Ezoic-Erfahrungsbericht: Mehr Online-Einnahmen dank der Alternative zu Google Adsense


Geld verdienen im Internet. Seit Anfang 2018 leben wir von dem, was wir, genauer gesagt ich, online verdiene. Während unserer Zeit in Südostasien haben wir dazu nicht viel gebraucht, dort ist alles vergleichsweise günstig und einfach. Doch mit Beginn meiner zweiten Schwangerschaft und dem Plan, längerfristig nach Deutschland zurück zu gehen, war klar: Es muss mehr werden.

Bisher kommen die meisten meiner Einnahmen über Affiliate-Marketing und Display Ads. Denn auch, wenn die Werbe-Einblendungen für meine Leser teils nervtötend sind, für mich sind sie überlebenswichtig im wahrsten Sinn des Wortes. Spätestens, seitdem ich nicht mehr über Google Adsense, sondern über deren Partner Ezoic* arbeite, machen diese Einblendungen einen großen Teil meines Verdienstes aus.

Wie wir mit Ezoic unsere Display-Ads-Einnahmen massiv steigern konnten und wie Du das auch kannst, erkläre ich Dir kurz mit meinem Erfahrungsbericht in diesem Artikel – Lesen lohnt sich also.

Was ist Ezoic überhaupt?

Ezoic ist offizieller und zertifizierter Googlepartner und kann alternativ zu Google Adsense verwendet werden. Das Prinzip ist dasselbe: Du vermietest bestimmte Werbeflächen auf Deiner Website und Ezoic füllt diese mit passenden Werbepartnern.

Ezoic ist kein Werbe- oder Ad-Netzwerk. Es funktioniert mit den Werbe-Netzwerken, mit denen Du als Publisher bereits Beziehungen unterhältst und erweitert diese mit zusätzlichen Netzwerken. Ezoic verwendet Anzeigen, um verschiedene Platzhalter auf Deiner Seite zu füllen und auszutesten.

Der große Vorteil ist aber, dass Ezoic als zertifizierter Google Partner mehr als die sonst maximal 4 erlaubten Anzeigen-Blöcke ausspielen kann und außerdem mit vielen verschiedenen Werbenetzwerken zusammenarbeitet.

Achtung – wenn Du ab hier nur noch Bahnhof verstehst, lass Dich davon nicht abschrecken. Es klingt alles viel komplizierter als es wirklich ist. Du wirst bei dem kompletten Prozess an die Hand genommen und hast immer den Support zur Seite, wenn es zu Problemen kommt. Schließlich ist Ezoic sehr darauf bedacht, mit Dir und Deiner Webseite zu arbeiten. Du musst Dir also kein neues Wissen aneignen oder ein Tech-Profi werden – alles, was Du tun musst, ist, Dich bei Ezoic zu bewerben.

Als Nutzer von Ezoic bekommst Zugang zum Google Doubleclick Ad Exchange (großer Marktplatz für Echtzeit-Auktionen auf Werbeflächen) und erhälst außerdem durch die vielen anderen Netzwerke mehr Kunden, die auf die Werbeflächen auf Deiner Webseite bieten können.

Die Vorteile von Ad Exchange:

  • riesige Ansammlung von Werbetreibende und Werbeflächen, die stetig wächst
  • Echtzeit-Auktion für Käufer
  • Kontrolle und Aussteuerung

Mehr dazu hier.

Wie funktioniert Ezoic?

Ezoic spielt eine optimierte Version Deiner Webseite aus, auf der viele einzelne potentielle Werbeflächen integriert werden (sogenannte Placeholder). Das Besondere ist nun, dass das System mit einer künstlichen Intelligenz arbeitet, die jeden Tag mehrere Tausend A/B-Tests macht, um herauszufinden, welche Werbung für welche Deiner Leser, an welcher Stelle und Position am effektivsten ist. Auf diese Weise wird die Werbe-Ausspielung stets durch die KI weiter optimiert.

Das Haupt-Ziel ist es dabei, auch für zukünftige Leser die bestmögliche Werbung auszuspielen. Das heißt auch, dass nicht nur die Werbe-Angebote, sondern auch die optimale Größe der Werbeblöcke ausgetestet wird. Und zwar nach Leser und Gerät, mit dem der Besucher die Seite aufruft.

Auch die Anzahl der Werbeplätze wird durch Tests immer wieder angepasst und optimiert. Dabei verfolgen die Tests immer das Ziel, den EPMV zu verbessern. Was der EPMV ist, werde ich Dir später noch genauer erklären.

