geistesgegenwärtig wie ich noch war, habe ich einfach mal Hütchenspieler-like die Herdplatten getauscht. Beide heiß wie Sau aber jetzt Pfanne oben, Topp unten? Quizfrage: Was hats gebracht? Nichts, außer puren Aktionismus, der sich im Moment des Handelns als kurzen Ansturm von Allmacht in der Küche getarnt hat. Ach ja, die Pesto hab ich noch reingeklatscht, weil ich nicht so gut würzen kann.
Bahh, is das eine ekelhafte Pampe geworden. Das sind die Momente, in denen Papa froh ist, wenn Papa kocht und es soweit keine zeugen gibt. Paradox, dass das jetzt im Blog zu finden ist.
Bahh, is das eine ekelhafte Pampe geworden. Das sind die Momente, in denen Papa froh ist, wenn Papa kocht und keiner in der Küche ist und Zeuge wird. Paradox, dass das jetzt im Blog landet aber ich bin da ganz offensiv.
Mhhh, rote Paprika bringen auf jeden Fall ne unbekümmerte Frische in die modrige Pampe rein. Auf einmal sieht mein Auge nur noch TriColore: Rot, Grün und Braun!
Mhhh, rote Paprika bringen auf jeden Fall ne unbekümmerte Frische in die modrige Pampe rein. Auf einmal sieht mein Auge nur noch TriColore: Rot, Grün und Braun!
Weil mir seit 25min eh schon der Hunger vergangen ist, erspäht mein Adlerauge die Butter-Karamell-Waffeln, die bisher noch gar keine Rolle gespielt haben. Lustigerweise möchte ich mich nun als eine Art Fusionskoch probieren und meine Gedanken flirten mit den anwesenden Geschmäckern und entschließen sich zum kulinarischem Heavy-Petting überzugehen.
Weil mir seit 25min eh schon der Hunger vergangen ist, erspäht mein Adlerauge die Butter-Karamell-Waffeln, die bisher noch gar keine Rolle gespielt haben. Lustigerweise möchte ich mich nun als eine Art Fusionskoch probieren und meine Gedanken flirten mit den anwesenden Geschmäckern und entschließen sich zum kulinarischem Heavy-Petting überzugehen.
Meine heimliche Passion ist das Anrichten und eigentlich koche ich auch nur genau bis zu diesem Punkt mit vollstem Herzblut. Heute möchte ich dabei aber an Menschlichkeit erinnern und daran, dass es Bandnudeln erst seit Hasselhoff in den neuen Bundesländern gibt. Deshalb mache ich drei gleich große Nudelnester auf den Teller mit verziertem Goldrand.
Meine heimliche Passion ist das Anrichten und eigentlich koche ich auch nur genau bis zu diesem Punkt mit vollstem Herzblut. Heute möchte ich dabei aber an Menschlichkeit erinnern und daran, dass es Bandnudeln erst seit Hasselhoff in den neuen Bundesländern gibt. Deshalb verteile ich drei gleich große Nudelnester auf den Teller mit verziertem Goldrand für meine Frau.
Geflasht und Opfer eines kurzzeitigen Zuckerrausches durch 3 Karamell-Waffeln auf halbnüchternen magen packe ich die Meersalzbutter und die Maiskolben wieder in den Kühlschrank. Kein Bock mehr drauf. Viel interessanter ertscheint mir die Idee, eine weitere Karamell-Waffel mit dem scharfen Messer in vier Teile zu schneiden, um damit dem Goldrand eine süße Note zu verpassen und die Optik etwas aufzuwerten. Beim Eis funktioniert sowas in der Regel eigentlich auch ganz gut.
Geflasht und Opfer eines kurzzeitigen Zuckerrausches durch 3 Karamell-Waffeln auf halbnüchternen magen packe ich die Meersalzbutter und die Maiskolben wieder in den Kühlschrank. Kein Bock mehr drauf.
Viel interessanter ertscheint mir die Idee, eine weitere Karamell-Waffel mit dem scharfen Messer in vier Teile zu schneiden, um damit dem Goldrand eine süße Note zu verpassen und die Optik etwas aufzuwerten. Beim Eis funktioniert sowas in der Regel eigentlich auch ganz gut.
Viel interessanter ertscheint mir die Idee, eine weitere Karamell-Waffel mit dem scharfen Messer in vier Teile zu schneiden,…
...um damit dem Goldrand des Tellers eine süße Note zu verpassen und die Optik etwas aufzuwerten. Beim Eis funktioniert sowas in der Regel eigentlich auch ganz gut.
…um damit dem Goldrand des Tellers eine süße Note zu verpassen und die Optik etwas aufzuwerten. Beim Eis funktioniert sowas in der Regel eigentlich auch ganz gut. Den Zwischenraum der Nudelnester jetzt einfach mit der Pampe aus der Pfanne auffüllen. So bildet sich ein tolles PEACE-Zeichen, je nach Blickwinkel könnte es auch ein Mercedes-Zeichen sein und damit das total falsche Statement. „Burn the Rich“ riechen meine Nasenlöcher und dekodieren erfolgreich die olfaktorische Metaebene dieses Gerichts. Damit kann ich nun wieder ganz gut leben. Mit der Idee hätte ich vor 10 Jahren wahrscheinlich mit nem Foodtruck in Kreuzberg am 1.Mai Millionen verdient.

 

Der Rubbelmama konnte ich nun den angerichtete Teller servieren und ihre Augen haben geglänzt vor Entzückung. Die Fassungslosikeit und das gekünstelt freundliche Riechen am Teller mit Mhhh-Lauten, haben mir gezeigt, du kannst es immer noch!
Der Rubbelmama konnte ich nun den angerichteten Teller servieren und ihre Augen haben geglänzt vor Entzückung. Die Fassungslosikeit und das gekünstelt freundliche Riechen am Teller mit Mhhh-Lauten, haben mir gezeigt, du kannst es immer noch! Danach hab ich mir den Rest selber auf nen Teller bzw. ner kleinen Auflaufform geknallt, Premium-Croutons rüberdrapiert und mich zur Rubbelmama gesetzt, damit unser romatisches „Ess du mal, ich kümmer mich solange um den Kleinen und esse danach“ beginnen konnte.

 

Die Belohnung für mich war es zu sehen, wie die Rubbelmama reingehaun hat und sich immer wieder lautstark mit einem „krasser Geschmack“ oder liebevollem „interessant“ zu Wort gemeldet hat, um mir direktes Feedback für die 240 Minuten in der Küche zu geben. Die Croutons waren übrigens der Clou. Die Portion hatte schließlich ungefähr drei Stullen in Form von Croutons inne. Damit kriegt man wirklich jeden satt und das macht das Ganze auch zu einer perfekten Stillmahlzeit. Schmeckt „interessant“ und sättigt ohne Ende. Aber Vorsicht, wer es mit den Croutons dann doch übertreibt, wird sich über Sodbrennen wundern.

 

 



Alle Kommentare (1)

Sag uns, was Du dazu denkst

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.