Warum werde ich nicht schwanger? – Ursachen & Tipps


Ein Kind zu bekommen ist das wohl Normalste auf der Welt. Doch immer mehr Paare machen die Erfahrung, dass dies nicht zutrifft. Die Fälle von Unfruchtbarkeit steigen zunehmend und die Gründe dafür sind vielfältig. Es sind aber nicht immer schwerwiegende Faktoren, die dafür sorgen, dass der Kinderwunsch nicht in Erfüllung geht. Wenn es einfach nicht mit einer Schwangerschaft klappt, sind die Ursachen in vielen Fällen relativ harmlos. Wir gehen in diesem Ratgeber etwas genauer auf die Gründe ein, die verhindern, dass du schwanger wirst.

Das Wichtigste zusammengefasst
  • Der weibliche Körper ist komplex und somit kann es unterschiedliche Gründe haben, dass du nicht schwanger wirst.
  • Wenn du zuvor hormonell verhütet hast, ist es nicht ungewöhnlich, dass es nicht direkt mit einer Schwangerschaft klappt. Dann muss der Körper erst wieder seinen Zyklus finden.
  • Stress ist der größte Feind, wenn du einen Kinderwunsch hast. Versuche so entspannt wie möglich an die Sache heranzugehen.

Ich werde nicht schwanger – warum?

Derzeit gehen Experten davon aus, dass jedes fünfte Paar Schwierigkeiten hat, schwanger zu werden. Die Einflussfaktoren dafür sind extrem vielfältig. Dabei muss vor allen Dingen auch zwischen Mann und Frau unterschieden werden. Denn beim Mann spielen andere Punkte eine Rolle als bei vielen Frauen.

Ursachen bei der Frau

Der weibliche Körper ist natürlich komplex und es kann trotz regelmäßigem Zyklus und obwohl alles mit Dir in Ordnung ist dazu kommen, dass es nicht so recht mit dem Kinderwunsch klappen will. Es ist aber in der Tat so, dass verschiedene Gründe dazu beitragen könnten, dass du nicht schwanger wirst.

Bei einem unerfüllten Kinderwunsch liegt das Problem in vielen Fällen an folgenden Ursachen:

  • Eisprung bleibt aus
  • Eileiter sind verschlossen
  • In der Gebärmutter sind Verwachsungen zu finden
  • Hormonstörungen
  • Folsäure Mangel

Das alles sind natürlich Fruchtbarkeitsstörungen, die eine Behandlung erforderlich machen. Allerdings zeigt die Realität, dass die Gründe in vielen Situationen sehr viel harmloser sind. Ausführlich wird noch einmal in diesem Artikel darauf eingegangen.

Stress

Wenn ihr schwanger werden wollt, ist Stress der größte Feind. Und die Wahrscheinlichkeit, dass die Unfruchtbarkeit am Stress liegt, ist recht hoch. Viele Frauen machen sich großen Druck, wenn sie schwanger werden wollen. Wenn du unter starkem Stress stehst, dann sinkt die Wahrscheinlichkeit auf eine Schwangerschaft auf rund 30 Prozent. Das zeigt, dass Stress wirklich dringend vermieden werden sollte, damit es klappt.

Medikamente

Es gibt durchaus Medikamente, die sich negativ auf die Fruchtbarkeit auswirken. Daher ist es bei einem Kinderwunsch auch wichtig, dass ihr euch genau anschaut, welche Medikamente ihr nehmt. Besprecht mit dem Frauenarzt, ob sich darunter Medikamente befinden, die vielleicht die Wahrscheinlichkeit auf eine Schwangerschaft senken.

Sex

Die meisten Paare halten es so, dass sie überdurchschnittlich viel Sex haben, wenn sie schwanger werden wollen. Doch das wirkt sich keinesfalls positiv auf die Wahrscheinlichkeit einer Schwangerschaft aus.

Wenn ihr einen Kinderwunsch habt, solltet ihr es mit dem Sex nicht übertreiben. Denn das kann sich mitunter negativ auf die Qualität des  Spermas auswirken.

Zwei Mal die Woche GV (Geschlechtsverkehr) ist absolut ausreichend. Dann hat der Körper auch ausreichend Zeit, sich zu erholen und zu regenerieren.

Gewicht

Wenn du Untergewicht oder Übergewicht hast, dann sinkt die Wahrscheinlichkeit, dass du schwanger wirst. Die Ursache dafür liegt oftmals darin, dass dein Zyklus unregelmäßig ist. Viele Frauen haben auch gar keinen Eisprung mehr.

Gerade bei Übergewicht kommt es oftmals zu Störungen im Hormonhaushalt. Experten empfehlen daher bei einem unerfüllten Kinderwunsch auch, zuerst das Gewicht in den Griff zu bekommen. Denn auch die Schwangerschaft an sich verläuft mit Übergewicht manchmal wesentlich problematischer.

Das trifft aber natürlich auch auf Untergewicht zu. Wenn du massiv zu wenig wiegst, stellt das in der Schwangerschaft ein echtes Gesundheitsrisiko dar.

Unter dem Strich spielt es somit keine Rolle, ob es sich um Untergewicht oder Übergewicht handelt. Bei einem bestehenden Kinderwunsch ist es immer gut, wenn du Normalgewicht anstrebst.