Natürlich kann es nervig sein, wenn grade im Laufe der ersten Wochen möglichst viele Werbe-Einblendungen und -platzierungen ausgespielt werden, aber das ist wichtig, damit das System erstmal ausreichend Daten zum Auswerten sammeln kann. Wenn Deine Webseite oder Dein Blog viele Besucher und Leser hat, dann geht das auch etwas schneller.

Es kann sein, dass gerade zu Beginn Deine Umsätze vielleicht in den ersten Tagen nicht so interessant aussehen, danach steigen sie aber dauerhaft und sind sehr schnell um einiges lukrativer als mit Google Adsense. Ich war anfangs auch skeptisch, weil ich sogar Einbußen gegenüber Adsense hatte – aber das Endergebnis spricht für sich.

Wie viel kann man mit Ezoic verdienen?

Das ist wohl der mit Abstand interessanteste Punkt und wahrscheinlich auch der Grund, warum Du diesen Test- und Erfahrungsbericht liest. Deshalb möchte ich auch ganz offen sein und zeige Dir, was ich so mit Ezoic bisher verdient habe.

Ezoic beruft sich auf historische Daten und verspricht Dir quasi schon vor Deiner Anmeldung, dass Deine Einnahmen durch Ezoic um 50% bis 250% höher sein werden als bei Du Google Adsense.

Klingt doch eigentlich schon mal ganz gut, oder?

Du wirst Dich gleich wundern, wie hoch meine Umsatzsteigerung ausgefallen ist.

Meine Einnahmen mit Google Adsense 2018

Was ich jetzt mache, wird wohl kaum sonst jemand machen, aber ich lege jetzt mal meine Einnahmen offen, die ich 2018 nur mit Google Adsense gemacht habe. Adsense nutze ich übrigens für ca. 8 Webseiten.

Meine Adsense-Einnahmen waren nie sonderlich hoch aber ich war damit trotzdem zufrieden.

Übrigens: Für mich hat sich der Einsatz von Link-Units zum Beitrags-Beginn und Content-Empfehlung am Beitrags-Ende als beste Anzeigen-Kombination für Adsense herausgestellt.

Meine Einnahmen mit Ezoic 2018

Und jetzt wird es erst richtig spannend. Mit Ezoic habe ich erst im Juni 2018 gestartet und hier siehst Du, was ich damit verdienen konnte.

Die Einnahmen mit Ezoic sehen waren auf Anhieb vielversprechend.

Wie Du siehst, habe ich grob gesagt fast das gleiche Geld verdient, obwohl es im Vergleich zu Google Adsense nur 35% des Traffics waren.

Ezoic vs. Adsense – Der direkte Vergleich

Ich nutze Ezoic auf ungefähr 5 verschiedenen Webseiten. Ich habe mal einen Vergleich gemacht, in dem ich jeweils einen Zeitraum rausgesucht habe, in denen wir den jeweiligen Webseiten-Traffic zu 50% mit Google-Adsense und die anderen 50% mit Ezoic monetarisiert haben und das ist das Ergebnis:

Bei meinen Webseiten hat Ezoic eindeutig bessere monatliche Einnahmen generiert als Google Adsense.

In der Tabelle ist rubbelbatz.de nicht aufgeführt, aber ich kann Dir zumindest sagen, dass ich auf rubbelbatz.de mit Ezoic ungefähr das 3-fache der gewöhnlichen Google-Adsense-Einnahmen generiere.

Ich habe bisher bei jedem meiner Projekte, auf denen ich Ads schalten, die Erfahrung gemacht, dass man mit Ezoic mehr Geld verdienen kann als mit Google Adsense. Für mich ist Ezoic deshalb auch die bessere Alternative für Display-Ads.

Was Du noch wissen solltest, ist, dass Du zusätzlich zu den Earnings auch noch eine Kontroll-Kennzahl (EPMV) ausgeliefert bekommst, mit der Du die Performance auf 1.000 Visits erkennen kannst. Du musst also bei Traffic-Schwankungen nicht selbst zu rechnen anfangen.

Den Erfolg der ganzen Optimierungen und Tests, die Ezoic automatisch durchführt, kannst Du also anhand des EPMVs bewerten. Ziel ist es ja schließlich, dass dieser sich positiv entwickelt.

EPMV – Earnings Per Thousand Visitors

Der EPMV ist eine sehr wichtige Kennzahl für alle Ezoic-Nutzer, denn er gibt das wirkliche Einnahme-Potential wieder.

