Die neue Manduca Duo im Test: Meine Erfahrungen mit Neugeborenem


Neben der überarbeiteten Version der beliebten Manduca-Trage (die alte Version heißt jetzt Manduca First, die neue Manduca XT) gibt es seit kurzem auch die Manduca Duo. Dabei handelt es sich um eine Mischung aus Komforttrage und Tragetuch. Eine, wie ich finde, wirklich geniale Idee. Wir haben darum mit unserem Neugeborenen die Manduca Duo ausführlich unter die Lupe genommen.

Mein überspitzt ausgedrücktes, vorläufiges Fazit: Die perfekte Trage für Väter mit militanten Tragemuttis.

manduca DUO - Babytrage und Tragetuch zugleich, Innovatives ...*
von Manduca
  • Optimiert als Bauchtrage, Durchrutschschutz, unterstützt die M-Position, elastische Kopfstütze, für Neugeborene ab Geburt und Babys bis 15 kg
  • Abnehmbarer Hüftgurt, der nur bei Bedarf angezippt wird. Gute Gewichtsverteilung, ideal für Mütter mit empfindlichem Bauch und nach Kaiserschnitt
  • Besonders beliebt bei Erstlings-Eltern, die sich nicht zwischen einem Babytragetuch zum Binden und einer Komforttrage mit Schnallen entscheiden können.
Unverb. Preisempf.: € 149,00 Du sparst: € 48,06 (32%) Prime Preis: € 100,94 Zum Produkt*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Zuletzt aktualisiert am 6. August 2019 um 9:58 . Die hier angezeigten Preise können sich inzwischen geändert haben. Alle Angaben ohne Gewähr. Wir nutzen Affiliate-Links und markieren diese hier als WERBUNG / ANZEIGE.

Wie funktioniert die neue Babytrage Manduca Duo?

Manduca Duo mit Baby

Die Manduca Duo besteht aus einem Gurtsystem und einem Tragetuch, die durch Ringe, Schnallen und Nähte fest miteinander verbunden werden. Das heißt, die Manduca Duo ist eine Fullbuckle-Tragehilfe es muss nichts gebunden werden. Bevor Du das Baby in die Trage setzt, hast Du diese bereits vollständig „angezogen“ – ein sehr sicheres System, das ich schon von der Baby Björn Trage kenne.

Richtig anlegen

Du kannst also zunächst die Gurte umlegen, die Trage sozusagen „anziehen“ wie ein T-shirt. Dazu schlüpfst Du mit Deinem Kopf durch das Loch zwischen dem Vorderteil der Trage und dem Rückenkreuz. Je nachdem kannst Du die seitlichen Schnallen der Schultergurte dabei öffnen und später wieder schließen, oder einfach geschlossen lassen.

Dieses System hat den Vorteil, dass Du nicht mit Baby in der Trage die Schultergurte usw. anlegen musst, es ist also etwas sicherer als andere Komforttragen. Allerdings ist es auf diese Weise auch schwieriger, ein in der Trage eingeschlafenes Baby abzulegen.

Dann wird das Baby in die Trage gesetzt. Dazu fädelst Du die beiden Beinchen in die Lücken zwischen dem fest vernähten Steg und den seitlichen Ringen, während jeweils eine Hand das Baby stützt. Dann werden die Schnallen (Duo Clip) über den Schultern des Babys geschlossen. Du kannst Dein Baby nun loslassen.

Feinjustieren

Nun kannst Du durch Ziehen an den Tuchenden die Tuchbahn feinjustieren. Dadurch stellst Du sicher, dass Dein Baby Anhock-Spreiz-Haltung sitzt, d.h. die Knie sollten etwas höher sein, als der Popo. Die Stegbreite passt sich dabei automatisch so an, dass das Stoffteil, auf dem Dein Baby sitzt, in etwa von Kniekehle zu Kniekehle reicht. Die Oberschenkel sind also ganz gestützt, während die Unterschenkel noch frei beweglich herabbaumeln.

Wenn Dein Baby nicht gewachsen ist und gleich dick angezogen ist, wie beim letzten Mal, kannst Du Dir diese Schritt wahrscheinlich sparen, weil die Einstellung vom letzten Mal tragen noch passt.

Der Steg der Manduca Duo ist fest mit dem Gurtsystem vernäht, dadurch ist ein Herausfallen des Babys durch falsches Anlegen ausgeschlossen. Auch hier punktet die Trage ganz klar durch Sicherheit auch für unerfahrene Trageeltern.

Um die Tuchbahnen richtig zu straffen, musst Du mehrmals an den Tuchenden ziehen, denn wenn Du z.B. nur an der oberen Kante ziehst, wird nur das Nackenteil gestrafft. Überprüfe deshalb, ob Du alle Bahnen richtig gestrafft hast und kein Stoff locker über den Rücken des Babys verläuft. Wenn es nicht richtig angehockt ist, musst Du wahrscheinlich die unterste Bahn weiter anziehen.

