Glückskäfer Tragesack Test mit Baby

Der Glückskäfer Tragesack war unsere erste Babytrage im Einsatz. In den letzten Wochen und Monaten haben wir aber einige verschiedene Tragesysteme gekauft und ausprobiert. Vor kurzem habe ich außerdem an einer Trageberatung teilgenommen und fühle mich mittlerweile recht sicher im Umgang mit Babytragen und Tragetüchern. In unserer Rubrik Babytragen im Test möchte ich in nächster Zeit deshalb für alle unsere Erfahrungen mit Babytragen  festhalten , die diesen Weg noch vor sich haben und nicht jede Trage ausprobieren wollen.

Testbericht in Kürze: Der Glückskäfer Tragesack im Test

Vorteile des Glückskäfer Tragesacks

  • preisgünstige Babytrage
  • einfache Handhabung des Glückskäfersacks beim Anlegen und Binden
  • sicherer Sitz auch für Neugeborene dank Innensack
  • verstellbarer Steg für optimale Anhock-Spreiz-Haltung
  • Material aus schadstofffreie Stoffe und atmungsaktiv

Nachteile des Glückskäfer Sacks

  • wenig Tragekomfort durch geringe Polsterung
  • nur für Babys bis ca. 12 kg verwendbar

 Fazit unserer Erfahrung mit der Glückskäfer Trage

Für uns als Erstlingseltern war der Glückskäfer Tragesack erstmal ein Segen und ideal, weil so einfach in der Handhabung.

Unsere ersten Erfahrungen mit Babytragen: Der Glückskäfer Tragesack

Den Glückskäfer Tragesack haben wir schon vor der Geburt des Rubbelbatz von meiner Tante geschenkt bekommen. Wer heute noch einen Glückskäfer Tragesack neu kaufen möchte, der wird wohl oder übel enttäuscht werden,denn leider wird der Babytragesack nach Verkauf der Firma “Glückskäfer“, die ansonsten hochwertiges Babyspielzeug, meistens aus natürlichen Materialien, produziert, nicht mehr hergestellt. Auf den gängigen Portalen für Gebrauchtwaren ist er aber oft noch im Neuzustand erhältlich. Preislich ist er sehr günstig, denn er wird teils neuwertig für 10-20 EUR angeboten.

Vorteile vom Glückskäfersack

  • Weil wir ihn eben zu Hause hatten und weil Tragetuch binden für Neugeboren noch nicht unsere Königsdisziplin war, obwohl es ebenfalls schon vor Geburt bereitlag, haben wir den Rubbelbatz nach ca. einer Woche zum ersten Mal im Tragesack nach draußen getragen. Das heißt, der Rubbelpapa hat ihn mitgenommen, während ich zu Hause geschlafen habe. Das tolle an diesem Tragesystem ist, dass man eigentlich nichts falsch machen kann und somit nicht zwingend für die Glückskäfer Babytrage eine Anleitung braucht. Es ist zum Glück ziemlich selbsterklärend, wo im Innensack die Beinchen reinkommen und dann muss man im Prinzip nur noch den Reißverschluss vom Innen- und Außensack schließen. Die Anhock-Spreiz-Haltung ergibt sich dann fast automatisch.
Glückskäfer Tragesack Anleitung
Der Glückskäfer Tragesack besteht aus einem Innen- und einem Außensack. Kleine Babys sitzen im Innensack, während der äußere warm hält und anfangs den Kopf stützt.
  • Der Außensack stützt mit seiner leicht anpassbaren Größe nicht nur den Kopf eines Neugeborenen, sondern hält auch schön warm. Wegrutschen kann da nichts. Der Innensack lässt sich verstellen durch die angebrachten Druckknöpfe. So kann man die Höhe an die Größe des Babys anpassen und den Steg, der für die korrekte Anhock-Spreiz-Haltung sorgt, an die Oberschenkel-Länge. Eine Tragehilfe sollte nämlich immer etwas vor der Kniekehle enden und die Knie sollten möglichst etwas höher sein, als Po bzw. Windelpaket.

 

  • Durch einfaches und schnelles Rein- und Raussetzen ist der Tragesack gut für längere Spaziergänge, wenn der Rubbelbatz zum Beispiel lieber im Kinderwagen liegen und nach 15 Minuten wieder getragen werden will. Für das Anlegen und Binden ist auch keine große Übung notwendig, geschweige denn eine zweite Person, die Hilfestellung leisten muss.

 

  • Außerdem ist das Material des Tragesacks komplett aus schadstofffreier Baumwolle und damit auch atmungsaktiv.