Warum ist das so?

Weil sich im EPMV auch Auswirkungen durch Bounce Rate und PageViews wiederspiegeln.

Berechnet wird der EPMV durch folgende Formel:

EPMV = Deine Einnahmen / (Visits/1000)

Ich zeige Dir mal an einer Nischen-Webseite von mir, wie sich zum Beispiel der EPMV entwickeln kann. Da siehst Du auch sehr gut, dass es manchmal ein paar Wochen und Monate dauern kann, bis die Optimierungen ihr ganzes Potential ausspielen.

Diese Webseite handelt über ein bestimmtes Babyprodukt

Unterschiede beim EPMV

Der EPMV unterscheidet sich übrigens auch dadurch, zu welchem Themen-Bereich Deine Webseite gehört und wie viel Geld die Werbekunden je nach Saison ausgeben. Das kannst Du zum Beispiel am AdRevenue-Index nachsehen, wann die Werbekunden, die höchsten Klickpreise zahlen.

Falls Du eine Webseite zu den Themen Versicherung, Reisen oder Finanzen hast, dann herzlichen Glückwunsch. Das sind die Themen, die mitunter die höchsten Klickpreise generieren.

Eine Auflistung der lukrativsten Themen findest Du auf dieser Infografik.

Deine möglichen Einnahmen

Damit Du Dir vielleicht vorstellen kannst, was Du mit Deiner Webseite verdienen könntest, will ich Dir mal eine theoretische Einnahmen-Kalkulation zeigen.

Ich gehe dafür mal vom Durchschnitts-EPMV aller meiner Webseiten aus ($ 5,80).

Visits/Seitenaufrufe Potentielle Einnahmen
5.000  $            29,00
10.000  $            58,00
15.000  $            87,00
20.000  $          116,00
25.000  $          145,00
50.000  $          290,00
100.000  $          580,00
200.000  $       1.160,00
250.000  $       1.450,00
500.000  $       2.900,00

Alle Angaben ohne Gewähr

Ich denke, dass mein EPMV mit 5,80 Dollar eher niedrig ist, weil ich in diesem Jahr schon 2 mal das System komplett neu aufgesetzt habe und die Optimierungen jedes Mal von vorne angefangen haben.

Außerdem habe ich auf einigen Seiten von mir EPMVs, die über 10 Dollar liegen. Die Möglichkeit ist also durchaus gegeben, dass Du möglicherweise mehr verdienen kannst, als Du in meiner Tabelle siehst.

Auf jeden Fall kannst Du diese Zahlen mal mit Deinen bisherigen Adsense-Einnahmen vergleichen.

Wie funktionieren die Auszahlungen bei Ezoic?

Für internationale Publisher wie mich gibt es die Möglichkeit, dass das Geld via Paypal oder International Bank Transfer via Payoneer ausgezahlt wird.

Der Mindestauszahlungsbetrag liegt bei 20 Dollar.

Auszahlungstermin ist immer der letzte Tag des Monats. Bisher sind alle Auszahlungen pünktlich erfolgt.

Du erhältst dabei immer die Einnahmen des Vormonats ausgezahlt. Das heißt: Das Geld, das Du im Oktober verdienst, wird Dir am 30. November überwiesen.

Ich habe in meinem Kunden-Account meine Steuernummer hinterlegt und lasse mir die generierten Einnahmen ganz einfach auf mein Paypal-Konto auszahlen. Von dort transferiere ich es dann auf mein Geschäftskonto.

Was kostet Ezoic?

Ezoic bietet unterschiedliche Modelle an. Wenn Du Dich für einen Test entscheidest, sind die ersten 30 Tage als Trial kostenlos.

Danach kannst Du entscheiden, wie Du weitermachen willst. Dafür werden Dir 2 Möglichkeiten angeboten, wenn Du eine Info-Webseite oder einen Blog führst.

Kostenloses Modell

Nach dem Probezeitraum hast Du auch schon ein Gefühl dafür erhalten, wie viele Einnahmen Du mit Ezoic erzielen kannst. Danach steht es Dir frei ein kostenloses Modell zu verwenden. Bei dieser Variante wird aber immer eine kleine Werbe-Einheit am Ende Deiner Webseite zu sehen sein, mit welcher Ezoic Einnahmen für sich generiert.

Ich benutze immer noch die kostenlose Version bisher. Mich stört die kleine Werbung am unteren Rand nicht.