Vorteile der Manduca Duo im Test

Tragetuchstoff

Die neue Manduca Duo kannst Du wirklich ohne Bedenken ab der Geburt Deines Babys bzw. ab 3,5 kg Körpergewicht verwenden. Denn der Stoffeinsatz ist aus querelastischem Tragetuchstoff. Richtig gestrafft wird der Rücken Deines Babys also genauso gut und sanft gestützt, wie in einem Tragetuch.

Zugelassen ist die Manduca Duo ab einem Körpergewicht von 3,5 kg – 15 kg. Für kleinere Babys und Frühgeborene solltest Du den Rat eines Arztes oder einer Trageberatung einholen.

Alle Manduca Duo Tragen bestehen aus Bio-Baumwolle (kba) und werden in Europa gefertigt. Das heißt, der Stoff ist nahezu schadstofffrei und das Produkt legt keine langen Transportwege zurück, bis es in den Laden oder zu Dir nach Hause kommt.

Der Stoff des Rückenteils ist weich und geschmeidig und lässt sich mühelos durch die Ringe ziehen. Im Gegensatz zum Stoff meiner Ring Sling Trage verdrehen sich die Tuchbahnen dabei nicht miteinander. Die Stoffbahnen müssen also nicht jedes Mal an den Ringen „sortiert“ werden, bevor man die Trage nutzt. Das Lockern der Tuchbahnen geht ebenso einfach und ohne Verdrehen: Am oberen Ring ist eine stabile Lasche angebracht, die man nach oben zieht. Damit ermöglicht die Tuchbahn für Deinen Säugling die Vorteile eines Tragetuchs, das sich optimal an den kleinen, runden Rücken anpasst und diesen immer ausreichend stützt.

Einfache Handhabung

Die Manduca Duo verfügt als über alle Vorteile einer Fullbuckle-Trage: Sie ist schnell an- und abgelegt, die meisten Einstellungen können für den nächsten Gebrauch so bleiben. Wenn Du die Schultergurte einmal auf Deine Größe eingestellt hast, musst Du sie nicht erneut justieren. Sollte allerdings auch Dein Partner die Manduca Duo nutzen, ist das Verstellen der Gurte so einfach wie bei einem Rucksack.

Trageweise ohne Hüftgurt

Optional lässt sich der Hüftgurt bei der Manduca Duo abnehmen. Dadurch lastet zwar das ganze Gewicht auf den Schultern – dafür ist die Hüfte frei. Vor allem im Sommer ist das ein großer Vorteil, weil man viel weniger schwitzt. Natürlich geht das nur bei sehr kleinen bzw. leichten Babys, danach ist der Hüftgurt definitiv von Vorteil. Wenn ich unser 6-Kilo-Baby mehrere Stunden ohne Hüftgurt trage, macht sich das schon bemerkbar, während er durch den Hüftgurt ideal gestützt ist.

Diese Trageweise kenne ich sonst nur vom Tragetuch oder dem Glückskäfer Tragesack. Vor allem bei den gängigen Komforttragen wie der Ergobaby oder Manduca schwitzt man im Sommer bei hohen Temperaturen unter dem Hüftgurt doch manchmal sehr.

Der größte Vorteil der Manduca Duo ist also, dass auch „bindefaulen“ ermöglicht wird, ihrem Baby den idealen Sitz im Tragetuch zu ermöglichen. Vor allem Väter profitieren von dieser Neuheit. Denn bekanntlich sind es oft die Papas, denen das Einbinden im Tragetuch oft kompliziert und lästig erscheint. Manche tragen ihr Baby dann gar nicht, andere greifen auf Komforttragen wie die Manduca XT oder die Ergobaby Adapt zurück. Wer aber nun eine Partnerin an seiner Seite hat, die darauf besteht, dass nur das Tragetuch gut genug für das eigene Baby ist – der ist mit der Manduca Duo jeder Kritik erhaben!

Aber auch für Mütter bietet die Trage in einigen Situationen klare Vorteile – von der einfachen Handhabung mal abgesehen. Ohne Hüftgurt getragen ist sie ideal für übergewichtige Eltern, die manchmal Schwierigkeiten mit der Länge des Hüftgurtes haben. Auch bei einer schmerzenden Kaiserschnittnarbe ist es toll, auf den Hüftgurt verzichten zu können. Und nicht zuletzt sieht die Trage super stylisch aus!

Nachteile der Manduca Duo

Für diesen einen Fall ist die Manduca Duo also optimal. Tatsächlich hat mein Mann sie auch dankend und neugierig angenommen und sie kommt nun parallel zu den anderen Fullbuckle-Tragen zum Einsatz. Er hat sich sogar gleich beim ersten Mal ganz allein herangetraut und versucht, den 6-Wochen-Säugling hineinzusetzten.