IMG_6080

 

IMG_6082

Nachteile mit dem Tragesack von Glückskäfer

  • Negativ anzukreiden am Glückskäfer Tragesack sind zwei Punkte: erstens ist er nur für Kinder bis ca. 12 kg geeignet und muss daher schnell ersetzt werden. Zweitens haben wir bereits bei ca. 7 kg aufgehört, ihn zu verwenden, weil er die Schultern der Eltern sehr stark belastet. Die Schultergurte sind nur dürftig gepolstert und es fehlt ein Hüftgurt, der bei anderen Tragesystemen das Gewicht besser verteilt. Bei längeren Strecken mit einem 7-kg-Baby wurde es dann sogar für den Rubbelpapa etwas anstrengend. Ich habe den Tragesack aus diesem Grund von Anfang an nur selten genutzt.
Glückskäfer Tragesack
Der Glückskäfer Tragesack wird ausschließlich mit Schultergurten befestigt, ein Hüftgurt fehlt leider.

Rubbelpapas Meinung zum Glückskäfer Trage im Test

Ich muss zugeben, dass ich sehr dankbar darüber bin, dass wir den Glückskäfer Tragesack so kurz nach der Geburt zuhause hatten. Auf den Kinderwagen habe ich nämlich so oft wie möglich verzichten wollen, weil ich damit einfach nicht so flexibel und mobil war. Daher war der Tragesack für mich optimal, weil ich ihn ohne große Hilfe super schnell am Körper angelegt hatte. Wie ihr auf dem oberen Foto sehen könnt, musste ich dafür nur die beiden Träger hinter meinem Kopf kreuzen, durch die Schlaufen ziehen und zusammenbinden. Das ganze dauerte nur wenige Sekunden.

Angst hatte ich aber, ob der Glückskäfer denn überhaupt schon für ein Neugeborenes geeignet ist. Unser Baby ist zum Glück recht groß und deshalb passte er auch auf Anhieb sehr gut in den Innensack. Auf das Köpfchen habe ich allerdings trotzdem sehr stark aufgepasst, weil dafür keine Vorkehrung zur Stabilisierung des Nackens zu finden ist. Einzig und allein der zugezogene Außensack übernimmt bei Neugeborenen diese Funktion.

Ich hatte aber nie wirklich Angst um den Kleinen, sondern fand es einfach nur toll, ihn schon so früh, draußen, so nah an meinem Körper tragen zu können. Die optimale Tragehöhe des Glückskäfersacks war für mich immer dann, wenn ich meinem Baby ohne die Hilfe der Hände den Kopf küssen konnte.

Alle oben genannten Vorteile des Glückskäfer Tragesacks kann ich durch die Bank bestätigen. Und unser Kleiner hat sich auch immer super wohl gefühlt drin. Deshalb musste der Glückskäfer auch nicht selten als Einschlafhilfe mitten in der Nacht herhalten. Zum Teil haben wir 3-4h Spaziergänge mit dem Tragesack hinter uns. Jetzt, wo unser Kleiner allerdings seine fast 8 Kilos hat und auch seinen Kopf schon selbstständig halten kann, ist mir der Glückskäfer einfach zu unbequem geworden. Aber für die ersten 3 Monate mit einem Baby kann ich euch und anderen Vätern, den Glückskäfer Tragesack als erste Babytrage guten Gewissens weiterempfehlen.

 

Der Glückskäfer Tragesack hat Dich nicht überzeugt? Sieh dir an, welche anderen Tragen wir getestet haben, um Dir mit Infos weiterzuhelfen.

Werbung/Anzeige

Bondolino Babytrage von Hoppediz

Manduca Babytrage

Didymos Ring Sling Tragetuch

Elastisches Tragetuch von Sonnenschein

Didymos: Festes, Gewebtes Tragetuch

Die neue Ergobaby Adapt Babytrage

Die neue BabyBjörn One Trage

Bykay Mei Tai

 

Wir wünschen Dir viel Erfolg bei der Suche, denn Tragen ist etwas wunderschönes für Dich & Dein Baby!

Summary
Review Date
Reviewed Item
Glückskäfer Tragesack
Author Rating
41star1star1star1stargray
Werbung/Anzeige




Werbung/Anzeige



Alle Kommentare (1)

    Hallo,
    wir haben den Glückskäfer Tragesack auch bei allen drei Kindern genutzt, sogar bis zum 2. Lebensjahr (da haben wir unseren erstgeborenen auf Wanderungen da hineingesteckt und auf dem Rücken getragen). War auch laut Hersteller solange anbefohlen.
    Das Problem mit dem Hüftgurt haben wir dadurch gelöst, dass ich die langen Bänder entsprechend als Hüftgurt gebunden habe (denn die sind lang genug, um sie sich noch einmal um die Hüften zu wickeln). Statt über kreuz zu binden geht auch in Rücksack-Stellung (also parallel), dann klappt es auch mit dem tragen auf dem Rücken gut.
    Die Polsterung in den Gurten hatte mich persönlich nicht so gestört, kommt auch immer auf das Gewicht des Kindes drauf an.
    Praktisch fand ich auch die kleine aufgenähte Tasche, in der ein Ersatz-Lätzchen oder ggf ein Schnuller oder Schlüssel (!) platz fand.
    Das Köpfchen wird prima durch den Aussensack gehalten, da gab es nie Probleme. Die Weite kann ja über die Zugbänder angepasst werden.
    Fazit: mega Zufrieden!

Sag uns, was Du dazu denkst

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.