Bezahl-Modell

Wenn Du keine Werbe-Einblendung haben willst, dann kannst Du ein kostenpflichtiges Modell abschließen, bei dem sich der Preis Deinen Einnahmen anpasst.

Die Einstufungen sehen in etwa so aus:

Werbe-Einnahmen Kosten für Ezoic
bis 1,000 Dollar 49 Dollar
bis 2,500 Dollar 124 Dollar
bis 5,000 Dollar 249 Dollar
bis 10,000 Dollar 498 Dollar
Dieses Icon verschwindet, glaube ich, wenn Du Dich für eine Bezahl-Version von Ezoic entscheidest.

Premium Modell

Das Premium Modell ist nur per Invite möglich und kostet ebenfalls Geld. Man kann sich zwar unverbindlich für das Premium-Modell bewerben, allerdings weiß man nie, wann und ob man eine Chance erhält.

Die monatlichen Kosten sind dabei im 3-stelligen Bereich und werden in verschiedenen Stufen angeboten.

Wer das Premium-Modell abschließt, erhält Premium-Werbepartner, die in der Regel exklusive Werbeplätze haben möchten und auch bereit sind, höhere Preise dafür zu zahlen.

Kann jeder Ezoic benutzen?

Theoretisch ja – außer Deine Webseite dreht sich um Themen, die nicht im Interesse von Google sind. Dazu gehört zum Beispiel Erotik etc.

Wenn Du einen Blog oder eine Info-Seite hast, dann ist es auf jeden Fall von Vorteil, wenn Du auch schon Traffic nachweisen kannst. In den meisten Fällen ist das die Voraussetzung dafür, solche Services nutzen zu können.

Auch Firmen- und Unternehmenswebseiten sind möglich, müssen aber 19 Dollar im Monat zahlen. Non-Profit-Unternehmen können den Service komplett umsonst nutzen.

Meine Erfahrungen mit Ezoic im Detail

Vieles hast Du ja jetzt über Ezoic erfahren können und auch, warum ich es gerne nutze. Falls Du noch mehr wissen willst, erkläre ich Dir jetzt, wie die ersten Schritte sind und warum ich in den letzten 1,5 Jahren auch schon mal sehr wütend auf Ezoic war.

Erster Kontakt durch Akquise-Mail

Als eines Tages die E-Mail von Ezoic kam, nahm ich sie zunächst kaum wahr. Ich nahm an, dass es sich mal wieder um etwas Unlukratives für mich handeln würde. Ich kriege nämlich recht viele Mails von Werbe-Netzwerken, die Großes versprechen, aber meist nicht aussagen können, mit welchen Einnahmen ich rechnen kann oder einfach nicht besonders rentabel sind.

Zum Glück sprach ich zufällig mit meinem Mann darüber – und der bestärkte mich darin, das einfach mal auszuprobieren. Immerhin war das Risiko sehr gering.

Und so arbeite ich nun seit etwas mehr als einem Jahr mit Ezoic als Werbepartner zusammen.

Kommunikation

In der Zeit hatte ich zwei direkte Ansprechpartner, die auf Deutsch kommunizieren, sehr nett sind und auch jedes Mal sehr flott antworten. Sogar im Urlaub oder außerhalb der Bürozeiten habe ich schon Antworten erhalten und das muss ich wirklich loben.

Vor allem zu Beginn ist es sehr vorteilhaft, wenn Dir jemand sagt, was die nächsten Schritte sind und Dir jede Frage schnell beantwortet. Und glaubt mir, ihr werdet Fragen haben.

Bei Rückfragen zu tiefergehenden Sachverhalten hatte ich auch schon Kontakt mit John Cole aus der Führungsetage (CCO), der mir Optimierungspotentiale für meine Webseite analysiert und mitgeteilt hat.

Auch wenn mal ein paar Dinge nicht so gut gelaufen sind und ich wilde Emails verschickt habe, weil ich so sauer war, gab es nie unfreundliche Antworten. Welche Situationen das waren, werde ich später noch aufgreifen.

Anmelden

Die Anmeldung und Registrierung zur Ezoic-Plattform ist denkbar einfach und funktioniert über diesen Link.

Für die Anmeldung sind nur wenige Daten erforderlich

Installation und Einrichtung

Danach wird es etwas technischer. Aber keine Sorge, wenn Dir die Begriffe erst einmal nicht viel sagen. Dein persönlicher Ezoic-Ansprechpartner wird Dir auf jeden Fall dabei helfen und Dir Schritt-für-Schritt mit Anleitungen und Anweisungen zur Verfügung stellen.