Anfänglich kompliziert anzulegen

Allerdings, das muss auch gesagt werden, ist er dabei recht schnell an seine Grenzen gestoßen und ich musste ihm helfen. Denn auch wenn das System beim zweiten Mal schon super einfach erscheint, auf Anhieb ist das Anlegen doch etwas undurchsichtig. Mit meiner Hilfe – und ich hatte die Trage vorher auch erst einmal ausprobiert – ging es aber schnell und problemlos.

Wahrscheinlich liegt das Problem vor allem darin, dass das System zwar simpel, aber doch etwas anders ist als die meisten Tragen, die wir kennen.

Für große Träger besser geeignet

Ich hatte vorab bereits einen Erfahrungsbericht zur Manduca Duo gelesen, der berichtete, dass sich die Trage für sehr kleine, zierliche Menschen nicht wirklich eignet.

Tatsächlich muss ich sagen, dass sie meinem Mann besser passt, als mir. Zum Beispiel drücken bei mir seitlich die Rückseiten der Schnallen in die Rippen – bei ihm gibt es das Problem nicht. Natürlich könnte ich die Schnallen etwas lockern, aber dann habe ich das Gefühl, dass der Kleine nach vorne absinkt und nicht mehr so nah am Körper sitzt. Das ist für ihn anstrengender und für mich ebenfalls.

Stolzer Preis für wenig Funktionen

Die Manduca Duo kostet neu etwas über 100€, je nach Anbieter. Das ist zwar weniger als die Manduca Duo, aber mehr als die Manduca First oder so manches Tragetuch. Dafür bekommst Du mit der Manduca Duo eine Trage, die Du nur als Bauchtrage nutzen kannst und die sich vor allem für kleiner Kinder eignet. Unser Großer, der auch mit seinen 4 Jahren hin und wieder noch auf dem Rücken getragen wird, ist mit seinen 17 kg bereits zu schwer dafür. Außerdem wäre das Rückenteil und die ganze Konstruktion mittlerweile viel zu klein.

Fazit nach unserer Erfahrung mit der Manduca Duo Trage

Die Manduca Duo ist also eine tolle Ergänzung zu anderen Tragen, die sich besonders für Väter in den ersten Babymonaten eignet. Als einzige Tragehilfe würde ich sie aber nicht unbedingt empfehlen. Da gibt es andere Tragen, die sich länger verwenden lassen und die mehr Funktionen bieten. Wenn Du nur eine einzige Trage für die gesamte Tragezeit möchtest, schau Dir zum Beispiel die Manduca XT genauer an. 

Vorteile der Manduca Duo:

  •  einfache Verwendung als Fullbuckle-Trage
  • Baby sitzt wie im Tragetuch
  • weicherer, anschmiegsamer Stoff
  •  hoher Tragekomfort, weil sich Babygewicht gut über die Gurte verteilt
  • abnehmbarer Hüftgurt
  • stylischer Look

Nachteile der Manduca Duo:

  • nur Bauchtrageweise möglich
  • nicht für ältere Kinder geeinget
  • relativ hoher Anschaffungspreis
  • für große Menschen bequemer
manduca DUO - Babytrage und Tragetuch zugleich, Innovatives ...*
manduca DUO - Babytrage und Tragetuch zugleich, Innovatives Click & Tie System, Optimiert als Bauchtrage, Einfach, Sicher, Kinderleicht anzulegen, Durchrutschschutz fürs Baby (blue/blau)
Preis: € 100,94 Prime
Zum Produkt*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Zuletzt aktualisiert am 6. August 2019 um 9:58 . Die hier angezeigten Preise können sich inzwischen geändert haben. Alle Angaben ohne Gewähr. Wir nutzen Affiliate-Links und markieren diese hier als WERBUNG / ANZEIGE.

Vergleichen können wir nicht nur mit den anderen Manduca Babytragen, sondern auch mit einer Vielzahl an weiteren Komforttragen und Tragetüchern. Da unser Großer auch mit 4 Jahren noch bei weiten Strecken getragen wird und auch unser Baby am liebsten in der Trage schläft, blicken wir mittlerweile auf einige Jahre Erfahrung als Trageeltern zurück.

Zusätzlich habe ich an zwei Trageberatungen teilgenommen, mich online und mithilfe von Fachbüchern ausführlich informiert und fühle mich mittlerweile recht sicher im Umgang mit Babytragen und Tragetüchern.

Daher meine Lesetipps für Dich:
– Mein Babytrage-Test
– Mein Tragetuch-Test

 


Manduca Duo Test auf Pinterest merken: 

manduca-duo-im-praxis-test



Sag uns, was Du dazu denkst

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.