Alter

Umso älter die Frau ist, desto schwerer ist es für den Körper, schwanger zu werden. Ab einem bestimmten Alter findet bei der Frau dann auch kein Eisprung mehr statt.

Zwar ist es definitiv keine Seltenheit, zwischen 35 und 40 Jahren noch ein Kind zu bekommen, doch die Wahrscheinlichkeit auf eine Schwangerschaft sinkt eben auch. Wer 35 Jahre ist und schwanger werden will, muss davon ausgehen, dass die Chancen darauf nur halb so groß sind, als wenn man beispielsweise 22 Jahre alt ist.

Umso wichtiger ist es also, dass beide Partner eine gesunde Lebensweise anstreben.

Hormonelle Gründe

Hormonelle Störungen sind oftmals mit ein Grund, warum es einfach nicht klappt, schwanger zu werden. Damit du sicher sein kannst, dass du Ursachen nicht hormoneller Natur sind, ist es wichtig, dass du dich bei deinem Frauenarzt beraten lässt. Er kann eine Blutuntersuchung vornehmen und so herausfinden, wie dein Hormonstatus aussieht.

Sofern es hier Probleme gibt, kann dann eine Behandlung stattfinden. Wichtig ist, dass sich vor allen Dingen die weiblichen Geschlechtshormone in einem gesunden Bereich finden. Aber auch die Schilddrüsenhormone sind im Rahmen einer Schwangerschaft durchaus relevant.

Gynäkologische Gründe

Abgesehen von den hormonellen Problemen kann es auch sein, dass es sich um gynäkologische Probleme handelt. Manchmal ist es so, dass aufgrund einer Krankheit Eierstöcke und Gebärmutter gar nicht dazu in der Lage sind, eine Schwangerschaft zu realisieren.

Heutzutage lassen sich die meisten Krankheiten aber durchaus behandeln.

Ursachen beim Mann

Auch bei einem Mann gibt es auch einige Ursachen, die darauf Auswirkung haben, dass es mit der Schwangerschaft einfach nicht klappt:

  • Hormonstörung
  • Diabetes
  • Medikamente
  • Stress
  • Schlechte Ernährung
  • Alkohol

Spermienqualität

Beim Mann spielt die Spermienqualität eine wesentliche Rolle, sofern ein Kinderwunsch besteht. Wenn bei dem Mann ausreichend Spermien produziert werden, dann wird die Eizelle befruchtet. Sobald das nicht der Fall ist, kann auch keine Befruchtung stattfinden.

Dafür gibt es allerdings unterschiedliche Faktoren, die man sich anschauen muss. Frühere Verletzungen können beispielsweise dafür sorgen, dass zu wenige Spermien produziert werden. Aber auch eine ungesunde Lebensweise kann unter Umständen die Unfruchtbarkeit beim Mann hervorrufen.

Sport und Ernährung

Das betrifft zwar nicht ausschließlich Männer. In vielen Fällen ist es aber durchaus so, dass Männer vermehrt dazu neigen, sich ungesund zu ernähren. Bewegungsmangel ist ein großes Problem. Wer sich nicht gut ernährt und zu wenig bewegt, der leidet nicht nur unter Übergewicht, sondern kann unter Umständen auch die Fruchtbarkeit negativ beeinflussen.

Sofern also ein Kinderwunsch besteht, ist es umso wichtiger, dass sich beide Partner gesund, ausgewogen und hochwertig ernähren. Und bestenfalls auch noch Sport treiben und sich ausreichend bewegen.

Unerfüllter Kinderwunsch – was kann ich tun?

Warum du nicht schwanger wirst, kann viele Gründe haben. Es ist wichtig, sich erst einmal mit den naheliegenden Faktoren zu beschäftigen und herauszufinden, wann der beste Zeitpunkt ist, um schwanger zu werden.

Darüber hinaus kann es auch relevant sein, wenn du zuvor die Pille genommen hast. Der Körper muss sich dann unter Umständen erst einmal regenerieren. Das kann durchaus Zeit in Anspruch nehmen und ein wesentlicher Faktor sein, warum du nicht schwanger werden kannst.

Reduziere generell den Stress und sprich mit deinem Partner darüber, was sonst noch für Optionen bestehen. Erst nach einer gewissen Zeit solltest du dir Gedanken machen, wenn es nicht klappt. Dann schadet es nicht, mit einem Experten zu sprechen.

Bei einem Frauenarzt kannst du sowohl deine Hormone checken lassen als auch eine allgemeine Untersuchung.

Wenn mit der Gebärmutter und dem Eisprung alles passt, macht es Sinn, die Spermienqualität des Mannes untersuchen zu lassen. Denn natürlich spielt das ebenfalls eine wichtige Rolle. Beispielsweise könnten zu wenig Spermien vorhanden sein. Oder die Spermien sind nicht überlebensfähig. Es kann viele Faktoren geben, die dazu beitragen, dass die Spermienqualität eher schlecht ist. Und das wirkt sich eben auch auf die Fruchtbarkeit aus. Abgesehen davon kann beim Experten dann auch das weitere Vorgehen besprochen werden.

Eventuell kommt eine künstliche Befruchtung in Frage. Dafür müssen Eizellen entnommen und außerhalb des Körpers befruchtet werden.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.