Wenn Du Glück hast, so wie ich, erledigt er sogar den Großteil für Dich.

Das sind auf jeden Fall die nächsten Schritte:

  1. Bei Google’s Ad Exchange (ADX) bewerben und Adsense-Konto mit Ezoic verknüpfen
  2. Integration von Ezoic auf Deine Webseite
  3. Ad-Tester installieren und bestehende Anzeigen mit Code ummanteln („wrappen„)
  4. Ezoic anschalten und Traffic-Verteilung einstellen

Adsense-Konto verknüpfen

Als erstes musst Du Deinen Adsense-Account mit Ezoic verbinden. Das klingt erstmal dubios und hat mich auch kurz skeptisch werden lassen, aber die Bedenken waren umsonst. Ich denke, das ist nötig, damit Du Zugang zum Google Doubleclick AdExchange erhälst

So richtest Du die Schnittstelle zwischen Deinem Ezoic und Adsense-Account ein.

Als nächstes wählst Du eine der Integrations-Optionen aus.

Integration

Es gibt insgesamt 3 Möglichkeiten, wie Du Ezoic startklar machen kannst:

  1. Per Ezoic-Wordpress-Plugin
  2. Per Java-Script-Code
  3. Durch die Verwendung der Ezoic-Nameserver

Laut Ezoic soll wohl die Integration durch die Verwendung der Ezoic-Nameserver die effektivste Methode mit den größten Vorteilen sein. Das ganze Team ist auch sehr darauf bedacht, Dich darauf aufmerksam zu machen und die geschilderten Argumente klingen verlockend.

Ich habe selber anfangs diese Integrations-Methode genutzt, aber leider hatte ich dadurch das Problem, dass ich beim Bearbeiten der Beiträge immer aus dem WordPress-Backend geworfen wurde. Ärgerlich, wenn das passiert und Du vorher nicht gespeichert hast.

Seitdem nutze ich die WordPress-Integration und habe keine Probleme mehr. Noch dazu ist die Verbindung zu Ezoic per Plugin die denkbar einfachste Möglichkeit, die am wenigsten Probleme und Risiken birgt.

Wenn Du mich fragst, dann tu Dir einen Gefallen und nimm am besten das WordPress-Plugin für die Integration von Ezoic. Erst recht, wenn Du technisch nicht so bewandert bist.

Ad Tester installieren und bestehende Anzeigen umschließen

Als nächstes installierst Du die App „Ad Tester“ und fügst in Deiner header.php einen Code-Schnippsel hinzu.

Der Code für den Ad Tester sieht folgendermaßen aus:

Beim Setup für den Ad Tester wird Dir Dein individueller Codeschnippsel erstellt, den Du einfach per Copy-Paste in Deine Webseite integrieren kannst.

Dieser Vorgang ist eigentlich genauso, als würdest Du den Google-Analytics-Trackingcode manuell in Deine Webseite integrieren.

Solltest Du bestehende Adsense-Anzeigen oder andere Werbe-Anzeigen auf Deiner Webseite haben, macht es Sinn, diese mit einem Ezoic-Code zu umschließen, damit das System diese erkennt und für Test- und Optimierungs-Zwecke berücksichtigen kann.

Der Part mit dem Umschließen der bestehenden Anzeigen ist zugegebener Maßen als Neuling etwas überfordernd. Dein Ezoic Ansprechpartner wird Dir aber auch hierbei eine hilfreiche Unterstützung sein.

Ansonsten demonstriert das folgende Video sehr anschaulich, was zu tun ist:

Bestehende Adsense-Anzeigen müssen mit einem Ezoic-Code umschlossen werden, damit das System bestmögliche Ergebnisse ohne Verfälschungen liefern kann.

Wenn Du den Code zur Hand hast, dann packst Du ihn einfach um deinen Adsense-Code, der sich auf Deiner Webseite befindet. Hier mal ein Bsp. von mir, wie das dann genau aussehen könnte:

<!-- Ezoic - link-unit after title before content - link_top -->
<div id="ezoic-pub-ad-placeholder-821">
DEIN ADSENSE-SCRIPT
</div>
<!-- End Ezoic - link-unit after title before content - link_top -->

Ich nutze und empfehle übrigens das benutzerfreundliche und mächtige WordPress Plugin Advanced Ads für Werbe-Anzeigen auf meinen Seiten.

Mit dem Plugin AdvancedAds solltest Du auf jeden Fall für Deine Adsense Anzeigen die Einstellung „NUR TEXT UND CODE“ auswählen.

Und im nächsten Schritt musst Du Deinen Adsense-Code umschließen. Das sieht dann ungefähr so aus:

Die Leerzeile dient zur besseren Unterscheidung zwischen dem Adsense-Code und dem umschließenden Ezoic-Code

So, das wars eigentlich auch schon. Jetzt kannst Du Ezoic „Einschalten“ und festlegen, wie viel Deines Traffics Du optimieren lassen willst. Genaueres zur Traffic-Einstellung erfährst Du im nächsten Teil.

Die wichtigsten und interessantesten Funktionen

Ezoic selber ist sehr komplex und funktioniert neben den Basis-Einstellungen mit diversen Apps, die einem sehr viel Freiraum für individuelle Anpassungen lassen. Trotzdem zeige ich Dir erstmal die wichtigsten Einstellungsmöglichkeiten der Plattform.

Veränderbare Basis-Einstellungen

#1 Traffic-Split (Traffic-Aufteilung)

Du kannst im Ezoic-Dashboard relativ einfach Ezoic Einschalten und auch Ausschalten. Dazu kommt, dass Du den Traffic prozentual aussteuern kannst.

Grade zu Beginn habe ich nur 50% meines Traffics zu Ezoic geschickt, um erste Eindrücke zu gewinnen, wie viel sich am Tag damit verdienen lässt.

Die anderen 50% werden weiterhin ganz normal mit meinen Google-Adsense-Blöcken ausgespielt. Auf die Weise testet das Ezoic-System auch immer im direkten Vergleich mit Deinen Adsense-Werbeblöcken.

Sehr praktisch und Du behälst außerdem die Kontrolle darüber, wann und wie viel Deines Traffics über welche Version monetarisiert werden soll.

Wie Du siehst, lasse ich mittlerweile 80% meines Traffics über Ezoic laufen, weil es sich für mich als lohnenswert herausgestellt hat.

#2 Einstellungen für Optimierungsziele

Du kannst Dir aussuchen, auf was Du bei den Optimierungen, die Ezoic durchführt, Deinen Schwerpunkt legen möchtest.

Folgende Optionen stehen Dir dazu als Ziele bereit:

  • Maximale Einnahmen
  • Benutzer-Zufriedenheit
  • Ausgeglichenes Verhältnis der o.g. Ziele
  • Benutzerdefinierte Ziele

Ich nutze das „ausgeglichene Verhältnis zwischen Einnahmen und Benutzer-Zufriedenheit“, welches Du hier als Balanced findest.

Weitere Einstellungen durch den Gebrauch von Apps

Wie komplex Ezoic ist, kannst Du feststellen, wenn Du siehst, was es alles für Apps gibt, die Du für die Ezoic-Version deines Blogs nutzen kannst. Man könnte fast sagen, dass Ezoic eine Art Tool-Suite für Ads und Webseiten ist, so umfangreich ist die Auswahl.

Die recht große Auswahl hat mich anfangs sehr überrascht und überfordert. Anfangs brauchst Du aber gar nicht alle Apps, sondern bekommst von Deinem Account Manager gesagt, was Du installieren musst.

Dir stehen durch die vielen Apps auf jeden Fall mächtige Tools und Werkzeuge für Dein individuelles Feintuning bereit.

Die Module, die ich am meisten nutze sind:

  • Mediation App
  • Ad Tester
  • Consent Management
  • Privacy Policy
  • SSL

Wenn ich individuelle Einstellungen auf den von Ezoic optimierten Versionen haben möchte, greife ich zu folgenden Apps:

  • Excluded Pages:
    Vorteil: Damit kann ich URLs von Ezoic ausschließen, so dass diese überhaupt nicht bespielt und berücksichtigt werden.
    Nachteil: Auf diesen Seiten können keine Daten gesammelt und ausgewertet werden, die für die Gesamtoptimierung meiner Webseite förderlich sein könnten.
  • Block Ad Placement:
    Vorteil: Hier kann ich definieren, an welcher Stelle auf der Seite keine Ads ausgespielt werden sollen.
    Nachteil: Ich nehme dem System eine Möglichkeit der Anzeigen-Kombination.
  • Max Ads Per Page:
    Vorteil: Du kannst die Anzahl an Anzeigen einer jeweiligen Artikel-Länge anpassen.
    Nachteil: Ich nehme dem System eine Möglichkeit der Anzeigen-Kombination.
  • Ad Categories:
    Vorteil: Ich bestimme, aus welchen Themenbereichen ich Werbung zulasse.
    Nachteil: Ich reduziere damit das Einnahme-Potential.
  • View Old Site:
    Vorteil: Ich kann relativ einfach zwischen der optimierten und nicht-optimierten Webseiten Version switchen und ggf. kontrollieren, ob Änderungen greifen.
    Nachteil: Keine, außer Du vergisst die Einstellungen wieder rückgängig zu machen und bekommst immer dann immer eine ungewollte Version ausgespielt.

Mein Fazit

Wie in jeder guten Partnerschaft konnte ich in den letzten 1,5 Jahren sowohl positive, als auch negative Erfahrungen mit Ezoic sammeln. In Summe lohnt sich das Eco-System für mich vor allem durch seinen finanziellen Aspekt. Aber das Ganze hat natürlich auch ein paar Nachteile, die Du wissen solltest.

Nachteile

Natürlich gibt es auch potentielle Nachteile von Ezoic, vor allem wenn Du viele Deiner Besucher über Google und andere Suchmaschinen generierst. Denn dann ist die gefühlte Ladezeit in etwa 3 Mal so hoch (sprich: langsam) als ohne Ezoic. Das liegt vor allem an den ganzen Werbetrackern, die durch die Anzeigen geladen werden müssen.

In meinem Fall ist es außerdem ziemlich umständlich, eine Differenzierung für Sub-Domain-Projekte (namentlich mein Magazin) darzustellen. Auch das Tracking und die zur Verfügung gestellten Daten werfen manchmal Fragen auf, auf die ich nicht immer eine Antwort erhalte.

Der technische Support bei Ezoic, für den meine direkte Ansprechpartnerin nichts kann, ist etwas träge und man muss zum Teil mehrere Tage auf eine Antwort warten, wenn die Kommunikation über Deinen Account Manager läuft. Schneller geht es, wenn man den englischen Support direkt anschreibt, aber dieser kennt Dein Projekt nicht so gut wie Dein Account Manager. Sicherlich arbeiten die Leute von Ezoic mit ganz anderen Größen als einer Website wie meiner. Vermutlich gehen deren Projekte vor, was ja aus wirtschaftlicher Sicht durchaus nachvollziehbar ist.

Aber der für mich größte Negativ-Punkt ist, dass das System leider auch Fehler-anfällig ist, was sich dann direkt auf die Einnahmen auswirkt. Dadurch, dass ich relativ viel Traffic zu Ezoic leite, mache ich mich dementsprechend auch abhängig von deren Infrastruktur. Wenn Du selber nicht das System regelmäßig kontrollierst, kann es zum Beispiel vorkommen, dass Deine Einnahmen rückläufig sind, ohne dass Du es bemerkst. Aber auch wenn Du es bemerkst, so wie ich, dann ist die Lösungsfindung manchmal sehr langatmig und nervig. Der folgende Screenshot zeigt Dir 2 Zeiträume, in denen ich massive Probleme mit dem System hatte.

Technische Fehler können Deine Einnahmen stark reduzieren

November/Dezember 2018 hatte ich zum Beispiel den Fall, dass meine Einnahmen aus unerklärlichen Gründen komplett eingebrochen sind. Es dauerte gute 2 Wochen bis das Tech-Team herausgefunden hat, dass bereits ausgetestete und optimierte Werbeplätze einfach gelöscht wurden. Das Problem ließ sich leider nicht so einfach lösen und ich musste das System komplett neu aufsetzen, was auch immer mit einem Neustart des Optimierungsprozesses verbunden ist.

Im Juni 2019 gab es Probleme mit meiner ads.txt und es wurden fast keine Werbeplätze ausgespielt und dementsprechend auch keine Einnahmen generiert. Auch hier habe ich mehrere Wochen darauf hingewiesen, dass es etwas nicht stimmt und erst spät eine Ursache dafür erfahren.

Neben diesen beiden Erfahrungen sind die folgenden Negativ-Erfahrungen eher Lapalien, weil sie sich nicht so stark auf die Einnahmen auswirken.

So hatte ich anfangs Probleme mit dem WordPress-Backend, als die Ezoic-Nameserver aktiviert waren. Ich wandte mich an den Support, musst aber letztlich selbst eine Lösung finden: Ich nutze seitdem das Plugin und bin zufrieden. Scheinbar soll das Problem zwischenzeitlich behoben sein. Bestätigen kann ich es nicht, weil ich weiterhin beim Plugin bleibe.

Ein andermal wurde Werbung ausgespielt, obwohl die Seiten dafür gesperrt waren. Auch hier konnte mir der Support nicht weiter helfen.

Ach ja, standardmäßig wird in der Ezoic-optimierten Version Deiner Webseite Fremd-Code deaktiviert. Solltest Du wie ich zum Beispiel Taboola nutzen, musst Du erst mal mit dem Ezoic-Support klären, dass der Taboola-Code in der Ezoic-Version ausgespielt wird. Bei mir dauert es bis jetzt schon gut 1,5 Wochen ohne zufriedenstellendes Ergebnis. Ich hoffe, dass dies aber in Kürze behoben sein wird.

Vorteile

Dem gegenüber stehen für mich jedoch auch die Vorteile von Ezoic, allen voran meine monatlichen Einnahmen. Die sind tatsächlich 3-4x mal höher, als würde ich meine ausoptimierten Adsense Blöcke nutzen. Und wenn ich ehrlich bin, dann sind die Einnahmen auch der Grund dafür, warum ich jedes Mal die erlebten Negativ-Erfahrungen entschuldigen kann, egal wie sauer ich auch war. Tja, so ist es leider.

Aber es gibt auch andere Vorteile, die ich hervorheben kann. Du kannst nämlich relativ einfach mit diversen Apps „Feintuning“ betreiben  – auch wenn Du das dann immer kontrollieren musst, ob es auch so funktioniert wie gewünscht.

Solltest Du wirklich irgendwann unzufrieden sein mit Ezoic, kannst Du es jederzeit ganz einfach per Knopfdruck deaktivieren und schon werden Deine normalen Adsense-Blöcke wieder aktiviert und eingeblendet.

Du musst außerdem auch nicht 100% des Website-Traffics mit dem einen oder anderen Partner abrechnen. Du entscheidest ja selbst, wie groß der Anteil der Besucher (Traffic-Split) sein soll, den Du zu Ezoic leitest. Der Rest läuft normal über Google Adsense oder ein anderes Werbemittel Deiner Wahl weiter. So kannst Du jederzeit vergleichen, welches Programm sich für Dich mehr lohnt.

Ist Ezoic besser als Adsense und kann ich es weiterempfehlen?

Ja, definitiv. Ich würde Ezoic sprichwörtlich meinem besten Freund empfehlen, aber auch jedem, der einen Blog mit Traffic hat. Meine schlechten Erfahrungen mit Ezoic sind ziemlich sicher nicht die Regel, sondern eher Einzelfälle. Und die kleinen Nachteile sind immer recht schnell zu beheben gewesen.

Mein Tipp für Dich: Sende zu Beginn nur 20-25% Deines Traffics zu Ezoic und beobachte, wie sich die Einnahmen entwickeln. Erst wenn Du feststellst, dass die Einnahmen lukrativer sind als Adsense, solltest Du den Traffic hochdrehen. Vergleiche am besten dazu den RPM von Adsense mit dem EPMV von Ezoic.

Vertrauen ist zwar gut, aber Kontrolle ist wichtig. Deshalb behalte die Performance von Ezoic immer im Auge und stell Rückfragen, wenn Dir etwas komisch vorkommt. Der Support ist immer freundlich und auch immer an der Lösung und Verbesserung ihres Produktes interessiert.

Wenn Du die Punkte berücksichtigst, dann solltest Du auf der sicheren Seite sein.
Ich hoffe und wünsche mir natürlich, dass Dir mein Infos geholfen haben und Mut machen, den Service von Ezoic mal auszuprobieren.


Du hast nichts zu verlieren und viel zu gewinnen. Also teste einfach mal, wie viel mehr Einnahmen Du mit Hilfe von Ezoic generieren kannst.

Hast Du noch Fragen oder möchtest Du noch etwas über meine Erfahrungen mit Ezoic wissen?
Schreib es mir am besten in die Kommentare.

Beitrag auf Pinterest merken:

Alle Kommentare (2)

    Hallo liebes Ezoic Opfer,

    schön, dass Du auf diesem peinlichen Blog trotzdem noch vorbei schaust und Dir die Mühe machst, zu kommentieren – auch wenn nur, um Deine schlechte Laune irgendwo auszulassen.

    Viele Grüße,
    Hanna

Sag uns, was Du dazu denkst

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.